Der Schockwellenreiter Rotating Header Image

Popcorn!

Oder: Wie man aus Scheiße Leitungswasser Geld macht: Jürgen Fliege bei Markus Lanz am 23. August 2011. Der evangelische Pfarrer und Quacksalber versucht, seine Vermarktung einer komischen Esoterik-Tinktur zu rechtfertigen. Jutta Ditfurth ist angesichts des offensichtlichen Blödsinns und der umfassenden Merkfreiheit sichtlich fassungslos. Unterhaltsames Popcorn-Kino. [hedrik.de]

Teilen:
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF
  • RSS
  • Technorati
  • email
  • Wikio
  • Digg
  • Identi.ca
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Twitter
  • Print
  • Yigg
  • LinkedIn
  • FriendFeed
  • Tumblr

6 Kommentare

  1. delta-c sagt:

    Wobei Karasek da ja auf seine alten Tage noch ziemlich gute Sprüche ablässt…

  2. FF sagt:

    Unfaßbar. Der Fehler besteht schon darin, Herrn Fliege pro forma als vollwertigen Diskutanten auftreten zu lassen.

    Man stelle sich vor: ein Mathematiker und ein alternativer Mathematiker diskutieren über die Frage, wieviel 2 plus 2 ist. Vier, sagt der Mathematiker. Der Alternativmathematiker dagegen sagt: sieben.

    Kein Mensch würde ernsthaft darüber diskutieren, wer recht hat.

    Wir gehen schlimmen Zeiten entgegen. Die Renaissance der Rattenfänger, Quacksalber, Gesundbeter, Roßtäuscher, Hochstapler, Volksverdummer und Betrüger im größten Stil.

    “Verarschung 2.0″ – kann man doch schon in jedem zweiten Autohaus/Restaurant/Geschäft/Unternehmen/Partei/Bank/Lebensmittelkonzern/Pharmariesen etc. beobachten! In der Kirche sowieso. Verlage und Fernsehsender gehören längst dazu: Stichwort Hegemann, Hirschhausen, Pocher, Barth, “Cindy aus Marzahn”, Roche, Lahm. Überall dasselbe Grundprinzip: aus Scheiße Geld machen.

    Als hätte es nie eine Aufklärung gegeben…

  3. OG sagt:

    Dass ein selbstgefälliger evangelischer Pfarrer Ablasshandel mit “besprochenem Wasser” betreibt, hat schon satirische Qualitäten. Schade um das Geld der Reingelegten.

  4. Tobi sagt:

    Schade dass Nina Hagen und Joachim Bublath nicht dabei waren ;-)

  5. Angelika sagt:

    öha.
    frei nach Monty Python “mehr naegel – ich rutsche”

    (tu pauper germania. dummheit jenseits von …)

  6. spritu sagt:

    vor garnicht mal so langer zeit, in einem fernen land, hätte man herrn fliege für das verkaufen dieses produkts geteert, gefedert und unter schlägen und tritten aus der stadt gejagt. wäre jemand körperlich geschädigt worden, hätte man ihn am nächsten baum aufgeknüpft.

Einen Kommentar verfassen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, daß der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluß aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben.