Der Schockwellenreiter Rotating Header Image

Gotteslästerungs-Update, die Letzte

Gestern abend erreichte mich noch spät eine Mail meiner Rechtsanwältin, daß beim Amtsgericht Tiergarten bis dato keine sofortige Beschwerde der Staatsanwaltschaft gegen den Nichteröffnungsbeschluß eingegangen sei. Die Entscheidung der zuständigen Richterin ist somit rechtskräftig. Das bedeutet — und da mögen die katholischen Taliban von kreuz.net (linkt Euch doch selber, Ihr Armleuchter) und ihre islamophoben Verbündeten noch so aufheulen): Ich darf eine Kinderficker-Sekte eine Kinderficker-Sekte nennen.

Teilen:
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF
  • RSS
  • Technorati
  • email
  • Wikio
  • Digg
  • Identi.ca
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Twitter
  • Print
  • Yigg
  • LinkedIn
  • FriendFeed
  • Tumblr

16 Kommentare

  1. FF sagt:

    Glückwunsch! Trotzdem irritierend, der ganze Vorgang. Anno 1512, okay, kann man machen. Aber 2012? WTF?

  2. Rudi sagt:

    “Die Kinderficker-Sekte ist rechtskräftig” ist aber doch ein schöner Kreuz-Titel! Meinen die vielleicht “recht kräftig”?

  3. Emanuel-S sagt:

    Funky – eigentlich ist die ganze Sache damit ein Schuss ins eigene Knie geworden (des Klägers)… denn jetzt ist es sogar amtlich und rechtlich abgedeckt! *rofl*

  4. HF sagt:

    Bleibt nur zu hoffen, dass dieser Fall nicht irgendwann als Argument für eine Verschärfung des § 166 herhalten muss.

  5. Nic sagt:

    Glückwunsch!

  6. Dietmar sagt:

    Lieber Jörg, herzlichen Glückwunsch zu diesem juristischen Sieg.
    Das jetzige Resultat ist sicher ein Erfolg, aber auch ein Ergebnis nüchterner Überlegungen der Gegenseite. Selbst wenn sie recht bekämen, wäre das mit soviel negativer Publicity verbunden, dass Deine Bestrafung dahinter zurück stände. Auch die Öffentlichkeit ( die staatliche Justiz ) hat kein großes Interesse, die Macht der Kirche im Staat mit solchen Prozessen zu popularisieren, weil das zu noch mehr Ablehnung der Kirche führte.
    Deine Altersweisheit sollte Dir jedoch auch sagen, dass es auch mal genug ist der markigen Worte. Wir sollten mit unserer Arbeit unsere Kraft lieber darauf verschwenden, das gar keiner zu diesen Leuten geht!

  7. earlgrey_tea sagt:

    Obgleich meine Worte bezüglich Christen, Muslimen, Juden, Neuheiden, Buddhisten, Hinduisten, Esoterikern (ich hoffe ich habe niemanden versgessen :) ) und weiteren Anhängern absuder Märchen vergleichweise weniger deutlich ausfallen, bekglückwünsche ich Dich zu dieser Sternstunde des Rechtsstaats.

    Bleibe deinem Stil treu und blogge fleißig weiter!

    Viele Grüße …?

  8. Levy sagt:

    Gratulation, ich freue mich über die Entscheidung, und vor allem darüber das solche Gruppen nicht mit ihren lächerlichen Klagen gegen die Wahrheit und das Recht auf eine freie Meinungsäußerung durchkommen.

  9. Stefan sagt:

    Glückwunsch. Gilt das Urteil nur für Dich, oder darf jetzt jeder die K-sekte so nennen?

  10. ticketi2000 sagt:

    Gratulation zu diesem Sieg auch von mir.

  11. Sissi sagt:

    Mal davon abgesehen, dass ich als Nichtkatholikin, dennoch verstehen kann, wenn sich einige Katholiken aufgrund dieses Wortes beleidigt fühlen…ja ich weiss Meinungsfreiheit und so…Komme ich nicht umhin anzumerken, dass man auch als Mißbrauchsopfer solche Worte wie “Kinderficker” einfach nicht gerne lesen möchte. Mir ist schon klar, dass eine Herabwürdigung der Opfer das Letzte ist was gewünscht wurde, allerdings sollte man beim “auf den Feind schiessen” auch mal schauen, ob man nicht rechts und links auch die Falschen dabei trifft. Mich triffts.

  12. [...] Was die Zensoren aktuell so umtreibt, hat ja der Schockwellenreiter in den vergangenen Wochen erlebt… 50.732704 7.096311 Teilen Sie dies mit:FacebookTwitterDiggRedditStumbleUponLinkedInTumblrDruckenE-MailGefällt mir:LikeSei der Erste, dem dieser post gefällt. Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Medien und verschlagwortet mit Allgemein, Allgemeines, Anti-Raucher-Kampagne, Blog, Blogger, Deutschland, Gesundheitsschutz, Gesundheitsvorsorge, Jugendschutz, Medien, Meinungsfreiheit, Persönlichkeitsschutz, Verbote, Zensoren, zensur von gsohn. Permanenter Link zum Eintrag. [...]

  13. Bernd sagt:

    Und ob sie es nun wollen oder nicht – und dabei ist es egal ob katholisch oder evangelisch- wir lieben sie trotzdem. DAS ist der Unterschied zwischen uns, und Ihnen! Dir und mir. Sie werden diesen “Fehler” irgendwann erkennen.

    Beste Grüße

    B.

  14. kar sagt:

    Kreuz.net ist ein der Pius-Bruderschaft nahestehender, extrem erzkonservativer Hassblog. Der dafür Verantwortliche treibt es seit Jahren sogar so bunt, das sich Vertreter der Kinderficker-Sekte (einschl. des Anzeigeerstatters) von denen mehrfach distanziert haben. Der Betreiber der Seite ist wohl ein kleiner verklemmter!

    Der hat doch tatsächlich auf seiner Seite unter (teilweise gekürzt) “Xxxxxxxxxxxx-Xxxxxx muß von seinen schweinischen Phantasien befreit werden” wieder einmal ziemlichen Dreck abgelassen. Warum kann der bitte nicht einfach zu seiner Homosexualität stehen und Ruhe geben, anstatt diese mit solchen dämlichstmöglichen Attitüden [1] zu verdrängen?

    [1]
    http://www.mtv.de/videos/560448-die-aerzte-schrei-nach-liebe.html

  15. [...] Küble versucht nun diese Äusserung in dem Sinne zu interpretieren, dass ich das Berliner Urteil zum Schockwellenreiter kritisieren würde. Dem ist nicht so. Zu kritisieren ist hier ausschließlich das Urteil der [...]

Einen Kommentar verfassen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, daß der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluß aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben.