Der Schockwellenreiter » Medien http://www.schockwellenreiter.de Die tägliche Ration Wahnsinn -- seit April 2000 im Netz Tue, 09 Oct 2012 10:16:20 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=3.4.2 Schnelle Links http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/09/schnelle-links-9/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/09/schnelle-links-9/#comments Tue, 09 Oct 2012 09:48:53 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=31014

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/09/schnelle-links-9/feed/ 0
In der Sache »kreuz.net« http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/08/in-der-sache-kreuz-net/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/08/in-der-sache-kreuz-net/#comments Mon, 08 Oct 2012 07:22:05 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=31006 Jetzt regt sich alle Welt über kreuz.net, dem Zentralorgan der Kampf-Katholen, auf. Weil die einen kürzlich verstorbenen Komiker in der »Homo-Hölle« schmoren sehen wollen. Daß diese rechtsradikale Vorh(a)ut der Kinderficker-Sekte im Allgemeinen und der Piusbruderschaft im Besonderen schon seit Jahren ihren Unrat und ihre Beschimpfungen kübelweise über alle Menschen auskippt, die ihr nicht passen (unter anderem auch auf mich), das will angeblich bisher niemand gesehen haben. Muß man erst ein prominenter Toter sein, bevor endlich mal jemand diese Hetzseite anstößig findet?

BTW: Von mir aus dürfen diese anonymen Feiglinge aus dem schwarz-braunen Sumpf Katholibans ruhig weiter hetzen. Sie zeigen doch nur, auf welchem Bodensatz Religionen – in diesem Falle die Katholische Kirche – fußen, und wer solche kranke Spinner ernst nimmt, der tickt doch nicht mehr richtig.

Und wenn ich schon in der Hölle schmoren muß, dann nur zusammen mit solch hübschen Teufelchen. Das ist doch mal eine Alternative … [Spiegel Online, wegen Leistungsschutzrechtprotest nicht verlinkt.]

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/08/in-der-sache-kreuz-net/feed/ 11
World Outline News (in aller Kürze) http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/08/world-outline-news-in-aller-kurze/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/08/world-outline-news-in-aller-kurze/#comments Mon, 08 Oct 2012 06:57:36 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30997 OPML Mug

flattr this!

]]>
http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/08/world-outline-news-in-aller-kurze/feed/ 0
World Outline News http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/05/world-outline-news-4/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/05/world-outline-news-4/#comments Fri, 05 Oct 2012 09:19:59 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30974
  • OPML Mug Der OPML Editor kann was Neues: Watched folder feature. Damit werden Bilder, die man in einem vorher festgelegten Ordner auf seinem Rechner hat, »automatisch« zum Server hochgeladen. Etwas Ähnliches brauche ich für meine World Markdown, allerdings soll hier der gesamte, lokale Content mit einem Server meiner Wahl (zur Zeit Amazon S3) synchronisiert werden. Muß ich mir vermutlich selber basteln – oder kennt jemand ein Tool, das so etwas erledigt?
  • Außerdem hat die World Outline einen neuen Node Type »Home«, gedacht für die persönliche Homepage. Ist nichts anderes, als die Implementierung der »Hero Unit« von Bootstrap in den OPML Editor.
  • flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/05/world-outline-news-4/feed/ 4
    Oops! I did it! http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/04/oops-i-did-it-2/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/04/oops-i-did-it-2/#comments Thu, 04 Oct 2012 16:46:07 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30968 Screenshot

    Unter schockwellenreiter.kantel-chaos-team.de findet Ihr einen Prototypen der neuen, statischen Version des Schockwellenreiters, meine Version einer World Markdown, erstellt mit Hilfe von RubyFrontier und dem Markdown-Superset kramdown. Sie ist noch in einem sehr frühen Beta-Stadium, aber schon einmal zum Testen freigegeben. Ihr könnt also nach Herzenslust darin kommentieren, ihr dürft natürlich auch flattrn und alles ausprobieren, was Ihr wollt. Nur sollte Euch bewußt sein, daß nach dem Ende des Testes dort alles wieder verschwindet und der Inhalt dann wieder unter der gewohnten Domain www.schockwellenreiter.de zu finden sein wird.

    Ein wenig über die Hintergründe habe ich auch hier schon geschrieben.

    Was mir noch nicht gefällt: Der RSS-Feed ist nur ein verkrüppelter Feed, aber mir ist bisher noch keine Lösung eingefallen, wie ich die Markdown-Texte in korrektes RSS-XML umwandle.

    Was noch fehlt: In meinen Träumen von einer World Markdown, mit der ich ja die Weltherrschaft erringen mich ja bekanntlich aus den Datensilos dieser Welt befreien will, möchte ich natürlich zur Weiternutzung auch die Markdown-Quelltexte zur Verfügung stellen. Technisch ist das recht unproblematisch, aber eine komfortable Lösung verlangt doch einigen Programmieraufwand. Daher habe ich das erst einmal zurückgestellt.

    Ich habe in meinem Beta-Blog einen Thread aufgemacht, in dem ich das alles mit Euch diskutieren möchte. Daher habe ich die Kommentare hier geschlossen (Track­backs und Pingbacks sind aber weiterhin möglich).

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/04/oops-i-did-it-2/feed/ 0
    Unstatistik des Monats http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/04/unstatistik-des-monats/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/04/unstatistik-des-monats/#comments Thu, 04 Oct 2012 09:45:04 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30949 Die Unstatistik des Monats September 2012 ist die Meldung, daß genmodifizierter Mais Krebs erzeugen soll (zur Studie (PDF)):

    Diese Meldung wurde recht unkritisch als »alarmierend« in vielen deutschen Medien verbreitet […] Die Meldung ist aber aus Sicht der Statistik nur als Unfug zu bezeichnen. Denn die Anzahl von Ratten, die binnen eines gegebenen Zeitraums an Krebs versterben, schwankt sehr stark. Und die französische Forschergruppe hatte nur zehn Tiere in der Kontrollgruppe der nicht mit Genmais gefütterten Tiere untersucht. Wegen dieser sehr geringen Zahlen können Unterschiede in der Krebsmortalität sehr leicht allein durch Zufall auftreten. Sie sind im Sinne der mathematischen Statistik »nicht signifikant«, also nicht aussagekräftig genug, um auf einen ursächlichen Zusammenhang schließen zu können.

    Die Unstatistik des Monats ist eine Aktion, die der Psychologe Gerd Gigerenzer (MPI für Bildungsfroschung Berlin), der Ökonom Thomas K. Bauer (RWI Essen) und der Statistiker Walter Krämer (TU Dortmund) ins Leben gerufen haben. Sie werden jeden Monat sowohl jüngst publizierte Zahlen als auch deren Interpretationen hinterfragen. Die Aktion will so dazu beitragen, mit Daten und Fakten vernünftig umzugehen, in Zahlen gefaßte Abbilder der Wirklichkeit korrekt zu interpretieren und eine immer komplexere Welt und Umwelt sinnvoller zu beschreiben. [Berndt W. per Email.]

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/04/unstatistik-des-monats/feed/ 1
    Peters Linkschleuder http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/04/peters-linkschleuder-135/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/04/peters-linkschleuder-135/#comments Thu, 04 Oct 2012 08:48:34 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30942

    Nach einem Hiatus von zwei Tagen kann ich nicht anders als die vielen Links und Hinweise meines emailenden Dauertipgebers mal wieder en bloc abzuhandeln:

    • Das Buch Pro Git (Expert’s Voice in Software Development) von Scott Chacon steht unter einer Creative Commons Attribution Non Commercial Share Alike 3.0 license und so könnt Ihr es auch für umme online lesen oder kostenlos als PDF oder Ebook herunterladen. Eine deutschsprachige Community-Version gibt es auch, die ist aber noch nicht ganz fertig.
    • Beinahe unbemerkt von der Community ist am 29. September Python 3.3.0 veröffentlicht worden. Das wird diese Totgeburt von Python3 aber auch nicht mehr retten (deshalb hat es ja auch niemanden interessiert).
    • Publish Yourself! Auch PayPal (also Ebay) will bei dem Geschäft mit den selbstpublizierten Ebooks mitmischen und hat dazu payhip ins Leben gerufen. Sollte ich mir auch mal genauer anschauen.
    • Rlie will als Open Source Plattform das Bloggen neu erfinden, ist aber vorerst nur auf Einladung zu testen. Daher erst einmal auf Wiedervorlage gelegt.
    • Der Installationsmanager Pythonbrew hat sich noch gar nicht etabliert, da gibt es mit Pythonz auch schon eine Fork (Code at GitHub). Diese Uneinigkeit und Zersplitterung ist es, die die Python-Landschaft für mich momentan so unübersichtlich macht.
    • Noch ein Versuch, den Datensilos ein Schnippchen zu schlagen: Introducing Post Forking for WordPress.
    • Online Python Tutor: Learn programming by visualizing code execution. Nett …
    • OSQA, das Open Source (GPL) Frage- und Antwort-System (vulgo: eine Mischung aus Forum und Tracker) wurde mit Django erstellt und sollte daher überall dort laufen, wo auch ein Python-Interpreter läuft (ob das Teil eine Datenbank benötigt, habe ich nicht herausgefunden).

    Das ist wieder ein Menge an Information für den Vormittag. Wie immer hoffe ich, daß für jeden von Euch etwas dabei ist. [Alle Links: Peter van I. per Email.]

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/04/peters-linkschleuder-135/feed/ 4
    World Outline und World Markdown News http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/01/world-outline-und-world-markdown-news/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/01/world-outline-und-world-markdown-news/#comments Mon, 01 Oct 2012 09:53:04 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30921 OPML Mug Bei unseren gemeinsamen und doch so unterschiedlichen Versuchen (der eine mit Hilfe von OPML und dem OPML Editor (aka World Outline), der andere (ich) mit Markdown und RubyFrontier (aka World Markdown)) die Weltherrschaft zu erringen den Datensilos dieser Welt zu entfliehen und dennoch Spaß im Netz zu haben, ist auch Dave Winer wieder ein gewaltiges Stück vorangekommen:

    RubyFrontier Logo Über Reveal.js hatte ich auch schon berichtet. Das Besondere an dieser Software ist, daß sie Markdown unterstützt. Zwar hatte ich schon RubyFrontier mit S5 (reloaded) verheiratet (hier die dazugehörige Worknote mit einem Beispiel), aber S5 unterstützt kein Markdown. Daher sollte ich mir dringend anschauen, ob ich das Teil nicht auch in meine World Markdown intergrieren kann.

    Momentan haben aber meine Anstrenungen, den Schockwellenreiter in die World Markdown zu portieren, absolute Priorität. Daher wird vermutlich auch in den nächsten Tagen die Blogpost-Frequenz hier noch etwas mehr zurückgehen. Still diggin!

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/10/01/world-outline-und-world-markdown-news/feed/ 0
    Neues von der World Markdown http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/28/neues-von-der-world-markdown/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/28/neues-von-der-world-markdown/#comments Fri, 28 Sep 2012 08:06:46 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30907 Screenshot

    Meine Experimente mit dem neuen Schockwellenreiter, meiner Version einer World Markdown, mit der ich ja bekanntlich mithilfe von RubyFrontier und dem Markdown-Superset kramdown die Weltherrschaft erringen den Datensilos dieser Welt entfliehen will, machen gewaltige Fortschritte — Bootstrap sei Dank. Daher wundert Euch nicht, wenn ich die nächsten Tage ein wenig abgetaucht sein werde. Still diggin!

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/28/neues-von-der-world-markdown/feed/ 2
    Auch kleine Ereignisse werfen ihre Schatten weit voraus http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/27/auch-kleine-ereignisse-werfen-ihre-schatten-weit-voraus/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/27/auch-kleine-ereignisse-werfen-ihre-schatten-weit-voraus/#comments Thu, 27 Sep 2012 08:15:11 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30889 Screenshot

    So ähnlich wie obiger Screenshot zeigt, wird der »neue«, statische Schockwellenreiter aussehen, erstellt mit RubyFrontier und Markdown (genauer: dem Markdown-Superset kramdown) — mein Versuch einer World Markdown, mit der ich den Datensilos dieser Welt entkommen will. Ich habe eigentlich alles, was zu testen war, in meinem kleinen Kritzelheft getestet. Jetzt noch ein wenig CSS-Basteleien — wie man leicht sieht, benutze ich dafür Bootstrap — und dann geht es los. Still diggin!

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/27/auch-kleine-ereignisse-werfen-ihre-schatten-weit-voraus/feed/ 1
    Schnelle Links http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/26/schnelle-links-8/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/26/schnelle-links-8/#comments Wed, 26 Sep 2012 09:59:45 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30871 Feedburner Logo

    Längst herrscht eine stillschweigende Solidarität zwischen den mißhandelten Fahrgästen und dem ausgebeuteten Personal. Sie haben einen gemeinsamen Feind: Das durchweg und ausnahmslos völlig unfähige Management in Verkehrspolitik und Bahn AG.

    Dieses allerdings werden sie nie in den überfüllten Pendlerzügen antreffen. Es hat nämlich wichtige Meetings, bei denen die Bahn der Zukunft geplant wird: als App mit Einzugsermächtigung, ganz ohne lästige Fahrgäste und unzufriedenes Personal, ohne Gleise und Bahnhöfe.

    Als ein großes Hindernis für Onlinejournalismus erweisen sich zunehmend die Content Managment Systeme, die CMS. In die Jahre gekommen, zeigen sie sich ebenso unflexibel, wie die älteren Generationen der Druckmaschinen, die nur ein Papierrollenformat verarbeiten können.

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/26/schnelle-links-8/feed/ 0
    RubyFrontier News http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/26/rubyfrontier-news-9/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/26/rubyfrontier-news-9/#comments Wed, 26 Sep 2012 09:13:48 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30856 RubyFrontier Logo RubyFrontier, das Werkzeug, mit dem ich ja bekannt­lich alle meine statischen Seiten — wie mein Wiki und mein kleines Kritzelheft – erstelle, hat mit der vor ein paar Tagen veröffentlichten Version 1.1.2 einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht. Nicht nur, daß sich die Geschwindigkeit, mit der die Software die Seiten herausschreibt, noch einmal dramatisch gesteigert hat (speziell das preflight ist nun wahnsinnig schnell geworden), nein RubyFrontier kann nun auch mit Ruby 1.9.3 ohne die Rückwärtskompatibilität zu Ruby 1.8.7 aufgegeben zu haben (ich habe es mit beiden Ruby-Versionen getestet). Damit ist ein wichtiger Schritt in die Zukunftssicherheit von RubyFrontier getan.

    Wo viel Licht ist, ist auch ein wenig Schatten. Zum einen wurde zwar die Abhängigkeit von exifr (das ich nie benutzt hatte) beseitigt, zum anderen wurde aber eine neue Abhängigkeit geschaffen. Ohne dimensions kann die Software keine Bilder mehr herausschreiben.

    sudo gem dimensions

    erledigt dies aber für Euch (da die Fehlermeldung für mich aber anfangs etwas unverständlich war, hat nach langem Probieren gestern erst eine Anfrage an Matt Neuburg (der dankenswerterweise auch prompt geantwortet hat) zur Lösung des Problems geführt).

    Zum anderen funktionierte mein Next-Prev-Links-Makro nicht mehr so, wie ich es wollte. Hier waren ein paar geringfügige Änderungen nötig, die ich hier dokumentiert habe.

    Alles andere scheint wie gewohnt zu laufen. Ich teste aber noch weiter. Und wenn Matt Neuburg jetzt auch noch die Abhängigkeit RubyFrontiers von TextMate beseitigt, so daß die Software auch mit anderen Editoren und auf anderen Betriebssystemen lauffähig wird (er ziert sich noch ein wenig), dann wäre ich restlos begeistert.

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/26/rubyfrontier-news-9/feed/ 0
    Peters Linkschleuder http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/25/peters-linkschleuder-134/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/25/peters-linkschleuder-134/#comments Tue, 25 Sep 2012 09:24:33 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30850 Wieder einmal kann ich die vielen Links und Hinweise meines emailenden Dauertipgebers nur en bloc abhandeln:

    • Ging zwar schon durch alle Medien, aber es schadet ja nichts, selber vorbeizuschauen und sich ein Bild zu machen: Die Gewinner des Anti-Noeblpreises 2012.
    • Tent ist ein Protokoll für offene, dezentrale soziale Netzwerke, bei dem (im Prinzip — es gibt auch gehostete Lösungen) jeder seinen eigenen Server betreibt. Sollte ich mir unbedingt einmal genauer anschauen.
    • Noch ein Dropbox-Konkurrent: AeroFS will ohne Datenserver auskommen, ist aber momentan noch Beta und nur auf Einladung zu nutzen. Einen ersten Einblick gibt es hier.
    • Fragen stellen mit OneQstn und dann auf Antworten hoffen.
    • Die Aufgabe steht mir nun auch bald bevor: Make WordPress static.
    • Aus der Abteilung »Dinge, die die Welt nicht braucht«: Da will jemand aus Python einen C-Dialekt machen.
    • Ein Buch über Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie, online und für umme: Probability and Statistics Cookbook.

    Wie immer hoffe ich, daß für jeden von Euch etwas dabei ist. [Alle Links: Peter van I. per Email.]

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/25/peters-linkschleuder-134/feed/ 1
    Piraten-Kindergarten http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/24/piraten-kindergarten/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/24/piraten-kindergarten/#comments Mon, 24 Sep 2012 07:33:46 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30836 http://www.youtube.com/watch?v=p3DbXgxAsi4

    Christopher Lauer (MdA im Berliner Abgeordnetenhaus, Fraktionsvorsitzender der Piratenpartei) gibt auf einer Podiumsdiskussion die beleidigte Leberwurst. [Spiegel Online von gestern, wegen Leistungsschutzrechtprotest nicht verlinkt.]

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/24/piraten-kindergarten/feed/ 3
    World Markdown News http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/23/world-markdown-news/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/23/world-markdown-news/#comments Sun, 23 Sep 2012 17:17:30 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30827 Datensilo Langsam nimmt mein Konzept, mit statischen Seiten und Markdown den Datensilos dieser Welt zu entfliehen, Gestalt an. Meine heutige, aber auch schon die gestrige Kritzelheft-Seite sind wieder Prototypen, wie ich mir (mein) zukünftiges Bloggen vorstelle. Gerade auch so in dieser rohen und unbehauenen Form.

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/23/world-markdown-news/feed/ 1
    Respekt? Wovor denn? http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/21/respekt-wovor-denn/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/21/respekt-wovor-denn/#comments Fri, 21 Sep 2012 13:13:27 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30816 Respekt vor religiösen Gefühlen!, heißt es allenthalben. Michael Schmidt-Salomon hält es für falsch, auf die Befindlichkeiten von Gläubigen groß Rücksicht zu nehmen:

    Ähnlich ist es bei der Kritikphobie der Hardcore-Religiösen, auch hier hilft im Grunde nur systematische Desensibilisierung: Wir sollten sie daher mit so viel Kritik und Satire versorgen, bis sie irgendwann von selbst erkennen, wie irrsinnig es ist, wegen einer harmlosen Zeichnung in die Luft zu gehen oder schlimmer noch: andere in die Luft zu sprengen.

    Und:

    Hüten wir uns also vor der Ideologie des falschen Respekts! Nicht auszudenken, wo wir heute stünden, wenn die Aufklärer der Vergangenheit größere Rücksicht auf religiöse Gefühle genommen hätten: Womöglich würden in Europa noch immer die Scheiterhaufen brennen …

    Bitte den ganzen Beitrag auf Zeit Online lesen (daher ausnahmsweise trotz Leistungsschutzrechtprotest verlinkt).

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/21/respekt-wovor-denn/feed/ 6
    Schnelle Links http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/21/schnelle-links-7/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/21/schnelle-links-7/#comments Fri, 21 Sep 2012 10:15:43 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30803
  • Die Schlach(t)zeile: Apple-Nutzer haben schlechte Karten.
  • Nintendo: Unity 3D unterstützt offiziell die Wii U.
  • Urheberrecht: Apple soll Bahnhofsuhr kopiert haben. Sagen die Schweizer. Ist also wahr …
  • Tutorial: How to use your favorite fonts in R charts.
  • Dave Winer über Nachhaltigkeit in der Software-Entwicklung und destruktive Upgrades. Hört ihr, ihr Entwickler von Python3?
  • Kommentare und Blogposts: Winer kommt seinem Ideal wieder ein Stück näher, daß jeder Kommentar ein Blogpost sein soll und umgekehrt jeder Blogpost auch ein Kommentar sein kann.
  • Das alles und mehr steht auch in meinem kleinen Kritzelheft von heute. Es wird mehr und mehr zu einer Blaupause, wie ich mir zukünftiges Bloggen vorstelle.

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/21/schnelle-links-7/feed/ 0
    Schnelle Links http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/20/schnelle-links-6/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/20/schnelle-links-6/#comments Thu, 20 Sep 2012 13:26:43 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30784 Datensilo

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/20/schnelle-links-6/feed/ 0
    Zu Protokoll http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/20/zu-protokoll/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/20/zu-protokoll/#comments Thu, 20 Sep 2012 09:07:31 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30779 Religionsfreiheit ist auch die Freiheit, Religion doof zu finden und dies laut, deutlich und pointiert sagen zu dürfen — auch mit grottenschlechten Internet-Videos. Und zwar, ohne daß beleidigte Leberwürste gleich nach dem Richter schreien. Sie müssen das ertragen und haben das Recht, friedlich dagegen zu demonstrieren, aber nicht das Recht, irgendjemanden zu bedrohen oder gar töten zu wollen. Das gilt übrigens auch für diejenigen, die bei einer Kritik an der Schniedel-Schnippelei einiger Religionen gleich die Antisemitismus-Keule herausholen. Wer vor den fanatischen Anhängern höherer Wesen den Schwanz einzieht, beschneidet bedroht Meinungsfreiheit und Demokratie.

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/20/zu-protokoll/feed/ 5
    Die Schlach(t)zeile http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/20/die-schlachtzeile-39/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/20/die-schlachtzeile-39/#comments Thu, 20 Sep 2012 07:32:15 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30776 Rösler-Ministerium torpediert von der Leyens Armutsbericht, die FDP das nächste Bundestagswahlergebnis von unter vier Prozent, der HSV die Bundesligatabelle und Google die Suchergebnisse. [Spiegel Online von heute, wegen Leistungsschutzrechtprotest nicht verlinkt.]

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/20/die-schlachtzeile-39/feed/ 0
    Ich lese immer noch (und immer wieder) http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/19/ich-lese-immer-noch-und-immer-wieder/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/19/ich-lese-immer-noch-und-immer-wieder/#comments Wed, 19 Sep 2012 12:06:55 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30769

    Es geht ja die Saga um, daß Datenjournalismus das »nächste große Ding« im Web sei und daß dies die großen Verlage retten könnte. Beigetragen dazu hat der Hype um das iPad und die Hoffnung der Verlage, mit »Apps« wieder viel Geld zu verdienen.

    Nun kann man aber auch Datenjournalismus viel nüchterner, aber dennoch spannend beschreiben. Und genau das hat die internationale Autorengruppe um die Herausgeber Jonathan Gray, Liliana Bounegru und Lucy Chambers mit dem Data Journalism Handbook getan. Es ist eine Bestandaufnahme über den Datenjournalismus heute, wo er bisher steht und was er leisten kann — weit abseits der Dollarzeichen in den Augen einiger Verleger. Hier schreiben über 60 Praktiker für Praktiker, berichten über ihre Projekte, stellen ihre Werkzeuge vor und würzen das auch noch alles mit vielen Tips, Links und Ausblicken auf die Zukunft.

    Mein Exemplar ist schon völlig zerfleddert, so oft habe ich hineingeschaut, mir einige Beispiele angesehen, bin Links gefolgt und manchmal bei der Lektüre auch ins Träumen gekommen.

    Die Autorengruppe betrachtet dieses Buch als work in progress. Es steht unter einer Creative Commons Lizenz (CC BY-SA 3.0) und Ihr könnt es natürlich auch online und für umme lesen. Aber egal ob online oder auf Papier: Dieses Buch ist eine absolute Empfehlung.

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/19/ich-lese-immer-noch-und-immer-wieder/feed/ 1
    Peters Linkschleuder http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/19/peters-linkschleuder-133/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/19/peters-linkschleuder-133/#comments Wed, 19 Sep 2012 11:08:38 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30766 Wieder einmal kann ich die vielen Links und Hinweise meines emailenden Dauertipgebers aus den Niederlanden nur en bloc abhandeln:

    Wie immer hoffe ich, daß für jeden von Euch etwas dabei war. [Alle Links: Peter van I. per Email.]

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/19/peters-linkschleuder-133/feed/ 0
    Ich liebe Jakob Augstein http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/19/ich-liebe-jakob-augstein/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/19/ich-liebe-jakob-augstein/#comments Wed, 19 Sep 2012 07:35:36 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30753 Denn jemand, der von der selbsternannten Dreckschleuder Israels, dem PI-Anhänger und weit nach rechts gerückten Ex-Linken (Spontan) und Ex-Pornographen (St.-Pauli-Nachrichten) Henryk M. Broder beleidigt und beschimpft wird, kann nur ein guter Mensch sein. [Berliner Zeitung von heute, wegen Leistungsschutzrechtprotest nicht verlinkt.]

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/19/ich-liebe-jakob-augstein/feed/ 7
    Schnelle Links http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/18/schnelle-links-5/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/18/schnelle-links-5/#comments Tue, 18 Sep 2012 13:06:18 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30741 Aus meinem Kritzelheft von gestern und heute:

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/18/schnelle-links-5/feed/ 0
    Quod licet Iovi, non licet bovi http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/18/quod-licet-iovi-non-licet-bovi-2/ http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/18/quod-licet-iovi-non-licet-bovi-2/#comments Tue, 18 Sep 2012 09:50:16 +0000 Jörg Kantel http://www.schockwellenreiter.de/?p=30734 Julia Schramm, ihres Zeichens Beisitzerin im Vorstand der Piratenpartei und die Frau, die »Urheberrecht ekelhaft« findet (aber nur bei anderen), gibt uns den Ochsen. Denn auch sie hat ein Buch geschroben, das den netten Namen »Klick mich« trägt und von der Presse schon gebührend verrissen wurde. Nun hat aber ihr Verlagshaus, der Münchner Knaus Verlag, ihr ein Honorar von (mindestens) 100.000 (T)€uro spendiert und die müssen auf Teufel komm raus wieder reinkommen. Für das Buch, in dem sie auf »Contentmafia« und Kapitalismus schimpft, möchte frau Geld haben: 16,99 Euro kostet die gebundene Ausgabe, 13,99 der Download des E-Books. Doch als dann im Netz Kopien des Buches zum freien Download auftauchten — zusammen mit einem Link auf das Parteiprogramm der Piraten —, waren weder Frau Schramm noch ihr Verlag sonderlich amused. Der schaltete seine Rechtsabteilung ein sorgte dafür, daß das PDF wieder aus dem Netz verschwand. Ich frage mich, für wie lange? Und wie glaubwürdig die Piraten überhaupt noch sind? Und warum mich das an den Tod eines Kritikers erinnert? [Spiegel Online, wegen Leistungsschutzrechtprotest nicht verlinkt.]

    flattr this!

    ]]>
    http://www.schockwellenreiter.de/blog/2012/09/18/quod-licet-iovi-non-licet-bovi-2/feed/ 12