Der Schockwellenreiter Rotating Header Image

Posts on ‘Juni 21st, 2011’

Cornelis Drebbels Perpetuum mobile

Heute in der Spektrum der Wissenschaft entdeckt: Cornelius Drebbels Perpetuum mobile. Mehr über den niederländischen Erfinder, Physiker und Mechaniker Cornelis Jacobszoon Drebbel (1572-1633) in meinem Wiki. NB: Auch einer meiner Lieblingsdichter der Jahrhundertwende (vom 19. zum 20. Jahrhundert), Paul (»Paulemann«) Scheerbart, bastelte zeitlebens — natürlich erfolglos — an einem Perpetuum mobile, mit dem er den [...]

Sowjetische Einschienenbahn

So wie diese gigantische Einschienenbahn stellte man sich 1967 in der Sowjetunion die Zukunft des Bahnverkehrs vor. [x-ray delta one] So wie diese gigantische Einschienenbahn stellte man sich 1967 in der Sowjetunion die Zukunft des Bahnverkehrs vor. [x-ray delta one]

GAE Update

Die App Engine, Googles Version der Cloud, ist in der Version 1.5.1 erschienen. Neu eingeführt wurde ein Geolocation Header, die Java- und Python-API wurden verbessert und mit ProtoRPC (Python only) kann man Remote Porcedure Calls einfacher durchführen. Auch der Zugriff auf den High Replication Datastore wurde verbessert. [Google App Engine Blog] Die App Engine, Googles [...]

Grün-Rot in Baden-Würtemberg will Vorratsdatenspeicherung

Grün-Rote Netzpolitik (Symbolbild). [Photo (cc): Jörg Kantel] Wer hat uns verraten? Das grün-rot regierte Baden-Württemberg will sich auf der Innenmini­sterkonferenz am Mittwoch in Frankfurt am Main dafür einsetzen, daß die Vorratsdatenspeicherung wieder eingeführt wird. Das kündigte am Montagabend der baden-württembergische Ressortchef Reinhold Gall (SPD) laut NDR Info an. [...] Gall setzt sich dafür ein, die [...]

Digitaler Griffel

Was fehlt eigentlich dem iPad, wenn man es für seine täglichen Notizen nutzt? Richtig, ein Stift. [Thomas J. via Facebook] Was fehlt eigentlich dem iPad, wenn man es für seine täglichen Notizen nutzt? Richtig, ein Stift. [Thomas J. via Facebook]

Zero

Eine arme, kleine Null, hineingeboren in eine Welt voller arroganter Ziffern … (Heute ist Stop-Motion-Tag im Schockwellenreiter). [Peter van I. per Email.] Eine arme, kleine Null, hineingeboren in eine Welt voller arroganter Ziffern … (Heute ist Stop-Motion-Tag im Schockwellenreiter). [Peter van I. per Email.]

Online lesen

Es gibt ein Wikibook zu R, dem plattformübergreifenden, freien Statistik­paket. Es ist noch unvollständig und die Macher bitten um Mitarbeit. Und auch für Coffeescript, der kleinen, sich an Ruby und Python orientierenden Programmiersprache, die nach JavaScript compiliert (wir berichteten), gibt es mittlerweile The Little Book on CoffeeScript online. [Peter van I. per Email.] Es gibt [...]

Fred Feuerstein in 3D

Die Action beginnt nach 30 Sekunden … [Peter van I. per Email.] Die Action beginnt nach 30 Sekunden … [Peter van I. per Email.]

Das ging schnell

Gestern wurde ein Sicherheitsloch in der Tropfenschachtel gemeldet, heute schon ist es gestopft. Die Dropbox-Macher wollen wohl nicht noch mehr Reputation verlieren. [Peter van I. per Email.] Gestern wurde ein Sicherheitsloch in der Tropfenschachtel gemeldet, heute schon ist es gestopft. Die Dropbox-Macher wollen wohl nicht noch mehr Reputation verlieren. [Peter van I. per Email.]

Bohemian Rhapsody

Ja schnarch, noch eine Version, aber die hats irgendwie in sich. Laut aufdrehen und genießen. Auch so kann ein Tag beginnen … [Bernd P. per Email.] Ja schnarch, noch eine Version, aber die hats irgendwie in sich. Laut aufdrehen und genießen. Auch so kann ein Tag beginnen … [Bernd P. per Email.]

Wohnklo Neukölln

Wieder ein wunderschönes Ready-made auf den Straßen Neuköllns für unsere flickr-Sammlung »Wohnsitz Neukölln« gefunden. [Phto (cc): Jörg Kantel] Wieder ein wunderschönes Ready-made auf den Straßen Neuköllns für unsere flickr-Sammlung »Wohnsitz Neukölln« gefunden. [Phto (cc): Jörg Kantel]

Also doch? Machen Handys dumm?

Elektromagnetische Felder, wie sie etwa beim Handytelephonat entstehen, können in verstärkter Form Lernprozesse im Gehirn beeinträchtigen. Das berichten Forscher der Ruhr-Universität Bochum in der Zeitschrift PLoS ONE. Allerdings folgt die Entwarnung auf dem Fuß: Handys seien aufgrund ihrer geringen Feldstärke unbedenklich, nur für Träger integrierter Ganzkörperantennen (was immer das sei) müßten die Grenzwerte überprüft werden. [...]