Der Schockwellenreiter Rotating Header Image

Zurücktreten!

Wir sind das Volk! Und als Volk können wir eine betriebsbedingte, fristlose Kündigung an unsere Mitarbeiter die Bundeskanzlerin und ihre Regierungsver­treter aussprechen. Ich habe denen bereits gekündigt. Kündigt doch auch … [Borgdrohne per Email.]

Teilen:
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF
  • RSS
  • Technorati
  • email
  • Wikio
  • Digg
  • Identi.ca
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Twitter
  • Print
  • Yigg
  • LinkedIn
  • FriendFeed
  • Tumblr

19 Kommentare

  1. Korruptes Politikerpack Ihr seid gekündigt!…

    Zwar habe ich bei den letzten Wahlen nicht zu Ihrer Einstellung beigetragen, aber ich habe soeben ihre Kündigung unterschrieben. Wer ebenfalls dieses Bedürfnis verspürt – hier geht’s lang – via Schockwellenreiter. ……

  2. Piratenweib sagt:

    Der Beitrag “Betriebsbedingte fristlose Kündigung” steht unter einer Lizenz, die Sie nicht korrekt wiedergegeben haben. Bitte informieren Sie sich hier: http://www.piratenweib.de/downloads oder http://www.piratenweib.de/betriebsbedingte-fristlose-kundigung und korrigieren Sie Ihre Angaben.

  3. Jörg Kantel sagt:

    Einen Teufel werde ich tun. Da ich den Beitrag selber nicht einmal zitiert habe (was ich ebenfalls ohne Nennung irgendeiner Lizenz im Rahmen des Zitatrechts darf), sondern nur darauf verlinkt, sehe ich keine Veranlassung, irgendwelchen egomanischen Ansprüchen nachzukommen. LMA

  4. [...] demn piratenweib) wegen angeblicher Nichtbeachtung der Creative Commons Lizenz losgetreten wurde. Auch bei mir ist das Piratenweib in meinen Kommentaren ziemlich unverschämt aufgetreten — und das, obwohl [...]

  5. Richard sagt:

    Wer auf die Seite des Piratenweibs geht, wird dort den sogenannten Deppenapostroph finden (mehr dazu unter: http://deppenapostroph.de). Und wenn jemand seine Seite schon mit diesem Rechtschreibfehler überschreibt (!), dann möchte ich den Rest gar nicht erst lesen. Ich halte also diese betriebsbedingte, fristlose Kündigung für Quatsch. Also löschen Sie lieber das ganze von Ihrer Seite, bevor Sie sich in schlechte Nachbarschaft begeben.

    PS: Man könnte natürlich bei der Piratenweibseite auch über eklatante Mängel in der Zeichensetzung sprechen, über Erfindungen wie Geschäftsführer_innen usw. Aber das wollen wir uns alle lieber ersparen :-)

  6. [...] auftritt. Ihr Verständnis von der Anwendung der Creative Commons Lizenzen konnte man schon in den Kommentaren des Schockwellenreiters bewundern. Ganz großes [...]

  7. [...] nicht, welche persönlichen Probleme Frau Debus hat, aber schon bei einer Verlinkung (wie hier beim Schockwellenreiter) nach einer Nennung der Lizenzbedingungen zu schreien, und bei einer zwar nicht lizenzgemäßen, [...]

  8. [...] existieren. Andererseits aber ist es sehr enttäuschend zu sehen, dass Abmahnungen und bizarre Kommentare aus einem politischen Umfeld kommen, von dem ich es nie für möglich gehalten hätte… Was [...]

  9. andi sagt:

    @Richard Das ist keine Piratenseite, sondern eine Privatseite von einem Mitglieder der PP. Mittlerweile wohl schon Ex-Mitglied.

  10. [...] – gearbeitet hat. So etwas wurmt den bloggenden Selbstdarsteller natürlich ungemein. Zunächst forderte sie den Blog „Schockwellenreiter“, der lediglich einen Link auf den „Petitionstext“ gesetzt [...]

  11. G. Brunner sagt:

    Wer wegen sowas abmahnen geht der hört auch den Schuß nicht selbst wenn diese Person direkt neben der Kanone steht.

  12. [...] Nebenan beim Schockwellenreiter Jörg Kantel hat Gudrun Debus sogar die Angabe der Creative-Commons-…. Himmel. §%%!%&$§$ [...]

  13. Tom sagt:

    habe es auch verlinkt. bei mir war piratenweib ganz anständig. hab wohl Glück gehabt. ;) so macht man sich keine Freunde. m(

  14. [...] nicht. Tatsache ist, dass die ganze Aktion einfach nur unfassbar dämlich ist. Wie die Person, die unter dem Namen „Piratenweib“ beim Schockwellenreiter kommentiert hat – ebenfalls unfassbar dämlich. Übrigens: Frau Piratenweib hat Beiträge zu diesem [...]

  15. Danke, das war fuer mich die Posse der Woche und wie so haeufig in letzter Zeit frage ich mich: warum nur Maedel?

  16. dirk sagt:

    Dieses “Piratenwein” will keiner Sache dienen, nichts verändern sondern für sich, und nur für sich Recht haben.
    Argumenten, Fakten, irgend etwas, was ihr nicht nach ihrem Maule plappert wird angeschrien, verächtlich gemacht, als dumm und falsch dargestellt.
    Ihre Kommunikations– und Diskussionsfähigkeit ist gleich Null.

    Hat sie mal wieder grandios bewiesen.
    Diese Person ist psychisch derart gestört, musste sie schon mal fragen, was hat man dir angetan, wer hat dir das angetan. Kam leider nur eine dämliche Antwort, also keine.

    Schlimm nur, dass sie in bestimmten Foren noch unerfahrene junge Menschen beeinflusst und ihnen schadet. Schade dass solchen krankhaften, abstrusen Gedanken im Netz eine Plattform finden

    Sie, als Männerhasserin bekannt, ist nicht mal das. Sie hasst Alles, außer sich und ihre krankhafte Weltanschauung.

  17. Piratenweib sagt:

    Ich wollte mal gucken, ob das mit dem Faken klappt.

  18. [...] schoss man wieder über das Ziel hinaus, weil auch Seiten angemahnt wurden, die nur den Text verlinkten, zumal auf eine Seite, auf der die Urheberschaft wohl nicht genau zu erkennen war. Die [...]

  19. [...] nach Aufmerksamkeit verlangt wird. Schon als der Schockwellenreiter den ursprünglichen Beitrag verlinkte, meldete sich die Urheberin in seinen Kommentaren und forderte die sofortige korrekte Wiedergebung [...]

Einen Kommentar verfassen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, daß der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluß aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben.