Der Schockwellenreiter Rotating Header Image

Durchgewunken: Berlin – arm, aber ab 18

Wir sind weiterhin gegen den JMStV, die Berliner Fraktion der Linken hat sich aber aufgrund parlamentarischer Zwänge anders entschlossen.

Am Sessel kleben und seine Prinzipien für ein bißchen Machterhalt verkaufen: Berliner Linkspartei winkt JMStV durch.

Die Linkspartei brachte es gestern sogar fertig, in Berlin — einem Bundesland, in dem sie offiziell gegen den Vertrag ist — dafür zu stimmen. [...] In solch einer Situation dürfte sich Wählern freilich nicht nur die Frage stellen, wo denn die Unterschiede zwischen den Parteien liegen und wie sich deren Stimmverhalten berechnen läßt, sondern auch, welche demokratiediagnostischen Schlüsse daraus zu ziehen sind.

Das ist doch alles nicht mehr nachvollziehbar. Wundert sich da draußen eigentlich noch jemand über diese, unsere Politikverdrossenheit? Die ja eigentlich keine Politik-, sondern eine Politiker(innen)-Verdrossenheit ist. [Telepolis News]

Wir schlagen Schaum.
Wir seifen ein.
Wir waschen uns’re Hände wieder rein.

[Update]: Hier versucht die Linken-Politikerin Halina Wawzyniak sich durchzulavieren, herauszuwinden und ihre Partei wieder reinzuwaschen. Auch nicht gerade sehr souverän und vertrauenerweckend — erinnert mich eher an das Seifenlied. [Blog von Halina Wawzyniak]

Teilen:
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF
  • RSS
  • Technorati
  • email
  • Wikio
  • Digg
  • Identi.ca
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Twitter
  • Print
  • Yigg
  • LinkedIn
  • FriendFeed
  • Tumblr

2 Kommentare

  1. [...] von SPD und Grünen den JMStV kippt — und das Gerücht scheint sich zu bestätigen —, dann stehen die Linken in Berlin ganz schön dumm da und haben sich vom Koalitionspartner SPD am Nasenring durch die politische Arena ziehen lassen. [...]

  2. [...] Teil erst einmal vom Tisch. Aber das hätten wir in Berlin schon letzte Woche haben können, wenn Die Linke nicht so schlafmützig gewesen wäre. [...]

Einen Kommentar verfassen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, daß der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluß aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben.