Der Schockwellenreiter Rotating Header Image

Es heißt DAS Blog

Genausowenig, wie ich mich niemals der neuen deutschen Schlechtschreibung unterwerfen werde, werde ich niemals etwas anderes als das Blog akzeptieren. Und wenn die Statistik etwas anderes behauptet, kann ich nur kontern: Leute, freßt mehr Scheiße. Milliarden von Fliegen können nicht irren! [Sprachlog]

Teilen:
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF
  • RSS
  • Technorati
  • email
  • Wikio
  • Digg
  • Identi.ca
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Twitter
  • Print
  • Yigg
  • LinkedIn
  • FriendFeed
  • Tumblr

13 Kommentare

  1. creezy sagt:

    Sind übrigens meistens Männer, die «der Blog» sagen. Ist Dir das auch schon aufgefallen?

  2. Jörg Kantel sagt:

    Nein, bisher noch nicht. Aber es erklärt vieles. ;)

  3. xbg sagt:

    “akzeptieren” im Sinne von … ?

  4. Jörg Kantel sagt:

    @xbg: Der Blog kommt in die gleiche Kategorie wie der Deppenapostroph — und sein Schreiber gleich mit. ;)

  5. Michael Wiedmann sagt:

    Es wird ja im – sozusagen – privaten Umfeld auch niemand gezwungen eine bestimmte Form zu benutzen, weder was “das/der Blog” angeht, noch die NDR. Sprache lebt eben (zum Glück), sonst würden noch heute Althochdeutsch sprechen/schreiben. SCNR.

  6. icke sagt:

    ist ‘n ritterschlag fuer facebook user oder?

  7. Roland i. s. S. sagt:

    Vielleicht kommt der aus dem Ruhrpott: daher, datt Blog :-)

  8. Elmar sagt:

    Englische Begriffe mit deutschen Artikeln zu versehen, stellt ein Problem dar: Soll ich den Artikel benutzen, den die deutsche Übersetzung erhielte? So halte ich es in der Regel, insofern ist der Artikel für Weblog “das”. Schwieriger ist dieses Vorgehen bei Wörtern, die nicht eindeutig übersetzt werden können, beispielsweise “Site”: Heißt es nun “die” Site (z.B. Örtlichkeit) – wie meistens benutzt oder “der” Site (Ort, Platz), auch “das” Site (Lokalisation) ist möglich.

    Am einfachsten wäre, Anglizismen generell als sächlich zu betrachten und nicht “krampfhaft” nach Artikeln zu suchen. In diesem Sinne ist auch “das” Blog richtig. Ich denke “der” kommt von der “Gedankenfaulheit”, englische Begriffe mit ähnlich lautenden deutschen zu assoziieren: “Hört sich irgendwie an wie ‘Block’” und dieser hat den Artikel “der”.

  9. [...] Es gibt aber nicht wenige Ausnahmen”. Von wegen Ausnahme, da mögen Alt-Blogger in die Fäkalia gleiten oder mahnen, es könne “doch nicht alles im Chaos, gemeint: einer ungeordneten [...]

  10. erwin steinmetz sagt:

    Schön formuliert: “neue deutschen Schlechtschreibung “, ganz meine Meinung.

  11. Uhu sagt:

    Gutes altes Thema, immer wieder mal aktuell …
    Gendern wir mal: Der/die Blo/gin/g. Wers nicht macht ist Le Sexist.

  12. [...] lebe der Blog“). Ist der Fall damit entschieden? Ich denke nicht. Widerstand wird laut, erste Trotzreaktionen auf diesen Artikel stehen schon im Netz. Es mögen nur wenige sein … aber vergessen [...]

  13. [...] Leser des Schockwellenreiters wissen, daß ich mit einigen Beiträgen von Anatol Stefanowitsch in seinem Sprachlog so meine Probleme habe. Aber nun hat er einen Aufsatz [...]

Einen Kommentar verfassen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, daß der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluß aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben.