Der Schockwellenreiter Rotating Header Image

Kampf-Katholen

Was man nicht so alles im Netz findet: Zum Beispiel diese Bekenntnisseite einer Kampf-Katholikin. Um es mit ihren eigenen Worten zu sagen: Einfach ein bißchen doof (und dabei gnadenlos arrogant und überheblich). [In den Kommentaren der Sammelmappe gefun­den.]

Teilen:
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF
  • RSS
  • Technorati
  • email
  • Wikio
  • Digg
  • Identi.ca
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Twitter
  • Print
  • Yigg
  • LinkedIn
  • FriendFeed
  • Tumblr

9 Kommentare

  1. Karsten sagt:

    Naja, die Frau hat nur eines im Sinn: »so a bisserl heile Welt …«. Wundert mich auch nicht nach der Lektüre einiger ihrer Reime.

    Aber obacht: wer beleidigend und volksverhetzend kommentiert bei ihr, wird mit nichts Geringerem als einer Klage beim BVG bedroht. Darauf muss man erst mal kommen.

    Ansonsten einfach nur ein Geschmurgel voller pseudo-relevanter Gedanken, so wie es halt ins einfache Lebensbild passt. Soll sie doch.

  2. Gregor sagt:

    Ich kann dem Konzept der Religion persönlich nichts abgewinnen und stimme meistens mit Meister Kantels Ansichten zu diesem Thema recht genau überein. Wie man sich nun ausgerechnet auf die Frau da einschießen kann, ist mir aber reichlich unklar. Zumindest die verlinkte “Über Mich”-Seite deutet doch eher auf eine Christin aus dem Lager der Nichtbekloppten hin, die durchaus auch das Konzept der Toleranz verinnerlicht hat. Das Gedichtzeugs auf der Seite interessiert mich nicht und muss es auch nicht – aber wenn die Dame das, was sie so über sich sagt, auch lebt, ist sie sicherlich das falsche Feindbild im Kampf um Aufklärung und Toleranz.

  3. hans alber sagt:

    das wäre das katholische abbild des kantel; das motto ‘Einfach ein bißchen doof (und dabei gnadenlos arrogant und überheblich)’ passt perfekt!

  4. Jörg Kantel sagt:

    @Gregor: Vor allem wegen der eingeforderten Mindestkenntnisse für Kampf-Atheisten. :P

  5. Gregor sagt:

    @Jörg: Da sie uns die Defintion eines “Kampf-Atheisten” schuldig bleibt, gehe ich mal davon aus, dass sie Leute meint, die sich ihr grenzenlos überlegen fühlen und meinen, ihr erklären zu müssen, dass ihre Überzeugungen notwendigerweise aus Dummheit, mangelndem Verständnis der Sachlage etc. folgen müssen. Von solchen Personen einen Qualifikationsgleichstand zu fordern, bevor man sich auf Diskussionen einlässt, finde ich nicht unbedingt falsch – auch wenn die von der Dame geforderten Kenntnisse durchaus als etwas arg hohe Eingangshürde gesehen werden dürfen. ;)

    Vom Prinzip her kann ich die Forderung aber nachvollziehen – ich würde auch mit keinem Christen über seine Vorstellungen diskutieren wollen, von dem ich weiß, dass er außer seiner Kinderbibel und der Gehirnwäsche im Religionsunterricht keine Kenntnisse der Materie hat. Und ich verlange von jedem, der sich mit mir über die Frage “Java oder Scriptsprache X” streiten will, dass er beides schon mal genutzt hat.

  6. JörgB sagt:

    @Gregor: +1

    @AlleAnderen: Weiß gar nicht was ihr habt. Was sie da auf der verlinkten Seite schreibt vermittelt doch den Eindruck einer recht gebildeten und des Denkens fähigen Mitbürgerin – damit gehört sie schonmal eindeutig einer nationalen Minderheit an. Muss sogar zugeben, dass mir “Menschen, die behaupten, religiöse” – oder atheistische – “Leute seien einfach ein bißchen doof oder indoktriniert” – auch nicht auf Anhieb sympathisch erscheinen. Im übrigen finde ich, dass doch jeder glauben soll was er will bzw. für richtig hält, egal ob das jetzt irgendein Glaube an Gott oder ob das der Glaube an keinen Gott oder der Glaube an irgendeine andere Weltanschauung ist, immer vorausgesetzt dass der jeweilig Glaube nicht die Grundrechte verletzt. Was ihre Gedichten und Geschichten angeht… nicht so mein Fall, aber was soll’s, muss ich ja Gott sei Dank nicht lesen… ;-)

  7. JörgB sagt:

    OFF TOPIC

    @JörgK: Die wechselnden Gemäldebanner sind übrigens klasse.

    P.S.: ;-) ja und keine Sorge, klar bleib ich locker

  8. Moss sagt:

    @:

    eine Christin aus dem Lager der Nichtbekloppten

    Die arme Frau, so ganz allein in ihrem Lager …

  9. Moss sagt:

    <aaargh>@Gregor, latürnich!

Einen Kommentar verfassen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, daß der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluß aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben.