Der Schockwellenreiter Rotating Header Image

Schade

Georg Schramm will nicht Bundespräsident werden. Die Gründe für seine Absage, die er hier in einem Telephon-Interview mit dem Sender N24 wiedergibt, sind jedoch verständlich und zu respektieren. [Damian S. per Email.]

Mehr auch hier: Georg Schramm gibt Erklärung ab.

In der nun am Mittag bekannt gewordenen Erklärung äußerte Schramm, er sehe seine Aufgabe nach wie vor darin, mit den Mitteln des politischen Kabaretts gegen eine Politik zu kämpfen, die zunehmend vom Recht der Stärkeren beherrscht werde und mit der Kraft der Lobbyisten und Interessenverbände die demokratische Gewaltenteilung unseres Rechtsstaates bedrohe. In der lebhaften Diskussion seiner möglichen Kandidatur im Internet sehe er nicht nur eine Bestätigung seiner Arbeit, sondern auch eine neue Qualität und Dynamik der gesellschaftpolitischen Diskussion jenseits der herkömmlichen Medien, die ihn überrrascht und beeindruckt habe.

[Telepolis News]

Teilen:
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF
  • RSS
  • Technorati
  • email
  • Wikio
  • Digg
  • Identi.ca
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Twitter
  • Print
  • Yigg
  • LinkedIn
  • FriendFeed
  • Tumblr

3 Kommentare

  1. anonym sagt:

    War letztlich zu erwarten. Immerhin hat der Mann einen guten Job. Und er ist ja alles andere als blöd. Von daher keine Überraschung.

  2. FF sagt:

    Richtig so. Das ist nun wirklich nicht sein Job! Das eigentliche Problem liegt woanders:

    Das totale Versagen der “S”PD als Oppositionspartei und überhaupt.

    Deren gottverdammte Pflicht und Schuldigkeit wäre es gewesen, einen glaubwürdigen, respektablen, integren Mann zu präsentieren. Vor zwei Jahren so gut wie heute!

    Daß diese ehemals stolze Partei gut zwei Jahre lang nicht über das kindische “Wir-ärgern-mal-die-Merkel-und-sagen-einfach-Gauck”-Spielchen hinausgelangt ist – dafür fehlen mir ehrlich gesagt die Worte.

    Infantil, lachhaft, armselig, selbstmörderisch, mitleiderregend, ferngesteuert, fremdbestimmt – sucht euch was aus.

    Daß die Spezialdemokraten jetzt noch so tun, als hätten sie an Pfarrer Gauck einen irrsinnigen Narren gefressen, allen voran diese wandelnde Maultasche Gabriel…

    Dazu fällt mir wirklich nichts mehr ein.

  3. muss ja sagt:

    ich versteh nicht ganz die “logik” wonach ein typ wie gauck die merkel “ärgern” soll!

    der typ ist kapitalist, fremdenfeindlich und gegen eine “militärische lösung” hat er bestimmt auch nichts
    besser könnte es für die merkel mit ihrer alternativlosen politik gar nicht kommen!
    der wulff war nämlich im weg mit seinem “islam gehört zu deutschland” und seiner dezenten kritik an den bänkstern.

    oder weiß IM larve da etwas über IM erika??

    man weiß so wenig :(

Einen Kommentar verfassen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, daß der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluß aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben.