Pythonmania.de
Script different! Mein Icon

Navigation:

 Startseite
 Python bei O'Reilly
 Python & Tkinter
 Tkinter (deutsch)
 Tkinter (english)
 ftp mit Python
 Dialogboxen
 Kapitän
 Warum Python?
 Erste Schritte
 Grafische Ausgabe
 Das Modul W
 Easy Dialogs
 Mac File Dialogs
 Apfelmännchen
 Piddle & MacOS X
 Dancing Python
 User-Agenten
 XML-RPC
 Blogger API
 Anti-Spam-Script
 Template-Engine
 Python & XML
 Python Cookbook
 Impressum
 Schockwellenreiter

Python Logo

File Dialogs

Streifzüge durch einige Macintosh Library Module (2)

Neben den im letzten Artikel angesprochenen einfachen Dialogen benötigt man häufig auch Dialoge, die den Benutzer nach Dateien oder Ordnern suchen lassen. Diese Dialoge werden in dem Modul macfs zur Verfügung gestellt. Für alle nachfolgend aufgeführten Beispiele gilt daher, daß

>>> import macfs

vorher aufgerufen wurde.

Das FSSpec Objekt

Macintosh-spezifisch erwarten viele der Funktionen ein FSSpec-Objekt als Parameter. Dies ist im Prinzip eine Art 3-Tupel mit (wdRefNum, parID, name), das im Dateisystem des Finders eine Datei eindeutig beschreibt. Das Objekt besitzt einige Methoden, die den Umgang mit ihm vereinfachen. Die wichtigsten sind:

as_pathname()
Gibt dem vollen Pfadnamen der Datei zurück, die mit dem FSSpec-Objekt beschrieben wurde.

as_tuple()
Gibt das 3-Tupel (wdRefNum, parID, name) des FSSpec-Objekts zurück. (Zur Bedeutung des Tupels siehe Inside Macintosh: Files, speziell hier.)

GetCreatorType()
Gibt den Creator und den Filetype zurück, bei Python Sources z.B. ('Pide', 'TEXT').

SetCreatorFileType(creator, type)
Setz den Creator und den Filetype für das angegebene Objekt.

GetDates()
Gibt ein 3-Tupel mit drei Fließkommawerten zurück, je einen für das creation date, das modification date und das backup date.

SetDates(crdate, moddate, backupdate)
Setzt die Daten. Die Daten sind die in Python üblichen Fließkommazahlen für Datumswerte. Zur Umrechnung wird man daher sinnvollerweise das Module time einsetzen.

Die File-Dialoge

Wann immer die folgenden Methoden ein file-Argument benötigen, kann entweder ein vollständiger oder ein relativer Pfad zu einer Datei, ein FSSpec-Objekt oder ein 3-Tupel (wdRefNum, parID, name) angeegeben werden.

StandardGetFile([type, ...])
Erzeugt die Standard-File-Dialogbox. Es können optional bis zu vier Dateitypen übergeben werden, die die Auswahl, die der User treffen kann, auf diese Filetypen einschränken.

>>> fss, ok = macfs.StandardGetFile("TEXT")

erzeugt folgende Dialogbox:

Standard-File-Dialog

Wie man sieht, kann der Benutzer nur nocht Textdateien auswählen. Zurückgegeben wird einmal ein FSSpec-Objekt und zum anderen ein Flag, der "1" zurückgibt, wenn der Benutzer den Dialog beendet hat, ohne den Cancel-Button zu drücken.

PromptGetFile(prompt [, type, ...])
Analog zu StandardGetFile(), nur daß noch ein String mit übergeben werden kann, der oben in der Dialogbox zusätzlich angezeigt wird.

Es ist zu beachten, daß die Dialoge nur ein FSSpec-Objekt (und einen Flag) zurückgeben. Um damit etwas anzufangen, muß daraus erst ein Python-Fileobjekt erzeugt werden. Folgender Code-Schnipsel zeigt, wie das geht:

import macfs

fss, ok = macfs.StandardGetFile("TEXT")

if ok:
    test = open(fss.as_pathname(), "r")
    s = test.read()
    print s
    test.close()
else:
   print "Keine Datei ausgesucht."


Wie man sieht, können wir mit der Methode as_pathname() leicht aus einem RSS-Objekt ein Python-File-Objekt erzeugen.

StandardPutFile(prompt [, default])
Erzeugt den Macintosh-üblichen Dateisicherungsdialog. prompt ist wieder eine Mitteilung an den Benutzer und default ist ein Vorschlag für den Dateinamen.

>>> fss, ok = macfs.StandardPutFile("Wohin speichern?", "name.txt")

erzeugt also folgende Dialogbox:

Filedialogbox

Natürlich läßt sie sich aufklappen und zeigt dann wie die GetFile()-Boxen die beiden Auswahlfensterchen.

Es ist zu beachten, daß auch mit dieser Box erst einmal nur ein RSSpec-Objekt und ein Flag, ob der Benutzer den Cancel-Button gedrückt hat oder ob die Auswahl abgeschlossen wurde, zurückgegeben wurde. Gespeichert ist noch gar nichts.Wie z.B. ein String dann abgespeichert wird, zeigt folgendes Stückchen Code:

import macfs

fss, ok = macfs.StandardPutFile("Wohin speichern?", "name.txt")

if ok:
    test = open(fss.as_pathname(), "w")
    test.write("Dies ist ein Test!")
    test.flush()
else:
    print "Keine Datei ausgesucht."


Ob die Datei dann auch noch mit test.close() geschlossen wird, ist eine Geschmacksfrage -- in der Regel übernimmt Python das Schließen der Dateien. Ich neige jedoch dazu, Dateien, die ich geöffnet habe, auch wieder ordnungsgemäß zu schließen.

GetDirectory([prompt])
Das Verhalten dieses »Select a Directory«-Dialogs ist ein wenig unlogisch. Es muß das Directory geöffnet werden und eine (unter Umständen nichtexistente) Datei ausgewählt werden, damit das gewünschte Verzeichnis zurückgegeben werden kann.

Auch diese Methode retourniert ein FSSpec-Objekt und einen Erfolgs-Flag.

Das sind die für den Alltagsgebrauch wichtigsten Dialoge aus den Macintosh Library Modulen. Die Module besitzen natürlich noch mehr Funktionen, z.B. um mit Aliasen umzugehen. Die Dokumentation auf den Seiten von Python.org gibt darüber erschöpfend Auskunft.

Auch diese Module funktionieren sowohl in der MacPython-IDE als auch im Interpreter.



Mein Icon © Copyright 2000 - 2002: Jörg Kantel.
Last update: 13.10.2002; 21:32:16 Uhr.
This site is edited with Radio UserLand, the first personal Web Application server for Windows and Macintosh.  Let iCab smile  Site Meter