Der Schockwellenreiter Rotating Header Image

Das Zitat

Der Griff ins Klo Mario Sixtus auf Facebook: »Die Arroganz dieser Frau Schweitzer dürfte irgendwo in der Mitte zwischen Margot Honecker und Silvio Berlusconi liegen.«

Ich habe ja heute früh noch gezögert. Aber soviel Beratungsresi­stenz und Medieninkompetenz verlangen danach. Daher verleihe ich der wildgewor­denen Kleinbürgertochter Frau Doktor Eva Claudia Schweitzer für ihren mehrfachen Griff ins Klo die entsprechende Schüssel (feinstes Porzellan, weiß, ca. 40 cm, Anfang des 21. Jhdts.). Sie hat sie sich überredlich verdient.

Teilen:
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF
  • RSS
  • Technorati
  • email
  • Wikio
  • Digg
  • Identi.ca
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Twitter
  • Print
  • Yigg
  • LinkedIn
  • FriendFeed
  • Tumblr

5 Kommentare

  1. krisz sagt:

    Ich finde es einfach nur peinlich, wie sich die “Blogosphäre” nun an dieser Sache aufgeilt. Das Thema wäre schon längst vom Tisch gewesen, hätte man mal miteinander geredet. Aber beim Stichwort Abmahnung scheinen einige Blogger sofort auszuflippen und jedes Wort der Gegenseite als persönlichen Angriff sehen. Dass das ganze Theater Philipp eher schadet als Nutzen bringt, darüber haben viele wahrscheinlich noch nicht nachgedacht.
    Die Abmahnung war ein Fehler, keine Frage. Frau Schweitzer hatte das sogar selbst erkannt und war bereit, die Abmahnung zurückzunehmen! Aber so wie sich das nun entwickelt hat, wird keine der beiden Seiten mehr ohne Schaden davon kommen.

  2. ich erklaere mich gerne bereit fuer die abmahngebuehren einen spendenaufruf auf meiner seite zu starten und schmeisse die ersten 250 euro selber in den topf. es gibt bei der sache nur einen verlierer und der sitzt in new york und gibt sich wie die deutscheste deutsche!

  3. krisz sagt:

    Ich glaube kaum, dass sich Frau Schweitzer als Verliererin sehen wird, wenn du ihr am Ende die 1200€ nach New York überweist. Zudem würde diese Lösung keineswegs das eigentliche Problem lösen.
    Der alltäglich gewordene Selbstbedienungsladen funktioniert vielleicht innerhalb der Bloggergemeinde, aber sobald ein Faktor der “realen Welt” hinzukommt, wird es blutig. Das müssen aber offenbar einige Blogger erst noch realisieren. Und bis es soweit ist, wird es weiter Abmahnungen geben. Nicht die Weltordnung muss sich der Blogosphäre anpassen, sondern umgekehrt. (Wenn du das Zitatrecht erweitern willst, solltest du das vor Gericht oder beim Gesetzgeber machen, aber nicht im Internet so tun, als gäbe es dieses nicht.) Das Internet ist kein rechtsfreier Raum, auch wenn es Frau vdL gerne so darstellt.

  4. Uhu sagt:

    Also ich habe das Ganze nicht verfolgt, werde es daher nicht beurteilen, außer daß0 es sehr nach Kindergarten klingt.

    Aber dieses Zitat im TAZ-Blog:

    “Wenn Sie über jemanden etwas schreiben, insbesondere, wenn es etwas Kritisches ist, müssen Sie sich mit der Person vorher in Verbindung setzen. ”

    ist wirklich sagenhafter Unfug, und das dann noch in der TAZ … das tut denn doch allzu sehr weh.

  5. Uhu sagt:

    Ich sehe gerade, an anderer Stelle schreibt die Dame:

    “und unser verehrter Blogwart Matthias Bröckers hat mich gebeten,”

Einen Kommentar verfassen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, daß der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluß aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben.