Der Schockwellenreiter » Ruby http://www.schockwellenreiter.de Die tägliche Ration Wahnsinn -- seit April 2000 im Netz Tue, 09 Oct 2012 10:16:20 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=3.4.2 World Outline und World Markdown News http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/01/world-outline-und-world-markdown-news/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/01/world-outline-und-world-markdown-news/#comments Mon, 01 Oct 2012 09:53:04 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30921 OPML Mug Bei unseren gemeinsamen und doch so unterschiedlichen Versuchen (der eine mit Hilfe von OPML und dem OPML Editor (aka World Outline), der andere (ich) mit Markdown und RubyFrontier (aka World Markdown)) die Weltherrschaft zu erringen den Datensilos dieser Welt zu entfliehen und dennoch Spaß im Netz zu haben, ist auch Dave Winer wieder ein gewaltiges Stück vorangekommen:

RubyFrontier Logo Über Reveal.js hatte ich auch schon berichtet. Das Besondere an dieser Software ist, daß sie Markdown unterstützt. Zwar hatte ich schon RubyFrontier mit S5 (reloaded) verheiratet (hier die dazugehörige Worknote mit einem Beispiel), aber S5 unterstützt kein Markdown. Daher sollte ich mir dringend anschauen, ob ich das Teil nicht auch in meine World Markdown intergrieren kann.

Momentan haben aber meine Anstrenungen, den Schockwellenreiter in die World Markdown zu portieren, absolute Priorität. Daher wird vermutlich auch in den nächsten Tagen die Blogpost-Frequenz hier noch etwas mehr zurückgehen. Still diggin!

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/01/world-outline-und-world-markdown-news/feed/ 0
Neues von der World Markdown http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/28/neues-von-der-world-markdown/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/28/neues-von-der-world-markdown/#comments Fri, 28 Sep 2012 08:06:46 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30907 Screenshot

Meine Experimente mit dem neuen Schockwellenreiter, meiner Version einer World Markdown, mit der ich ja bekanntlich mithilfe von RubyFrontier und dem Markdown-Superset kramdown die Weltherrschaft erringen den Datensilos dieser Welt entfliehen will, machen gewaltige Fortschritte — Bootstrap sei Dank. Daher wundert Euch nicht, wenn ich die nächsten Tage ein wenig abgetaucht sein werde. Still diggin!

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/28/neues-von-der-world-markdown/feed/ 2
RubyFrontier News http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/26/rubyfrontier-news-9/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/26/rubyfrontier-news-9/#comments Wed, 26 Sep 2012 09:13:48 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30856 RubyFrontier Logo RubyFrontier, das Werkzeug, mit dem ich ja bekannt­lich alle meine statischen Seiten — wie mein Wiki und mein kleines Kritzelheft – erstelle, hat mit der vor ein paar Tagen veröffentlichten Version 1.1.2 einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht. Nicht nur, daß sich die Geschwindigkeit, mit der die Software die Seiten herausschreibt, noch einmal dramatisch gesteigert hat (speziell das preflight ist nun wahnsinnig schnell geworden), nein RubyFrontier kann nun auch mit Ruby 1.9.3 ohne die Rückwärtskompatibilität zu Ruby 1.8.7 aufgegeben zu haben (ich habe es mit beiden Ruby-Versionen getestet). Damit ist ein wichtiger Schritt in die Zukunftssicherheit von RubyFrontier getan.

Wo viel Licht ist, ist auch ein wenig Schatten. Zum einen wurde zwar die Abhängigkeit von exifr (das ich nie benutzt hatte) beseitigt, zum anderen wurde aber eine neue Abhängigkeit geschaffen. Ohne dimensions kann die Software keine Bilder mehr herausschreiben.

sudo gem dimensions

erledigt dies aber für Euch (da die Fehlermeldung für mich aber anfangs etwas unverständlich war, hat nach langem Probieren gestern erst eine Anfrage an Matt Neuburg (der dankenswerterweise auch prompt geantwortet hat) zur Lösung des Problems geführt).

Zum anderen funktionierte mein Next-Prev-Links-Makro nicht mehr so, wie ich es wollte. Hier waren ein paar geringfügige Änderungen nötig, die ich hier dokumentiert habe.

Alles andere scheint wie gewohnt zu laufen. Ich teste aber noch weiter. Und wenn Matt Neuburg jetzt auch noch die Abhängigkeit RubyFrontiers von TextMate beseitigt, so daß die Software auch mit anderen Editoren und auf anderen Betriebssystemen lauffähig wird (er ziert sich noch ein wenig), dann wäre ich restlos begeistert.

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/26/rubyfrontier-news-9/feed/ 0
Neue Worknote: Next-Prev-Links http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/13/neue-worknote-next-prev-links/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/13/neue-worknote-next-prev-links/#comments Thu, 13 Sep 2012 14:52:00 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30641 RubyFrontier Logo Ich habe zum Feierabend ein wenig an meiner World Markdown gebastelt, mit der ich ja den Datensilos dieser Welt entfliehen will, und ihr eine konsistentere Navigation spendiert. Wie immer habe ich das auch gleich mit einer Worknote dokumentiert (und langsam freunde ich mich tatsächlich mit Ruby an, die Sprache hat ein paar nette syntaktische Schmankerl).

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/13/neue-worknote-next-prev-links/feed/ 0
Peters Linkschleuder http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/12/peters-linkschleuder-132/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/12/peters-linkschleuder-132/#comments Wed, 12 Sep 2012 08:45:20 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30591 Wieder einmal kann ich nicht anders als die vielen Links und Hinweise meines emailenden Dauertipgebers aus den Niederlanden en bloc abzuhandeln:

Okay, das ist wieder eine Menge Stoff und wie immer hoffe ich, daß für jeden von Euch etwas dabei ist. [Alle Links: Peter van I. per Email.]

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/12/peters-linkschleuder-132/feed/ 0
Peters Linkschleuder http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/10/peters-linkschleuder-131/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/10/peters-linkschleuder-131/#comments Mon, 10 Sep 2012 10:22:07 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30520 Wieder einmal hat sich so viel in meiner Mailbox angesammelt, daß ich die vielen Links und Hinweise meines emailenden Dauertipgebers aus den Niederlanden nur en bloc abhandeln kann:

Wie immer hoffe ich, daß für jeden von Euch etwas dabei ist. [Alle Links: Peter van I. per Email.]

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/10/peters-linkschleuder-131/feed/ 0
Peters Linkschleuder http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/04/peters-linkschleuder-130/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/04/peters-linkschleuder-130/#comments Tue, 04 Sep 2012 10:17:56 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30397 Ich hatte es gestern nicht mehr geschafft und so kann ich erst heute die vielen Links und Hinweise meines emailenden Dauertipgebers aus den Niederlanden en bloc abhandeln:

Das war’s für heute. Wie immer hoffe ich, daß für jeden von Euch etwas dabei ist. [Alle Links: Peter van I. per Email.]

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/04/peters-linkschleuder-130/feed/ 2
Der Bestseller im August http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/03/der-bestseller-im-august/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/03/der-bestseller-im-august/#comments Mon, 03 Sep 2012 07:06:00 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30358

Das Buch Exploring Everyday Things with R and Ruby von Sau Sheong Chang erreicht im letzten Monat unangefochten die Spitzenposition der über »mein« Amazon Partner Net verkauften Bücher. Das Ergebnis lag im zweistelligen Bereich und das hat die vergnügliche Expeditonsreise durch Ruby, Shoes, GNU R und Eure Alltagsprobleme auch wirklich verdient, wie Ihr meiner ultimativen Lobhudelei entnehmen könnt. Wer von meinen Leserinnen und Lesern das kleine, lustige Büchlein noch nicht sein eigen nennt, der sollte es sich unbedingt zulegen. Denn das Programmieren und Entdecken mit diesem Buch kann eine Menge Spaß bringen. Vertraut mir, ich weiß, wovon ich schreibe …

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/03/der-bestseller-im-august/feed/ 0
Peters Linkschleuder http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/24/peters-linkschleuder-128/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/24/peters-linkschleuder-128/#comments Fri, 24 Aug 2012 10:20:42 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30220 Zum Wochenende will ich noch schnell die Links und Hinweise meines emailenden Dauertipgebers aus den Niederlanden en bloc abhandeln:

Wie immer hoffe ich, daß für jeden von Euch etwas dabei ist und Ihr nun genügend Beschäftigung habt, falls das Wochenende verregnet sein sollte. [Alle Links: Peter van I. per Email.]

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/24/peters-linkschleuder-128/feed/ 0
Peters Linkschleuder http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/20/peters-linkschleuder-127/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/20/peters-linkschleuder-127/#comments Mon, 20 Aug 2012 09:47:44 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30125 Wie fast jeden Montag kann ich die vielen Links und Hinweise meines emailenden Dauertipgebers aus den Niederlanden wieder einmal nur en bloc abhandeln:

Wie immer hoffe ich, daß für jeden von Euch etwas dabei ist. [Alle Links: Peter van I. per Email.]

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/20/peters-linkschleuder-127/feed/ 1
RRRRRRRRRRRRRR … http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/16/rrrrrrrrrrrrrr/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/16/rrrrrrrrrrrrrr/#comments Thu, 16 Aug 2012 13:03:36 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30056

Habt Ihr Euren Herzschlag schon einmal mit einem selbstgebauten Stethoskop aus Joghurt-Becher und iPhone-Kopfhörer abgehört und dann mit einem Statistik-Programm ausgewertet? Oder schon einmal überlegt, wie viele Urinale ein Büro mit 70 Mitarbeitern benötigt? Und Lehnstuhl-Volkswirt war doch schon immer Euer dringlichster Berufswunsch, oder? Aber auch der Zusammenhang zwischen Geld, Sex und der Evolution hat Euch (als zukünftiger Lehnstuhl-Volkswirt) schon lange brennend interessiert? Was eigentlich alles in Eurer Mailbox so rumliegt, wolltet Ihr auch schon immer statistisch auswerten? Und was ist mit der Frage von Schwarmbildung und Intelligenz?

Wenn auch nur eine dieser Fragen Euer Interesse findet, dann solltet Ihr Euch unbedingt das Buch Exploring Everyday Things with R and Ruby von Sau Sheong Chang zulegen. Dieser Software-Entwickler aus Singapur ist nämlich mit einer unbändigen Neugier, einer überbordenden Phantasie und einem kaum zu stillenden Entdeckerdrang ausgestattet. Alltagsfragen wie die, warum ihm auf seinem Heimweg immer javanische Stare aufs Haupt scheißen, wecken sein Interesse, er beginnt zu experimentieren, die Frage weitet sich aus, führt zu weiteren Simulationen und schon hat er wieder ein lustiges und lehrreiches Kapitel für sein Buch geschrieben.

Programmiert und ausgewertet hat er all diese Simulationen in Ruby und in GNU R, wobei für den Ruby-Teil das plattformübergreifende GUI-Toolkit Shoes zum Einsatz kommt. Das Statistikpaket R ist sowieso plattformübergreifend und so gibt es keine Entschuldigung, das Buch nicht zu kaufen. Denn vertraut mir, ich weiß, wovon ich schreibe: Ich hatte schon lange nicht mehr so viel Spaß beim Lesen und Nachprogrammieren.

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/16/rrrrrrrrrrrrrr/feed/ 1
Noch mehr Basteleien http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/14/noch-mehr-basteleien/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/14/noch-mehr-basteleien/#comments Tue, 14 Aug 2012 08:39:40 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30009 Screenshot

Teste gerade, ob nanoc für ein größeres Projekt das geeignete Werkzeug sein kann, um eine größere Menge statischer Seiten herauszuschreiben. Daher gibt es hier im Blog erst einmal ein Päuschen …

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/14/noch-mehr-basteleien/feed/ 1
Peters Linkschleuder http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/13/peters-linkschleuder-125/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/13/peters-linkschleuder-125/#comments Mon, 13 Aug 2012 10:58:17 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=29994 In den letzten Tagen hat sich einiges angesammelt und so kann ich wieder nur die vielen Links und Hinweise meines emailenden Dauertipgebers aus den Niederlanden en bloc abhandeln:

Das war die 125. und zum Jubiläum mal wieder eine richtig fette Linkschleuder. Wie immer hoffe ich, daß für jeden von Euch etwas dabei ist. [Alle Links: Peter van I. per Email.]

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/13/peters-linkschleuder-125/feed/ 1
Peters Linkschleuder http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/07/peters-linkschleuder-124/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/07/peters-linkschleuder-124/#comments Tue, 07 Aug 2012 09:05:17 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=29885 Und wieder einmal kann ich die vielen Links und Hinweise meines emailenden Dauertipgebers nur en bloc abhandeln:

  • Hotkey EVE (Freeware) möchte allen Mausschubsern wie mir helfen, sich die Shortcuts leichter zu merken.
  • Tutorial: Using Dropbox as a Git repository.
  • Hier gibt es ein LateX-Paket für BBEdit (TextWrangler unterstützt leider (noch?) nicht das BBEdit-Package-Format, aber was nicht ist, kann ja noch werden).
  • Wer von WordPress nach Jekyll flüchten will, dem wird hiermit geholfen: exitwp.
  • Blug ist ein weiterer Blog-Generator für statische Seiten, geschrieben in Python. Hier das Blog des Entwicklers.
  • Die Blog-Generatoren für statische Seiten schießen wie Pilze nach einem verregneten Sommer aus dem Boden: yak ist auch in Python geschrieben und der Entwickler hat auch ein Blog.
  • Die Masse der Bloggeneratorwen für statische Seiten läßt mich vermuten, daß auch ich auf dem richtigen Weg bin: Hier ist Blogdown, geschrieben in Python mit Unterstützung für Markdown und reStructuredText.
  • Statische Blog-Generatoren gibt es natürlich auch in Ruby: shinmun unterstützt Markdown, Textile und/oder HTML als Eingabeformat. Hier eine Einführung.
  • Wok wiederum ist so etwas wie RubyFrontier oder Jekyll in Python, also eher ein Tool, um allgemeine statische Seiten zu produzieren, nicht nur Blogs. Notiz an mich: Testen!

Auch wenn der Schwerpunkt heute eindeutig auf »statische Seiten« lag, hoffe ich — wie immer — daß für jeden von Euch etwas dabei ist. [Alle Links: Peter van I. per Email.]

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/07/peters-linkschleuder-124/feed/ 5
Schuhe mit Umlauten http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/04/schuhe-mit-umlauten/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/04/schuhe-mit-umlauten/#comments Sat, 04 Aug 2012 17:33:04 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=29847 Screenshot Shoes

Im Rahmen der Lektüre dieses — übrigens überaus witzigen — Buchs habe ich mal wieder Shoes angeworfen, das Cross-Plattform-GUI-Toolkit für Ruby, das mich immer ein wenig an das leider verblichene HyperCard erinnert. Und wie obiger Screenshot zeigt, kann das Teil ziemlich gut mit europäischen Sonderzeichen (aka Umlauten) umgehen. Und das, obwohl »nur« ein Ruby 1.8.7 unter meiner Haube werkelt. (Update: Shoes bringt sein »eigenes« Ruby mit. Und das ist ein 1.9.1. Damit hat sich vorerst auch meine Frage unten erledigt. Für erste Experimente mit Ruby 1.9 reicht mir Shoes. Trotzdem Danke an alle und ich komme sicher noch auf die in den Kommentaren erwähnten Lösungen zurück.) Das ist aber vermutlich keine Rocket-Sience, denn so wie ich Shoes einschätze, ist für die Darstellung des Textes eine Art HTML-Engine verantwortlich. Aber dennoch finde ich das ganz nett, andere GUI-Toolkits und Programmiersprachen tun sich da viel schwerer.

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/04/schuhe-mit-umlauten/feed/ 0
Zwei Ruby-Versionen auf einem Mac? http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/03/zwei-ruby-versionen-auf-einem-mac/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/03/zwei-ruby-versionen-auf-einem-mac/#comments Fri, 03 Aug 2012 15:07:06 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=29834 Ich habe mal eine Frage an die Ruby-Gemeinde: Ich würde gerne ein wenig mit Ruby 1.9.x herumspielen, darf aber auf gar keinen Fall das auf meinem Macs installierte Ruby 1.8.7 als Default-Ruby verlieren (RubyFrontier läuft sonst nicht mehr). Das sonst so nützliche Homebrew war mir dieses Mal keine Hilfe: Der SymLink, den der Installer setzt, setzte RubyFrontier auf Ruby 1.9.3 an (damit stürzte RubyFrontier gnadenlos ab), dagegen gab im Terminal ruby -v weiterhin die Version 1.8.7 aus, mit der auch irb weiter arbeitete. Also eigentlich genau das gegenteilige Verhalten von dem, das ich mir wünschte.

Nun war es erst einmal nicht dramatisch, brew uninstall ruby setzte alles wieder auf den alten Stand zurück, aber trotzdem würde ich gerne wissen, ob es eine — einfache !! — Möglichkeit gibt, Ruby 1.9.x zu installieren, ohne sie zur Default-Installation zu machen? Meine Macs laufen alle mit MacOS X 10.6.8 (Snow Leopard).

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/03/zwei-ruby-versionen-auf-einem-mac/feed/ 12
Wir wollen noch mehr Bilder! http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/02/wir-wollen-noch-mehr-bilder/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/02/wir-wollen-noch-mehr-bilder/#comments Thu, 02 Aug 2012 14:57:20 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=29799 Screenshot Galerie

Als einen weiteren Schritt in Richtung Weltherrschaft raus aus den Datensilos dieser Welt habe ich meinem kleinen Notizheft einen Node Type Galerie spendiert. Denn schließlich will man manchmal nicht nur einzelne Bilder, sondern eine ganze Sammlung präsentieren. Diese habe ich aus dem normalen Datumsstrom herausgenommen und in einem separaten Verzeichnis abgelegt. Denn Sammlungen werden manchmal sehr groß, aber nach dem Anlegen in der Regel nur noch selten geändert und daher empfiehlt es sich nicht unbedingt, diese jedesmal mit herausschreiben zu wollen.

Ein besonderes Schmankerl ist das Inhaltsverzeichnis der Sammlung, das sowohl in dem Kasten über den Bildern wie auch auf der Startseite einer Sammlung automatisch beim Herausschreiben erzeugt wird. Dieses Inhaltsverzeichnis wird mit ein und demselben RubyFrontier-Makro erzeugt, für das unterschiedliche Aussehen ist das CSS zuständig.

Eine CSS-technische Einschränkug ist, daß die Weite der Bilder auf 560 Pixel beschränkt ist. Ich bin kein CSS-Guru und habe nicht herausbekommen, wie man Objekte dynamisch horizontal zentriert, ohne ihnen von vorneherein eine feste Weite zuzuordnen. (Ohne die Angabe einer Weite funktioniert margin: 0 auto; offensichtlich nicht.) Aber wenn jemand von Euch da draußen eine Idee hat …

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/08/02/wir-wollen-noch-mehr-bilder/feed/ 7
Haben wollen! http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/07/31/haben-wollen-18/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/07/31/haben-wollen-18/#comments Tue, 31 Jul 2012 10:33:39 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=29739   


Ich habe mal wieder auf den Seiten meines Lieblingscomputerbuchverlages gestöbert und dort ein paar Bücher gefunden, die zwar noch nicht erschienen sind, die ich aber dennoch unbedingt haben möchte.

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/07/31/haben-wollen-18/feed/ 1
Peters Linkschleuder http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/06/27/peters-linkschleuder-119/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/06/27/peters-linkschleuder-119/#comments Wed, 27 Jun 2012 13:35:47 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=28956

Wieder einmal kann ich die vielen Links und Hinweise meines emailenden Dauertipgebers aus den Niederlanden nur en bloc abhandeln:

Wie immer hoffe ich, daß für jeden von Euch etwas dabei ist. [Alle Links: Peter van I. per Email.]

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/06/27/peters-linkschleuder-119/feed/ 1
World Outline News http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/06/22/world-outline-news/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/06/22/world-outline-news/#comments Fri, 22 Jun 2012 06:51:19 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=28849

Auf seinem Weg, mit dem OPML Editor und der World Outline die Weltherrschaft zu erringen Netzgemeinde zu beglücken, hat Dave Winer nun seinen dritten Screencast veröffentlicht: Wie man eine Thread-Site zusammenbaut. (Hier die Links zu Screencast 1 und Screencast 2.)

Ich konnte es natürlich nicht lassen und habe mir ebenfalls solch einen Testaccount angelegt. Und wie man es bei einer Software von Winer so alten Software nicht anders erwartet, gibt es massive Probleme mit den german umlauts. Sie sind nicht unlösbar, aber sie existieren. Andererseits ist die zugrundeliegende Architektur-Idee (ein Webserver auf dem Desktop als »Redaktionsserver«, der Content in einem neutralen und wohldefinierten Format (OPML) sowie die Assets in einem Content Delivery Network (CDN) — hier Amazons S3 — abgelegt und dann noch einmal einen (oder mehrere) Produktionsserver, der (die) daraus Webseiten bastelt (basteln)) etwas, das ich mir schon lange wünsche. Ich werde daher die Entwicklung weiter verfolgen.

In diesem Zusammenhang: Kennt eigentlich jemand von Euch da draußen eine (funktionierende) Bibliothek für Python oder Ruby, die mit OPML-Dateien umgehen kann (lesend und schreibend)? Ich kenne diese hier, aber das ist ein reiner Parser, sie kann keine OPML-Dateien schreiben. [Scripting News]

[Update]: Und hier ist jetzt meine Thread Site — wie im heutigen Screencast beschrieben. Wieder gab es Probleme mit den Umlauten und außerdem sieht es so aus, als ob ich die Domainnamen nicht direkt (von Strato) umbiegen kann, sondern den Umweg über Amazons Route 53 gehen muß. Habe den Teil daher erst einmal weggelassen …

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/06/22/world-outline-news/feed/ 1
Peters Linkschleuder http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/06/11/peters-linkschleuder-117/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/06/11/peters-linkschleuder-117/#comments Mon, 11 Jun 2012 11:14:06 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=28526 Es ist ja schon fast eine Tradition, Montags die Links und Hinweise meines emailenden Dauertipgebers aus den Niederlanden en bloc abzuhandeln:

  • Neu bei Ruby? Dann helfen die 15 Things for a Ruby Beginner von Jasim A. Basheer.
  • Das Scroll Kit ist ein Homepage-Baukasten für Dilettanten (das meine ich jetzt nicht abwertend) und wird hier überschwenglich gelobt.
  • LESS ist eine CSS-Erweiterung (früher Ruby, nun JavaScript), die entweder auf dem Server oder auf dem Client nach CSS kompiliert wird. Eine Desktop-Anwendung für den Mac ist Less.app (frei wie Freibier), das aber von seinem Nachfolger CodeKit (kommerziell, US-$ 20) abgelöst werden soll. Aber es gibt eine Cross-Plattform Alternative, SimpLESS, die zudem auch noch Open Source ist.
  • Turbine sieht ein bißchen aus wie LESS (JavaScript) oder Sass (Ruby), nur daß sie mit PHP läuft. Die Website kommt mit einer ziemlich ausführlichen Dokumentation.
  • Mit dem RubyMonk könnt Ihr Ruby interaktiv im Browser erkunden.
  • Da ich Sass weiter oben schon erwähnt hatte: Compass (Charity Ware) ist ein Sass-basiertes CSS-Framework und Scout ist eine GUI für Sass und Compass, die mit einer eigenen Ruby-Installation daherkommt. Scout ist in Adobes AIR geschrieben, Ihr müßt daher der AIR-Lizenz zustimmen, wenn Ihr das Teil installieren wollt.
  • Jodd (BSD-Lizenz) ist eine Sammlung von Java-Bibliotheken, die das Programmieren ständig wiederkehrender Tasks vereinfachen will. Auch das Teil kommt mit einer umfangreichen Dokumentation und sieht so aus, als ob es einen Test wert wäre.
  • Rack ist in der Ruby-Welt das, was WSGI für Python ist und Pow ist ein zero configuration Rack-Server für MacOS X.

Das war es für heute. Wie immer hoffe ich, daß für jeden von Euch etwas dabei ist. [Alle Links: Peter van I. per Email.]

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/06/11/peters-linkschleuder-117/feed/ 0
Für die Freunde der roten Eisenbahn http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/06/05/fur-die-freunde-der-roten-eisenbahn/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/06/05/fur-die-freunde-der-roten-eisenbahn/#comments Tue, 05 Jun 2012 09:52:31 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=28378

RailsInstaller erstmals für MacOS X: Cloud-Anbieter Engine Yard hat eine neue Version seines Rails-Installationspakets RailsInstaller vorgestellt. Das Tool erleichtert Ruby-Entwicklern die Einrichtung eines geeigneten Software Stacks, indem es die nötigen Komponenten für die Arbeit mit dem Ruby-Framework automatisch einrichtet. Die jetzt vorgestellte Version ist erstmals auch für die MacOS-X-Plattform erhältlich. [heise developer news]

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/06/05/fur-die-freunde-der-roten-eisenbahn/feed/ 0
Peters Linkschleuder http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/05/02/peters-linkschleuder-110/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/05/02/peters-linkschleuder-110/#comments Wed, 02 May 2012 09:34:43 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=27678 Während ich es über die Feier- und Brückentage ja eher ruhig habe angehen lassen, hat mein emailender Dauertipgeber aus den Niederlanden mir so viele Links und Hinweise geschickt, daß ich sie wieder nur en bloc abhandeln kann:

  • Nikola (GPL) ist ein statischer Blog-Generator aus Argentinien für Pythonistas mit einer ausführlichen Dokumentation. Es kann aber nicht nur Blogs, sondern jede Art von statischen Webseiten. Das Input-Format ist entweder reStructuredText oder Markdown. Hier das Blog des Entwicklers. Sieht irgendwie nach einem Testkandidaten aus.
  • Auch das rstblog produziert statische Seiten aus reStructuredText und ist in Python geschrieben. Hier ein HowTo und hier weitere Tips.
  • Noch mehr statische Seiten mit Python: LogYa. Scheint aber nicht wirklich Weblog-fest zu sein.
  • Docpad generiert statische Seiten mit CoffeeScript und will besonders für rapid prototyping geeignet sein. Hier ein Showcase mit interessanten Beispielen.
  • Uberspace ist ein deutscher Webhoster mit einem interessanten Preiskonzept.
  • Ruho ist ein statisches Weblog-Tool mit integriertem Hosting.
  • Die Tropfenschachtel ging erst auf Version 1.4 und dann ganz schnell auf Version 1.4.1 1.4.2. Was mein Mißtrauen gegen Nuller-Versionen mal wieder bestätigte.
  • Noch ein Update: Das freie 3D-Modellierungs- und Animationswerkzeug Blender hat die Version 2.63 erreicht.
  • Instiki ist eine einfache Wiki-Installation mit einem großen Funktionsumfang. Instiki ist in Ruby geschrieben und läßg sich besonders einfach installieren. Interessant für mich finde ich den Markdown zu S5-Konverter (so etwas fehlt mir noch in meinem statischen Wiki).
  • Statische Seiten scheinen es Peter über die Feiertage besonders angetan zu haben: Frozen Flask macht aus einer Flask-Anwendung eine statische Website. Hier ein HowTo.
  • Der Entwickler von Blogofile — einer weiteren statischen Blog-Engine in Python — hat aufgegeben: »Blogofile is not something I am working on anymore, which is probably pretty obvious by now.«
  • Volt, StrangeCase und Speech Hub sind weitere Generatoren für statische Seiten und/oder Weblogs, die unter Python laufen. Im Falle von StrangeCase kann man sich das Ergebnis auf der Seite des Entwicklers anschauen.
  • http://www.youtube.com/watch?v=M3jQN38Sr1Y

    Und nun etwas ganz anderes: PythonAnywhere ist eine Python-IDE im Browser und in der Grundversion frei (wie Freibier).

  • Und wo Peter draufsteht, ist auch meistens Vim drin: Vimified will der ultimative Vim-Konfigurator sein.
  • Noch ein wenig Dropbox-Gedöns: Delete Dropbox cache to recover drive space.
  • Der Miro Media Player, die (DRM-) freie Alternative zu iTunes, hat die Version 5.0 erreicht. Es gibt eine Menge neuer Features und noch mehr Bugfixes.
  • Brackets ist eine Entwicklungsumgebung für HTML, CSS und JavaScript, die in HTML, CSS und JavaScript geschrieben wurde. Das Teil ist noch in einem frühen Entwicklungsstadium, aber man sollte es im Auge behalten.

Puh, das war wieder eine Menge an Informationen. Wie immer hoffe ich, daß für jeden von Euch etwas dabei ist. [Alle Links: Peter van I. per Email.]

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/05/02/peters-linkschleuder-110/feed/ 3
Peters Linkschleuder http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/04/24/peters-linkschleuder-108/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/04/24/peters-linkschleuder-108/#comments Tue, 24 Apr 2012 13:17:36 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=27555 Natürlich kann ich den 12. Geburtstag dieses Weblogs nicht begehen, ohne mal wieder die vielen Links und Hinweise meines emailenden Dauertipgebers aus den Niederlanden en bloc abzuhandeln:

  • Aus der Abteilung historische Programmiersprachen: APL war/ist eine Sprache, die auf Symbolen basierte, für die es einen speziellen Kugelkopf gab und es dem Könner ermöglichte, ein komplettes Schachprogramm in einer (absolut unleserlichen) Zeile zu schreiben, in dem man jedes Symbol mit einer Funktion belegte, die wiederum Funktionen aufrief, die Funktionen aufriefen die Funktionen … Aus Anlaß ihres 50. Geburtstages ist nun die Spezifikation online.
  • Schlangenbeschwörung in schön bei unser aller Datenkrake mit dem Google Python Style Guide.
  • Schon wieder ein Internet-Clausewitz: Hier träumt sich jemand den Krieg um RSS herbei.
  • formd ist ein one trick pony für Markdown-Enthusiasten und für einige von Euch vielleicht nützlich, daher hier auch eine ausführliche Beschreibung (mit Video).
  • Peter denkt auch an das, was ich versäume: Heute hat mein Weblog, gestern hatte Max Planck Geburtstag.
  • GitHub von der Kommandozeile für Hard Core Pythonistas mit Octogit. Kommandozeilenfreaks der Ruby-Fraktion nutzen stattdessen hub.
  • Zum Geburtstag dieses Weblogs gibt es viele neue Features in der Tropfenschachtel.
  • Schöner (Google-) mailen mit Gmelius (funktioniert (noch) nicht mit Safari).
  • Ich wußte ja schon immer, daß Vim ein als Texteditor getarntes Computerspiel ist.
  • Mal was anderes: Blacksmith rendert statische Seiten heraus. Das ist nichts Neues. Doch die darunterliegende Engine ist Node.js. Und das ist neu (zumindest für mich). Hier eine Einführung.

Wie immer hoffe ich auch heute, daß für jeden von Euch etwas dabei ist. [Alle Links: Peter van I. per Email.]

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/04/24/peters-linkschleuder-108/feed/ 1
Peters Linkschleuder http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/04/11/peters-linkschleuder-107/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/04/11/peters-linkschleuder-107/#comments Wed, 11 Apr 2012 13:06:00 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=27354 Innerhalb eines Tages hat sich so viel angesammelt, daß ich die Links und Hinweise meines emailenden Dauertipgebers wieder nur en bloc abhandeln kann:

  • Für die Freunde des anderen Editors (oder die, die es werden wollen): How To Learn Emacs.
  • Spinto App ist ein Webservices, der das Editieren und Erstellen von (statischen) Webseiten vereinfachen will. Die Daten und die fertigen Seiten werden im (lokalen) Git-Repositorium gehalten. Und der Service nutzt Jekyll um die statischen Seiten herauszuschreiben.
  • Ruby für Nicht-Programmierer: The Bastards Book of Ruby könnt Ihr für umme lesen …
  • Wer nicht funktional programmiert, programmiert disfunktional: How to Learn Haskell.
  • LaTeX-Templates ist eine stetig wachsende Sammlung von Vorlagen für diejenigen, die lieber schreiben wollen, als an Templates zu basteln.

Und wieder einmal hoffe ich natürlich, daß für jeden von Euch etwas dabei ist. [Alle Links: Peter van I. per Email.]

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/04/11/peters-linkschleuder-107/feed/ 1