Der Schockwellenreiter Rotating Header Image

Das Dutzend ist voll: 12 Jahre Schockwellenreiter

Heute vor 12 Jahren war es — im Gegensatz zu heute — sehr heiß (28° C) und ich saß in meinem Dachkämmerchen und hob dieses Weblog aus der Taufe. 12 Jahre sind eine lange Zeit und dieses Weblog ist damit vermutlich das dienstälteste noch regelmäßig publizierende deutschsprachige Weblog. Das macht mich schon ein wenig stolz. Und wie jedes Jahr zelebriere ich den Geburtstag dieses Blogs mit dem Motto, das dem namensgebenden Roman von John Brunner entlehnt ist:

Wir sind eine zivilisierte Spezies. Deshalb soll künftig niemand einen unrechtmäßigen Vorteil aufgrund der Tatsache erlangen, daß wir gemeinsam mehr wissen als einer von uns wissen kann.

Das war mein erster Weblog-Eintrag überhaupt und ich bin immer noch überrascht, wie aktuell dieses Motto, das Brunner schon 1975 schrieb, heute immer noch ist.

Ich wiederhole mich, aber 12 Jahre sind eine lange Zeit. In diesen Jahren habe ich vieles ausprobiert: Erst EditThisPage mit Manila, dann Radio UserLand (die erste Lösung, die statische Seiten herausschrieb), dann eine mit Python selbstgestrickte Lösung (ebenfalls statische Seiten), dann Zope, dann wieder eine mit Frontier gebastelte Lösung, die wieder statische Seiten herausschrieb und schließlich bin ich bei WordPress gelandet. Und die langen Jahre haben gezeigt, daß nur die Seiten wirklich Bestand hatten, die als statische Seiten vorlagen — alles andere, was noch exisitiert, habe ich jedes Mal mühselig mit wget gerettet.

Zum dritten Mal: 12 Jahre sind eine lange Zeit. Es ist daher Zeit, mal wieder etwas neues auszuprobieren. Ich stimme mit Winer überein, daß es notwenig ist, eine Strategie gegen die Datensilos der sozialen Netze zu entwickeln. Und mittlerweile — obwohl ich eigentlich nicht unzufrieden mit WordPress bin, alleine der Komfort ist unschlagbar — empfinde ich auch WordPress ein wenig als Datensilo. Mir graut schon davor, eine Migration der letzten Jahre durchführen zu müssen.

Und eigentlich finde ich das, was Winer macht, sehr spannend. Aber seine Software, der OPML Editor, ist in die Jahre gekommen und in Zeiten von UTF-8 eigentlich nur noch eine Zumutung. Aber dennoch: Ich denke an eine Software, die, sei es als »Redaktionsserver auf dem Desktop« oder einfach als Programm, das Erstellen der Blogbeiträge, der diversen Beiträge für die diversen sozialen Netze, die Archivierung meiner Photos und Filme, usw. usf. übernimmt, sich irgendwie mit meinen diversen Rechnern synchronisiert (sei es über die Tropfenschachtel, sei es über Github), die Daten auf meiner Festplatte archiviert und die Beiträge dorthin herausschreibt, wo ich sie haben möchte: Sei es der Spielzeugprovider, sei es Amazon S3, sei es WordPress, Facebook oder Twitter, YouTube oder flickr. Also eine Art erweitertes Radio2. Und da die Beiträge ja bei mir archiviert bleiben, kann ich sie jederzeit woanders wieder herausschreiben lassen.

Da es solch eine Software nicht gibt, werde ich sie wohl selber entwickeln müssen. Das ist doch eine schöne Aufgabe für die nächsten zwölf Jahre …

In diesem Sinne: Happy Birthday, liebes Weblog. Und einen großen Dank an alle meine Leserinnen und Leser, die mir die vielen Jahre über treu geblieben sind. Bleibt mir gewogen …

Teilen:
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF
  • RSS
  • Technorati
  • email
  • Wikio
  • Digg
  • Identi.ca
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Twitter
  • Print
  • Yigg
  • LinkedIn
  • FriendFeed
  • Tumblr

31 Kommentare

  1. Bela sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Noch 6 Jahre bis zur Volljährigkeit. Weiter so.

  2. Norbert sagt:

    Alles Gute zum 12. und weiter so!

  3. Ben sagt:

    Auch wenn wir des öfteren nicht einer Meinung sind, wünsche auch ich alles Gute zum Jubiläum und hoffe, dass dein Weblog noch lange weiter geführt wird.

  4. Herr T. sagt:

    Gratulation und Glückwunsch.

  5. Edgar Birzer sagt:

    Sei nicht nur ein “wenig” stolz. Eine tolle Leistung. Hut ab! Komme immer gerne vorbei, auch wenn ich wenig kommentiere.

    Ich wünsche Dir die gleiche Ausdauer und Erfolg bei der Entwicklung der Software. Und der Stoff für die nächsten 12 Jahre wird Dir sicher nicht ausgehen.

  6. a human sagt:

    Hallo,

    auch von meiner Seite alles Gute.

    Bzgl der Nutzung von wget wollte ich noch eine Anmerkung hier fallen lassen. Bei Größeren Datenmengen lohnt sich u.u httrack (http://www.httrack.com/). Habe es hier jetzt noch nicht versucht (Traffic, Kollidierung mit robots.txt etc.) aber ein Versuch ist es bei Bedarf alle mal wert.

    Vielen Dank für die guten/weniger guten/kritischen/erheiternden/nachdenklich stimmendne … Beiträge. BITTE WEITER SO!!!

    p.s.: warum ” Ich erkläre mich damit einverstanden, daß alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.” ???

  7. Andreas F. sagt:

    Herzlichen Glückwunsch.
    Halte durch.

  8. Karl sagt:

    Ein beeindruckender Zeitraum und eine ansehnliche Wegbegleitung!
    Alles Gute!
    Karl

  9. Thomas_U sagt:

    Herzlichen Glückwunsch!

    Seit vielen Jahren für mich eine tägliche Quelle der Inspiration, interessanten Wissens und von Hinweisen auf Sachverhalte und Bezüge, auf die ich selbst sonst nicht gestossen wäre.

    Viel Kraft und Inspiration für die nächsten 12 Jahre!

  10. Ralf sagt:

    Happy Birthday und mach weiter so!

  11. Peter van I. sagt:

    My warmest congratulations ! I’m also looking forward to many more years …

  12. name sagt:

    Glückwunsch und weiter so !

  13. miraculi sagt:

    gratulation auch von mir. bin ganz neidisch auf die domain, weil der schoickwellenreiter und john brunner insgesamt mich in meiner jugendlichen intensiven sf phase auch sehr begeistert hatte! neben lem, ballard, dick, le guin, ein all-time-favourite … :D

    in diesem sinne: weiter so!

  14. Gratulation! Und vielen Dank für all die Informationen, Links, Videos und Bilder, die Du in den letzten 12 Jahren verlinkt und weitergegeben hast.

  15. Herzlichen Glückwunsch zum 12. Auch wenn ich leider noch nicht solange treuer Leser bin, so bleibe ich es sicher noch mindestens die nächsten 12 Jahre :-)

    Weiter so!

  16. Wie — gerade mal 12 Jahre? Du meinst, der Schockwellenreiter war nicht schon immer da? Unglaublich.

    Na, dann herzlichen Glühstrumpf, und Prost auf die nächsten 12 Jahre!

  17. Mening sagt:

    A propos moderne Tools: Wie wär’s mit BEM, BEM tools und BEM Server für die nächsten Jahre?
    http://bem.github.com/bem-method/pages/beginning/beginning.en.html

  18. Tobi sagt:

    Wünsche Dir auch für die nächsten zwölf Jahre die nötige Energie, Dein Blog mit gleichbleibendem Engagement zu betreiben!

  19. Jens sagt:

    Ich lese jetzt ca. 1 Jahr regelmäßig mit – was wäre die Woche ohne eine reitende Schockwelle? ;) Weiter so, denn ich glaube nicht, dass:

    a) niemand mehr in Neukölln umzieht oder Sofas entsorgt
    b) sich bei der Berliner S-Bahn was ändert
    c) die …-Sekte sich auflöst (oder wenigstens aufrichtige Reue zeigt)
    und last but not least
    d) Dir die herrlichen Hundebilder ausgehen

    :) Herzlichen Glückwunsch aus der Ukraine!

  20. Sören G. Prüfer sagt:

    Chapeau!

  21. Katharina sagt:

    12 Jahre! Wow, darauf darf man wirklich stolz sein! Happy Birthday Schockwellenreiter!

  22. Uro sagt:

    Ich finde gut, dass du auch nach 12 Jahren noch immer regelmäßig und mit viel Einsatz sendest und freue mich mindestens auf die nächsten 12.

  23. Kranich05 sagt:

    Herzlichen Glückwunsch!

    Ich meinerseits darf erklären, daß der Schockwellenreiter das bei mir am längsten verlinkte Weblog ist; seit sieben Jahren!

  24. [...] übriggebliebenen Bauchladenblogs der frühen Jahre nur noch eines regelmäßig (Hinweis: Es wird in Neukölln veröffentlicht – seit zwölf Jahren kontinuierlich). Die Blogs, die mich heute interessieren, sind [...]

  25. Martha Pl. sagt:

    Lieber Schockwellenreiter,
    da es für mich kaum einen Tag ohne die Lektüre Deines Weblogs gibt, hoffe ich natürlich darauf, dass es mindestens noch einmal so lange weiter geht wie bisher. Danke für Deine Schreibmühen, die mir den Morgen wenn schon nicht immer verschönern (das kommt ja ganz auf die Nachrichten drauf an), dann aber doch interessant machen.
    Allerdings das älteste deutschsprachige Weblog ist der Schockwellenreiter, glaube ich, nicht. Denn das Digital Diary von Claudia Klinger gibt es wohl noch länger. Ja, sorry, und sowas am Geburtstag! Aber wer weiß, vielleicht kommt es ja auch auf die engere Definition von Weblog an. ;-)
    Also auf jeden Fall: Herzlichen Glückwunsch!

  26. [...] uns verwöhnen zu wollen: Google Mail bietet nun 10 GB (statt 7,5 GB) freien Speicherplatz, um den 12. Geburtstag dieses Weblogs die Einführung von Google Drive zu feiern. Die Änderung soll in den nächsten Tagen bei allen [...]

  27. Lutz sagt:

    Glückwunsch! Weiter so…. :-)

  28. Reinhold sagt:

    Kinder, Kinder wie die Zeit vergeht! Und dann beginnt mit 12 ja auch noch die Religionsmündigkeit – man darf also auf die nächsten Jahre mehr als gespannt sein…

    Happy birthday to you!

  29. Respekt Herr Schockwellenreiter!

    Ich meine mich aber an solche Jahrestage zu erinnern mit einem Bild auf Eurer damaligen Dachterasse. Allerdings war die Hauptfarbe des Schockwellenreiters da nicht schnödes WP Weiss, sondern dieses merkwürdige Gelb, dass für mich lange Jahre das Wahrzeichen und Inbegriffs des deutschen Webloggings war (und im Grunde genommen noch ist).

    Ich freu mich schon auf den Relaunch des Relaunches!

    In diesem Sinne: Weiterhin keep on blogging!

    Karsten

  30. [...] gute alte Jörg hat sein Blog nun schon über eine Dekade. Als einer der 100 einflussreichsten ITler, der dienstälteste deutsche [...]

  31. [...] Menschen, die sich Word konsequent verweigern, bloggen mit WordPress – und suchen seit langem und nicht wirklich erfolgreich nach Alternativen. Anderswo sucht man nach einer Möglichkeit, [...]

Einen Kommentar verfassen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, daß der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluß aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben.