Der Schockwellenreiter Rotating Header Image

Die Piraten werden immer dämlicher

F!XMBR berichtet über eine Abmahnwelle, die von der Piratenpartei (resp. dem Piratenweib) wegen angeblicher Nichtbeachtung der Creative Commons Lizenz losgetreten wurde. Auch bei mir ist das »Piratenweib« in meinen Kommentaren ziemlich unverschämt aufgetreten — und das, obwohl ich den Beitrag nicht einmal zitiert, sondern nur verlinkt hatte. Meine Reaktion war dementsprechend harsch, denn wo kommen wir eigentlich hin, wenn man für jeden Link auch noch eine Lizenz angeben muß? Geht’s noch? Oder sind die Piraten wirklich schon so doof, wie sie sich geben? Vom König der Stammtische zu Gudrun Debus scheint es nur ein kleiner Schritt zu sein … **PLONK** [F!XMBR]

Teilen:
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF
  • RSS
  • Technorati
  • email
  • Wikio
  • Digg
  • Identi.ca
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Twitter
  • Print
  • Yigg
  • LinkedIn
  • FriendFeed
  • Tumblr

44 Kommentare

  1. WolfgangP sagt:

    Bitte beachte, dass Piratenweib != Piratenpartei ist. Die Piratenpartei hat mit der Abmahnabzocke nichts zu tun

  2. bayernpirat sagt:

    Glaub mir, die politische Meinung der Dame entspricht nicht gerade zu 100% der der restlichen Piraten.

    Die übliche Reaktion auf so eine Lizenzverletzung ist, dass sie ignoriert wird oder mit nem freundlichen Hinweis auf die korrekte Verwendung von CC hingewiesen wird. (z.B. bei Reportern, die wir auf des Thema aufmerksam machen wollen). Eine Abmahnung ist da einfach nur kontraproduktiv.

  3. Thomas sagt:

    Ähm, dir ist schon bewusst, dass diese Dummnudel, die wohl ein Praktikum beim Bosbach machen will, nicht die offizielle Piratenpartei ist? Piratenweib is ihr Nick. Ich find sie genauso bescheuert wie du, nur musst du das differenzierter sehen …

    VG Thomas

  4. Veit sagt:

    mhhh von einem gleich auf die masse zu schließen ist allerdings ziemlich unsachlich. Man hätte genauso gut dann sagen können: Frauen, Blogger, Menschen… bin auch nicht voll im bilde aber:
    die “abmahnwelle” wurde NICHT von der piratenpartei losgetreten
    Und ich als Pirat konnte bei mir auch nicht feststellen immer dämlicher zu werden.

  5. andi sagt:

    Du willst ernsthaft die ganze Partei in Sippenhaft nehmen, weil ein einzelnes Mitglied (ohne Ämter in der Partei) Mist gebaut hat? Mach dich bitte nicht lächerlich. Das Verhalten dieser Frau stößt auch innerhalb der Partei auf große Kritik. Mit dieser Aktion hat sie sich nun auch endgültig ins Abseits gestellt. Zu Behaupten die Piratenpartei hätte jemanden abgemahnt bzw. würde eine Abmahnwelle lostreten ist eine schlichte Falschaussage. Noch mal: Das ist eine dumme Aktion einer privat Person! Die ich genauso verurteile wie du.

  6. pEtEr sagt:

    Selten solch einen Schwachsinn gelesen. Geht es noch?
    Da fühlt sich wohl jemand zu kurz gekommen.

  7. Ein hoch auf den Populismus.
    Man merkt, dass die Alpha Blogger Tage vorbei sind.
    Schade wenn ich denke wie gerne ich den Blog damals gelesen habe :(

  8. Olav sagt:

    Der “bayernpirat” möge bitte erklären, worin bei einer Verlinkung eine Lizenzverletzung liegen soll. Oder möglicherweise auch für dämlich gehalten werden.

  9. [...] Netz tauchen einige Hinweise auf Abmahnungen aufgrund einer falschen Anwendung einer Creative Commons Lizenz auf. Vor einigen Tagen gab es wohl [...]

  10. Hendrik sagt:

    Praktisch alle Kommentatoren möchte ich an der stelle auf den offensichtlich nicht gelesenen F!XMBR artikel hinweisen:
    “Das «Besondere» an diesem Fall ist natürlich, dass die Abmahnwelle direkt aus dem Umfeld der Piraten initiiert wurde. Und ja, man muss hier auch die Piraten benennen. Die Piraten auf Twitter & Co. sind die ersten, die nach der CDU schreien, wenn Wolfgang Bosbach oder Wolfgang Schäuble Einfälle zur inneren Sicherheit verbreiten.”
    So gesehen, bitte mal die Parteispitze von offensichtlich bekloppten Mitgliedern differenzieren, hat bei König doch (wenn auch spät) auch geklappt.

  11. Lieber Hendrik.
    Bitte denke nach bevor du irgendwas von F!X.. zitierst.
    Es ist ein gewaltiger Unterschied ob Bosbach oder Schäuble etwas sagen im Vergleich zu einem einfachen Mitglied einer Partei ohne Amt.
    F!X ist für hetze, nicht für Fakten bekannt.

  12. Oliver sagt:

    Liebe Piraten es sei unsachlich vom “Hinterbänkler” auf die Partei zu schließen? Jedes Mitglied einer Partei wirkt öffentlich mit in seinem Rahmen, drum tritt man überhaupt in eine Partei ein. Und btw. umgekehrt funktioniert es doch recht gut, wenn “Hinterbänkler” der “Etablierten” ihren Sermon abfeuern, da ist dann die Piratenpartei auch nicht fern mit der Kritik. Nur selbst da klappt es noch nicht so, man glaubt da noch an die Einbahnstraße der Kritik und an eine Art Welpenschutz.

    Außerdem ist es recht lächerlich dies zu behaupten, wenn solche Leute mehr PR für diese Partei machen als die Partei selbst. Bis dato wurde diese auch eifrig verlinkt und bei ihrer Petition zeichneten auch viele Parteimitglieder gegen.

    Auf gut Deutsch: ihr müßt euch ebenso mit beinharter Kritik anfreunden, wie jeder Arsch einer der etablierten Parteien. Etabliert ist bei euch zwar noch nichts, aber bei den geistigen Untiefen der “Alten” könnt ihr wunderbar mithalten …

  13. @Oliver: Komisch, wenn ich was über die anderen Parteien lese, dann geht es um Aussagen von Amtsinhabern. Oder von ehemaligen, bedeutenden Amtsinhabern. Selten dann auch mal um Leute die Jahrzehnte in der Partei waren und denen deshalb eine gewisse Bedeutung zugewiesen wird.

    Das irgendwelche daher gelaufenen Leute die zufällig ein Parteibuch haben mit der Partei gleichgesetzt werden wenn sie, weder von der Basis noch von den Amtsinhabern für gut befunden, Mist verzapfen, habe ich irgendwie noch nicht erlebt.

  14. desp sagt:

    der könig der stammtische bin immer noch ich. dieser könig aron ist lediglich ein bürgerlicher emporkömmling, ohne connections zum papst.

  15. Gerd Arabo sagt:

    Erstaunlich, dass niemand CC mal durchliest.
    Laut http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/ liest sich das so:
    “Namensnennung — Sie müssen den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.”
    Namensnennung nach festgelegter Weise des Urhebers!

    Und eine CC Lizenz überschreibt sowieso nicht das deutsche Urheberrecht.
    Aber viele Leute halten das Internet für rechtsfrei.

    Aber der gute Jörg interessiert das UrhG und die Schöpfungshöhe sowieso nicht.
    Warum nur ein Hinweis für sein Blog?
    Wer selbst im Impressum darauf hinweist, sollte sich nicht aufregen.

    Das zu einem Piratenpartei-Problem zu machen zeigt, dass es mit der Partei bergab geht, wenn sie solche Fremdwerbung hier braucht. Aber Inkompetenz in Sachen Web und IT haben sie ja schon öfters gezeigt, die Piraten. Leider.

  16. Fabian sagt:

    Nein, das sind die Frauen. Weiber mahnen andauernd irgendwen ab. Die Frauen werden auch immer dämlicher…

  17. [...] ist jetzt, dass seitdem, wie F!XMBR hier und der Schockwellenreiter dort berichten, Abmahnungen versandt wurden. Betroffen ist unter Anderem der Verein Tacheles e.V. (hier [...]

  18. NetReaper sagt:

    Wau, so undifferenziertes Geschreibsel hätte ich dir gar nicht zugetraut. Was genau soll das bezwecken?

    Klar, wenn ein Pirat Abmahnungen verschickt, dann KANN man ja nur die Piratenpartei dafür verantwortlich machen. Erinnert frappierend an Amokläufe und Killerspiele.

  19. Julius sagt:

    Ich finde das schon ein starkes Stück! Und den Piraten, die hier beleidigt aufschlagen und um den Ruf ihrer Partei fürchten möchte ich am liebsten zurüfen: “Ja dann bringt halt Euren Haufen in Ordnung und sorgt dafür, daß sich Eure Mitglieder im Netz ein bisschen netter verhalten!”. Was hat man alles für ein Geschreibsel gelesen, welche Aufregung über Abmahnungen und das Pochen darauf, daß Abmahnungen nicht zeitgemäß seien und eh total fies in Zeiten, in denen jeder schnell und einfach publizieren kann. Schreibt die Leute doch an hat es geheißen, man könne sowas auch anders klären etc. pp.
    Ja nu, dann setzt Euch parteiintern halt dafür ein, daß sich Eure Mitglieder entsprechend verhalten und zetert jetzt nicht rum, daß man von einzelnen nicht gleich auf alle schließen dürfe. Wozu schließt Ihr Euch dann überhaupt zu einer Partei zusammen? Wurstelt doch alle einfach alleine weiter – dann bleibt auch jeder nur für seinen Scheiß zuständig.

  20. [...] Lachnummer. Nun ist Frau Habersetzer in Kleinbloggersdorf natürlich unten durch, Netzpolitik, der Schockwellenreiter und F!XMBR haben sich bereits hämisch über die abmahnungswütige Piraten amüsiert. Mich [...]

  21. Noch so ein Troll.
    Tut mir leid, dass niemand in der Piratenpartei die Technologie aus Minority Report erfunden hat um Verbrechen schon zu bestrafen bevor sie geschehen.
    Ansonsten wäre natürlich schon beim Eintritt in die Partei ein Ausschussverfahren eingeleitet worden.

    Wir geloben aber Besserung, die Gedankenpolizei wird bald für absolute Sicherheit sorgen!

    Und nun hab ich doch Fisch verteilt, seufz.

  22. Tim sagt:

    So ist das eben. Wenn das Pamphlet ein Erfolg gewesen wäre, hätten es sich die Piraten ans Revers geheftet, wenn schiefgeht hat man nichts damit zu tun. Insofern ist sind die Piraten schon mal professionelle Politiker.

  23. angabe sagt:

    fixmbr ist die bildzeitung aller deutschen blogs. wer da auch überhaupt nur etwas zitiert oder gar für völlig voll nimmt der kann auch bei dem printmedium bleiben.

    zudem wie schon erwähnt ist piratenweib nicht die partei und zweitens weiss mit sehr hoher wahrscheinlichkeit nur ein bruchteil der mitglieder überhaupt von der petition. auf der petitionsseite wurde nichtmal in irgendeiner art die partei erwähnt. deswegen darauf zurückzuschliessen ist reinste polemik.

    wieso gibt es eigentlich immer so eine trollerei bei den blogs. geht ja schlimmer zu als in den heise-foren. kein wunder wieso ich so selten blogs lese..

  24. Uhu sagt:

    Ach Jörg, es sind PIRATEN! Was erwartest Du denn. Kill your allies, grab their money & run (frei nach Captain Morgan, dem alten Schlawiner).

    Sie hat nur die Philosophie verinnerlicht.

  25. Uhu sagt:

    Addendum: Ja, die falsche Philosophie. Wurde wohl was mit dem Namen … falsch assoziiert.

  26. Olav sagt:

    Ich sehe ein: man muß die Welt wieder einfacher machen für Piraten, FDPisten und das BKA. Deswegen muß man ein Werk und eine Verlinkung darauf auch gleichstellen. Und dann kann man auch gleich weitergehen und Werke sowie URLs in zwei Kategorien einteilen: strafbar oder kostenpflichtig. Und damit sich das auch lohnt, wird die Gemeinschaft zur Verfolgung von Urheberpiraten und Gesetzesübertretern durch Links (GUGL) gegründet. Dort sitzen Pornographen (wie Feuerwehrmänner in Fahrenheit 451) und wachen darüber, daß alle Links, die mittels des Pflicht-URL-Verkürzers http://gu.gl erzeugt werden, entsprechend eingeteilt und abgerechnet werden. Die Begleichung der Schuld erfolgt über die Steuererklärung. Nicht-Steuerzahler (Hartz-IV-ler und so) werden sowieso vom Internet ausgeschlossen (das wäre dann auch gut für’s Heise-Forum). Zugriffe aus dem Ausland, die man nicht abrechnen kann, werden mit STOP-Schildern abgeblockt. Und beim dritten Versuch kommt der Guido und hält eine Rede im UN-Sicherheitsrat.

    Hoffentlich nimmt sich jetzt endlich mal RTL II der Problematik an und macht dazu eine Serie. Als Galionsfigur stelle ich mir Verona Pooth vor. Denn die hat ja zwei großartige Argumente: “geistig” und “Eigentum”.

    Diesen Kommentar stelle ich übrigens unter irgendeine CC-Lizenz. Wer meinen Namen benutzen will, darf das nicht machen, ohne meinen Namen zu nennen. Solange, bis er vor lauter Rekursion platzt.

  27. Pottblog sagt:

    Links anne Ruhr (14.10.2010)…

    Dortmund: Westfalenhalle willl den Bundesvision Song Contest (Ruhr Nachrichten) – Nach dem der Eurovision Song Contest 2011 nach Düsseldorf kommt, möchte man in Dortmund den Bundesvision Song Contest ausrichten. Gelsenkirchen/Herte…

  28. Von DEM PIRATENWEIB Rückschlüsse auf ALLE PIRATEN zu ziehen, mag dem verständlichen Zorn geschuldet zwar verständlich und eingeschränkt zulässig sein, bleibt dennoch aber nichts weiter als ein (bewusst???) gesetztes Zerrbild.

    Wegen ihres unpiratigen Verhaltens sind Parteiordnungsmassnahmen gegen sie beantragt worden, mit denen sich der Bundesvorstand der Piratenpartei, dem ich angehöre, beschäftigen wird.

  29. ZachSeinBlog sagt:

    Piratenweiber and Abmahungen…

    Erinnert Ihr Euch an den Tweet von Mario Sixtus den ich gestern verlinkt habe? Quelle: sixtus@twitter Hier ein paar Hintergründe, die ich gestern wegen dem Stream nicht mehr bringen konnte: Im Prinzip scheint folgendes passiert zu sein: Die mit der Pir…

  30. Pjotr sagt:

    So schnell kann angeblich eine Person die Piraten-Partei beschädigen, dass es Parteiordnungsmassnahmen braucht?
    Euch unliebsame Leute bekommt ihr so nicht weg.

    Die Piraten sind halt doch nicht progressiv. Traurig.
    Eher verkappt autoritär, trotz des hippen Image.
    Habt ihr so Angst um euer Image?

    Übt mal weiter, Piraten, als Spaßpartei, als Partei der Prozenteräuber bei der nächsten Wahl, als Partei der Wechselwähler.

    Vielleicht habt ihr nach 12 Jahren mehr Mut und auch Fachkompetenz.

  31. GwenDragon sagt:

    Ich verstehe nicht wieso jemand überhaupt Creative Commons (CC) verwendet?
    Die Bestimmungen http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/de/legalcode sind ja ohne Anwalt gar nicht verstehbar.
    Die CC-Lizenz ist sowieso ein Privatvertrag und bricht auch nicht irgendwelche bestehenden Rechte an einem Werk.

    Wenn man auf einer Website auf das Urheberrecht verweist oder eigene Regeln aufstellt, reicht das doch zum Schutz eigener Werke.

    Außerdem ist es m. E. für eine Lizenz nicht sinnvoll, dass für deren Ausgestaltung auf eine externe Seite wie CC zu verweisen, denn dann hat der Urheber gar keine Kontrolle, wenn sich die Lizenz ändert (was ja in den Jahren passiert ist) und das ihn benachteiligen könnte.

  32. SwENSkE sagt:

    Die Frau ist nicht mal Mitglied bei den Piraten – im Gegenteil, sie hat es sich beim allergrößten Teil der Piraten komplett verschissen.

    Sie verschickt neben Abmahnungen nämlich auch gerne Pressemitteilungen ;) .

  33. GwenDragon sagt:

    Die Piratenpartei (PP) Bayern ist nicht gerade mit Kompetenz gesegnet.
    Ich bin im Bereich Datensicherheit über Pressemitteilungen gestolpert, die mir die Haare zu Berge stehen lassen.
    Wer den Müll verzapft hat, ist nicht klar, da nur ein Autor Presseteam existiert. Anonyme Autoren. Wie praktisch.
    Dann muss man auch niemand ansprechen auf solche Fehler.

    Das Presseteam der PP Bayern sollte sich mal beraten lassen, anstatt FUD und technischen Unsinn zu verbreiten.

  34. [...] Ursachen und Wirkungen eingehen – dieses haben diverse Kollegen wie Spiegelfechter, Fixmbr , Schockwellenreiter und Netzpolitik.org bereits zu Genüge getan und auch auf Tacheles finden sich ausführliche [...]

  35. @Tannador sagt:

    “die von der Piratenpartei” ist **PLONK**
    Ein Blick nach #piraten verrät sofort, wie begeistert die Partei von der Aktion ist. Selbst Rufe nach einem Parteiausschlussverfahren wurden innerhalb kürzester Zeit laut. Aber schon, dass der Schockwellenreiter auch noch seinen Teil des Traffics abbekommt. Soll ja keiner zu kurz kommen, gell ;-)

  36. Logos sagt:

    Der Terminus “dämlich” gewinnt im Zusammenhang mit der Tatsache, dass aufgrund des Fehlverhaltens einer Person ein ganze Gruppe verunglimpft wird, ein unfreiwillig selbstbezügliches Moment.
    Etwas weniger Schock und etwas mehr Verstand könnte dem zukünftig abhelfen.

  37. [...] die dem oft verunsicherten Internetsurfer dieser Tage noch mehr aufbürdet. Ich meine, wenn solche Possen passieren, dann scheint irgendwann alles möglich, so absurd es auch [...]

  38. GwenDragon sagt:

    Das private Handeln eines Parteimitglieds hat also immer mit der Partei zu tun und vice versa?
    Warum konstruieren alle einen Zusammenhang wo keiner ist?

    Gegner der Piraten geifern rum, Piraten in ihrem Forum und anderswo selbst stellen schon fast ein Femegericht auf.
    Und wenn die Argumente gegen eine Abmahnung nicht reichen, wird die abmahnende Person im Forum und in Blogs beleidigt und Inhalte diskutiert, die in keinster Weise mit der Abmahnung zusammenhängen.

    Na denn. Hauptsache es dient der medialen Aufregung.

    Es hat wenigstens einen Vorteil, über die Piraten wird mal wieder was geschrieben, damit sie nicht ganz aus den Blogmedien und sonstigen Medien verschwinden.

  39. [...] Schockwellenreiter schimpft über eine Bloggerin namens “Piratenweib”, die sich nicht hinreichend referenziert sieht und daher Leute abmahnt. Trotz des plakativen Namens [...]

  40. Tomas Andersson sagt:

    Man findet ja selten wirklich gut geschriebene Blog-Beiträge, aber ihr seid echt großartig

  41. hannes sagt:

    in der stellungnahme auf ihrer website stellt das piratenweib im übrigen klar, dass der kommentar unter dem hier verlinkten posting ein fake-kommentar ist und nicht von ihr stammt.

  42. Jörg Kantel sagt:

    @hannes: Und das soll ich glauben, ja? Ich mache mir ja auch die Hose mit der Kneifzange zu.

  43. raz0rsedge sagt:

    man man man, wer so leichtfertig verallgemeinert ist entweder sensationsgeil (attentionwhore http://bit.ly/cS45Se) oder möchte sich mit P. gern auf eine Stufe stellen – herzlichen Glühstrumpf eins von beiden ist mindestens gelungen *Klatsch*

    Auffällig ist schon, dass hier immer mächtig um Beachtung geheischt wird – auf beiden Seiten! Als ob es nichts wichtigeres gäbe als dieses Sensationsgetue…

    -10 Sympathiepunkte dafür

  44. [...] unterstützte. Also den Ursprungsartikel (depubliziert). Sie, Wenn nicht nach der Abmahn(Welle)(und hier ), dann zumindest nach ihrer heutigen Stellungnahme, völlig inakzeptabel! Dazu bleibt nicht mehr [...]

Einen Kommentar verfassen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, daß der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluß aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben.