Der Schockwellenreiter Rotating Header Image

Aaron Koenig mal wieder

Das ist nicht Politik im 21. Jahrhundert, das ist unterstes Stammtischniveau ungefähr Adenauer-Ära. Trotz meines mittlerweile angewiderten Abwendens von den Piraten finde ich es trotz allem erstaunlich, daß ein amtierendes Bundesvorstandsmitglied dieser Partei solch rechtsgedrehte populistische Scheiße verzapfen darf und dennoch im Amt bleibt. Aber wenigsten bin ich mit meiner Empörung nicht allein.

Teilen:
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF
  • RSS
  • Technorati
  • email
  • Wikio
  • Digg
  • Identi.ca
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Twitter
  • Print
  • Yigg
  • LinkedIn
  • FriendFeed
  • Tumblr

18 Kommentare

  1. [...] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Juergen Ertelt und pri sac, Jörg Kantel erwähnt. Jörg Kantel sagte: Neuer Blogpost: Aaron Koenig (mal wieder) http://bit.ly/6aJCWX #Rechtspopulismus #Islamophobie [...]

  2. hellertaler sagt:

    Durch dein doch so “angewidertes Abwenden von den Piraten” wird sich nichts ändern.
    Wegsehen? Das hatten wir doch schon mal.
    Im Fall Stefan Koenig stimme ich dir zu trotzdem finde ich es eine Frechheit “die Piraten” mit Einzelpersonen, in dem Fall Koenig, gleich zu setzen und über einen Kamm zu scheren.

    Aber empöre dich ruhig noch ein wenig. So wie viele in diesem Land.
    Schreien aber nichts verändern.

  3. Der Dackel sagt:

    Ist auch beim Pantoffelpunk sehr schön beschrieben: http://blog.pantoffelpunk.de/brechmittel/geh-denken-stefan-koenig?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Pantoffelpunk+%28pantoffelpunk%29
    Ich bin derzeit als Pirat wg. Studienarbeit inaktiv, frag mich aber nicht zum ersten Mal, wie man den Herrn vor dem BPT entsorgt kriegt.

  4. Social comments and analytics for this post…

    This post was mentioned on Twitter by jkantel: Neuer Blogpost: Aaron Koenig (mal wieder) http://bit.ly/6aJCWX #Rechtspopulismus #Islamophobie…

  5. NetReaper sagt:

    Die Piratenpartei ist keine Einheitspartei. War sie nie und wird sie hoffentlich auch nie sein. Wer so etwas erwartet, ja der kann sich nur “angewidert abwenden”.

    Trotzdem kann ich sagen: Aaron König ist mit dieser explizit als Privatmeinung(!) deklarierten Meinung in der Minderheit bei den Piraten. Aaron wertet das Abstimmungsergebnis als Zeichen gegen den islamischen Extremismus. Tatsächlich kann ich mir schwer vorstellen, dass mehr als 30% der Schweizer (Pro-Stimmen * Beteiligung) islamophob/nationalistisch sind. Das Problem ist das der Vereinnahmung durch islamophobe, populistische Nationalisten.
    Unnötig zu sagen, dass solche Maßnahmen falsch sind, und ein Bauverbot für Minarette nur spaltet statt Menschen näher zu bringen.

    Die Frage, was gegen den demokratiefeindlichen Islamismus das richtige Mittel ist, wird viel zu selten gestellt. Und die leider meist ungehörte dringende Bitte, endlich konsequent gegen den Islamismus vorzugehen, kommt nicht umsonst von liberalen Muslimen.

  6. Rummelbaer sagt:

    @NetReaper:

    “”"
    Die Piratenpartei ist keine Einheitspartei. War sie nie und wird sie hoffentlich auch nie sein. Wer so etwas erwartet, ja der kann sich nur “angewidert abwenden”.
    “”"

    Die Piratenpartei ist also ein Partei die jede Meinung vertritt? Die es jedem recht machen will? Die keine Meinung hat? Die alle und keinen vertritt? Die sich vor jeden karren spannen lässt?

    Ich fühle Schmerzen…

  7. Noske sagt:

    @Netreaper: Mit der Begründung könnte man dazu auch aufrufen, in die NPD einzutreten, um sie nach links zu unterwandern. Völliger blödsinn. Die Piratenpartei entwickelt sich immer mehr zu einer Organisation von Rechten und Vollpansen.

  8. Baynado sagt:

    Ich find Aaarons Meinung wirklich gut und auf den Punkt gebracht. Mit dne Muslimen in Europa kann es so nich twitergehen. Sie wollen jie rin Europa ihre eigene Kultu installieren.

    Aaron König hat Rückrat bewiesen in einer Politishcen Welt di evoll ist von harmoniesüchtigen Weltverbesseren ohne jedweden Sinn für die Realität.

    Ich bin Sohn eines Muslim und habe ausreichend tiefen Einblick in dem Islam um ihn von grund auf abzulehnen.

  9. Aufreger der Woche…

    Gut, zwar hatte ich neulich angekündigt, dass hier mit der neuen Blogsoft jetzt wieder frischer Wind einzieht, aber so richtig viel hat sich seither noch nicht getan. Es ist aber nicht so, dass ich keine Lust hätte zum Bloggen. Es passiert nur derzeit …

  10. Der Demokrat sagt:

    Hier kann man sich jeder ein gutes Bild über Aaron König und die Piratenpartei machen: http://www.digitalproduction.com
    /dp/news_detail.asp?ID=11681&NS=1
    So schaut deren Demokratieauffassung und political correctness aus?

  11. Anna Luehse sagt:

    “Islamofobie” (Islamkritik), wie war das noch?
    Schwere Geisteskrankheit oder Kapitalverbrechen?
    Die Bildungsferne und das historische Nichtwissen dieser linken Fraktion sind bedrückend. SS-Himmler schwärmte von der (O-Ton) “weltanschaulichen Verbundenheit” zwischen dem National-Sozialismus und dem Islam, und ließ in Dresden eine Mullah-Schule der SS installieren. Die Schnittmenge: National-Sozialistischer und islamischer Antisemitismus. Der Führer klärt ewiggültig:

    “Ein Mann trat zum Judentum über. Der Muslim Muad verfolgte ihn mit dem Todesurteil des Propheten Mohammed: ,Ich werde mich nicht hinsetzen, bis ich ihn umgebracht habe; dies ist das Rechtsurteil des Gesandten Allahs.’
    (aus: Sahih Al-Buhari, Auszüge, Islamische Bibliothek, Köln 1989, S. 749)

    Sure 98:6 “Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten”.

    @”Linke”, da war doch was?

    “Die Kritik der Religion ist die Voraussetzung aller Kritik.”
    – Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie. Einleitung. MEW 1, S. 378, 1844

    Diese Apologeten der sexistisch-islamischen Ideologie sind gar keine Linken!

  12. Iris sagt:

    @Anna Luehse:

    Religions- oder Islamkritik ist ungleich Islamophobie. Letztere ist hingegen Rassismus und Antisemitismus sehr ähnlich. Mehr muss man zu Ihrem dämlichen Beschönigungsversuch von Islamfeindlichkeit und Fremdenhass nicht sagen. Ach doch, eins noch: Islamophobe Hetzer sind in meinen Augen auch nur schlecht verkleidete Rechtsextremisten!

  13. [...] die Piraten jetzt völlug durch? Aaron Koenig, (immer noch) Mitglied im Bundesvorstand der Piratenpartei, spricht sich in seinem Blog dafür aus, den Iran zu [...]

  14. Rolf sagt:

    <<>>
    Nein…Die Partei lässt sich nicht vor einen linken, rechten, liberalen, konservativen Karren spannen und verzichtet hoffe ich auch in Zukunft auf dieses Kader-denken und den Kader-gehorsam wie es im Rest der Politik stattfindet…Passiert dies haben sie ihre Existenzberechtigung verfehlt.

    An Sachfragen halten OHNE Ideologien ist die Devise nach der man handeln sollte.

  15. Manfred sagt:

    Man muss nur anschauen wie die Piraten versuchen es schönzureden und zwar diese Aussage ” Der Islam ist keine Religion bei der Religionsfreiheit angewendet werden sollte” Ganz einfach SCHWEIN und die hässlichen Piraten zeigen hiermit wie sie mit ihrem ach so wenigen Rückrat das nur zu diesem jämmerlichen Programm in stande war noch eins draufgesetzt haben und nur weil ihr soviele junge muslimische anhänger habt die wirklich nur wegen diesem internetzeugs anhänger sind braucht ihr schweine nciht meinen es würde so bleiben ich bin fest dabei ihnen klarzumachen was für schweine ihr seid einzig spd gibt uns zukunft dreckige schweine mher nicht da zeigt jemand sein wahres gesicht

  16. nise81 sagt:

    Der Stammtisch scheint mir genau hier zu sein. Pflichte allen bei, die hier zu mehr Sachlichkeit aufrufen und möchte daran erinnern, keine losgelösten Sätze ohne ihren Zusammenhang zu zitieren.

    @Manfred: Du solltest mal versuchen vegetarisch zu schreiben. Zu viel Schwein ist nicht gut für’n Kopf.

    @Schockwellreiter: Stammtischniveau erkennt man an der Wortwahl und am Publikum.

    Und tschüß.

  17. [...] wußte doch, Aaron Koenig, Bundesvorstandsmitglied der Piratenpartei, muß mal wieder (rechts-) populistischen Unsinn [...]

  18. [...] etwas besonders Blödes anstellt (also ziemlich oft), schnellen die Zugriffszahlen (via Google) in meinem Blog nach oben. Jetzt ist es mal wieder soweit: Islamkritiker Stadtkewitz gründet Partei mit ehemaligem Vorstand [...]

Einen Kommentar verfassen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, daß der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluß aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben.