Der Schockwellenreiter Rotating Header Image

Die Eröffnung des Knuffingen Airports

Sollte ich einmal nach Hamburg kommen, muß ich mir großes Kind natürlich dort unbedingt das Miniatur Wunderland, die größte Modelleisenbahnanlage der Welt, anschauen. Als neuer Höhepunkt ist dort am 4. Mai 2011 nach nur sechsjähriger Bauzeit der Knuffingen Airport in Betrieb genommen worden. Daran sollten sich die Berlin-Brandenburger Flughafenplaner mal ein Beispiel nehmen. Am Flughafen Schönefeld wird schon viel, viel länger geplant und gebaut. Dabei ist dort nicht alles so filigran wie in Knuffingen. [Peter van I. per Email.]

Teilen:
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF
  • RSS
  • Technorati
  • email
  • Wikio
  • Digg
  • Identi.ca
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Twitter
  • Print
  • Yigg
  • LinkedIn
  • FriendFeed
  • Tumblr

3 Kommentare

  1. Andrea sagt:

    Kann ich nur empfehlen, wir waren vor eineinhalb Jahren da. Zu der Zeit befand sich der Airport noch in Bau, aber weil wir eine geführte Tour “hinter die Kulissen” hatten, konnten wir schon ein paar Blicke werfen. Eine solche Tour würde ich Dir auch empfehlen, weil dann nicht nur das große Kind, sondern auch das technikbegeisterte Kind in Dir begeistert sein wird – und die Wartezeit spart man sich auch, weil man die Tour vorbuchen muss. Lohnt sich auf alle Fälle! (Und nein, ich werde für diese Werbung nicht bezahlt, ich fand die Führung einfach nur klasse.)

  2. [...] via schockwellenreiter [...]

  3. Manfred sagt:

    Ein Besuch dort lohnt sich immer, egal ob man großes oder kleines Kind ist. Ich war schon mehrmals dort und habe jedes mal neue Dinge entdeckt. Am besten finde ich die kleinen Gadgets, die überall versteckt sind, wie z.B. den katholischen Pastor der in der Warteschlange am Wanderpuff steht oder das Liebespaar im Maisfeld auf dem gerade der Mähdrescher im Gange ist. Einfach nur knuffig und technisch genial umgesetzt. Und ich werde auch nicht dafür bezahlt dafür Werbung zu machen.

Einen Kommentar verfassen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, daß der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluß aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben.