Der Schockwellenreiter Rotating Header Image

Die Hölle ist zugefroren

Mitmach-Web Buch

Per Anhalter durch das Mitmach-Web

Die hochgeschätzten Bloggerkollegen hatten vor langer Zeit einmal geschrieben: »Eher friert die Hölle zu, als daß der Schockwellenreiter sein Layout ändert.« Nun ist es passiert: Die Hölle ist zugefroren. Nach über neun Jahren (noch tabellenbasiertem) Layout wurde es Zeit für etwas Neues.

Ich habe mich also — trotz aller meiner Bedenken gegenüber dynamisch produzierten und in Datenbanken versenkten Webseiten — für ein WordPress-Blog entschieden. Ausschlaggebend dafür war einmal diese Meldung und zum anderen, daß ich mich bei der Arbeit an meinem Buch »Per Anhalter durch das Mitmach-Web« schon ausführlich mit WordPress auseinandergesetzt hatte.

Außerdem wollte ich mein Weblog enger mit meinem Wiki verzahnen und ich vermute einmal, daß ich mit WordPress und seinen vielen Modulen hier die besten Chancen habe. Und wenn ich selber in PHP programmieren muß …

Was die Performance angeht: Schaun wir mal. Eigentlich ist sie ein Problem des Spielzeugproviders und falls das schiefgeht, bleibt immer noch der Weg in den Cloud oder zurück zu den statischen Seiten.

Als Template habe ich PrimePress gewählt, das schon in der Grundeinstellung meinen Ideen am Nächsten kommt. Natürlich steht jetzt viel Bastelei an, aber ich habe Urlaub und Learning by Doing war schon immer meine bevorzugte Arbeitsform.

Es wird also die nächste Zeit noch reichlich Änderungen geben. Und falls es dabei einmal nicht so rund läuft: Habt Geduld mit mir.

Wer den Schockwellenreiter im Feedreader seines Vertrauens liest, muß leider die URL zum RSS-Feed anpassen.

Und falls Ihr die letzten Artikel sucht: Hier ist der Link zu den alten Seiten.

Teilen:
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF
  • RSS
  • Technorati
  • email
  • Wikio
  • Digg
  • Identi.ca
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Twitter
  • Print
  • Yigg
  • LinkedIn
  • FriendFeed
  • Tumblr

55 Kommentare

  1. AAAAAHhhhhhhhh sagt:

    AAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHH

  2. Micha sagt:

    Letztens hatte ich Dein Blog noch als Beispiel für “es muss nicht immer WordPress sein”, in einem Vortrag angeführt. Tja, da werde ich wohl meine Präsentation ändern müssen ;-) Trotzdem viel Vergnügen!

  3. mondfish sagt:

    Schnief… immer diese Veränderungen ;-(

  4. Webmeister sagt:

    Bin ich beim Schockwellenreiter?
    Nochmals einen Reload der Seite. Immer noch die selbe Seite.
    Hey super Jörg, dein Blog sieht richtig cool und modern aus. Willkommen in der WordPress-Welt. Du wirst deinen Wechsel bestimmt nicht bereuen und noch viel Freude und Spass mit der neuen Blogsoftware haben.

    Gruss Thomas

  5. Denis sagt:

    Schade. Die alte Seite war so schon Old School :(

  6. Herr T. sagt:

    Nöööö. Doch. Gut.

  7. Weil Pingback noch nicht richtig (oder gar nicht?) funktioniert, auch auf diesem Weg Anerkennung, Glückwunsch und: Du wirst schon noch sehen, was Du davon hast!

    Cheers – K.

  8. Dave-Kay sagt:

    Da reib ich mir doch mal verwundert die Augen.

  9. ugugu sagt:

    Die Blinkkrawatte müsste aber doch irgendwo in den Header. Find.

  10. Rudi sagt:

    sieht gut aus, aber man sieht weniger…

  11. Pepino sagt:

    ihhhhhh, Wödprezz ….. :-)

  12. Sven sagt:

    OK, wer seid ihr, und was habt ihr mit dem Schockwellenreiter gemacht!

  13. Moe sagt:

    Das ich das noch erleben darf :)

  14. Nic sagt:

    endlich :-)
    Dass ich den rss neu abonnieren musste ist das Wenigste; aber nun ist das endlich wirklich lesbar.
    Danke.

  15. caschy sagt:

    Willkommen in einer neuen Zeit ;)

  16. Chris sagt:

    Sehr fein… :)

  17. lindalink sagt:

    ach soo!
    und ich wunder’ mich die ganze zeit, warum es hier so kalt ist ;-)

  18. Thias sagt:

    Ohne rote Krawatte kann das nur ein Scherz sein. Zebu weg vom Computer, lass Jörg wieder ran!

  19. Peter van I. sagt:

    Warmest congratulations ! An absolute surprise that totally made my day, since a database driven back-end seemed not your first choice for a new blogging engine. But I definitely love your choice of theme, it looks stunningly beautiful !

  20. Tetti sagt:

    Bin auf Deine Erfahrungen gespannt!

  21. Streifzug sagt:

    IIIIIIIIIIIIIhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh
    Schock.
    Welch ein Rückschritt.
    Zurück in die Steinzeit.
    Ist der Schwockwellenreiter nun alt und senil geworden.
    Muss Opi an den warmen Ofen?
    Schlappen an und in den Lehnsessel?
    Wo ist der kreative Schub?
    Der Schritt nach vorne?
    Nun muss ich mich jeden Tag überwinden hier zu lesen.
    Welch ein Drama.
    Der Untergang des Kommunismus war nur eine Fußnote dagegen.

  22. KerLeone sagt:

    Das Internet bebt!

  23. Streifzug sagt:

    Nachruf

    Das kleine gallische Dorf in Bloggerland wurde zerstört und dem Imperium einverleibt.

  24. [...] Bist du’s wirklich? Geschrieben von Hanjo in Das Netz um 12:46 Kommentare (0) | Trackbacks (0) Tags für diesen [...]

  25. Walter sagt:

    Als ob das Brandenburger Tor nun in Köln stehen würde ;-)

  26. Ralf G. sagt:

    Ich bin schockiert. Ist denn auf nichts mehr Verlass in diesen finsteren Zeiten?

    Und was für ein Rückschritt: Vom Python-Seiten-Generator zum schlimmsten aller PHP-Frickelsysteme. Fortan ist Dein Schicksal vom Ausschau halten nach kritischen Sicherheitsupdates bestimmt. ;o)

  27. Moellus sagt:

    Wo bin ich?!

  28. Rolf L. sagt:

    nun ist die Krise wirklich da.
    Unmöglich geglaubtes wird möglich, SWR auf WordPress.

    Sieht richtig aufgeräumt hier aus, man fremdelt etwas :-)

  29. Schockwellenreiter 2.0 sozusagen … Glückwunsch! … aber bau die Krawatte bitte ein :)

  30. Nein! das ist ja hammerhart. Von wegen die Zeit geht für 3D-Scanner drauf. Mit #wp gespielt ;-)

  31. hedrik sagt:

    Erst wird der Sandmann renoviert und nun das hier…das muss man erstmal verkraften. Aber gut, gewöhnen wird man sich an alles. Nur schade, dass nun alles so weitläufig ist…mehr sehen mit weniger scrollen fand ich besser.

  32. Sven sagt:

    Uhh, mach’s wieder weg. Dieses CDU-Blau, einfach grausig ;-) Und oben so ein nichtsagendes, tausendmal gesehenes Bannerbild (die Art, nicht das Bild selbst, das kann nichts dafür, das arme Bild). Ach (und das war ein Kleist’sches Ach …) oder: Bassa Teremtetem!

  33. kapetanov sagt:

    viel spaß beim frikeln und sicherheitslücken stopfen.
    ansonsten sieht es jetzt wieder aufgeräumter aus.

    ps, die krawatte fehlt, das war sozusagen der splitter in meinem auge ;)

    http://www.youtube.com/watch?v=nXyDfbzyOcM&feature=related

  34. Dass der Schockwellenreiter sein Layout ändert und von Manila und Zope auf WordPress wechselt, ist ungefähr so, als würden Aliens landen oder ein lebendiges Mammut durch London marschieren. Oder die Hölle zufrieren. Wow! :-D
    Ich bin von den Socken!

  35. Ryo sagt:

    Ah, schön.
    Endlich ein Design, bei dem man die Artikel auch lesen kann :)
    Danke, eine wahre Erleichterung.

  36. Tom sagt:

    Oh mein Gott

  37. tjark sagt:

    nöööööööööööööööö

  38. Andrea sagt:

    Es geschehen noch Zeichen und Wunder…

    Willkommen im Club, Jörg!

  39. sdf sagt:

    zum thema wordprerss load / webhosting habe ich heute einen interessanten artikel des sql-spezialisten brent ozar gelesen… setzt sich mit wordpress-caching und amazon s3 auseinander: http://www.brentozar.com/archive/2009/05/upgraded-my-web-host/

  40. Der Hammer! Da dachte ich armer Blogger immer neidvoll, dass das “alte” Design des SWR das Maß der Dinge ist. Und nu? Als WordPress-Blogger heiße ich den SW herzlich willkommen im Club.

    Einen Vorteil hat die Sache:
    Wenn der SWR auf Tour geht, kann er ja jetzt auch bequem vom iPhone aus bloggen. Das App dafür gibts ja gratis!

  41. JaBB sagt:

    Nice – gefällt mir sehr gut. :)

  42. Knusper sagt:

    Ich bin auch der Meinung, das dynamisch generierte Seiten nicht unbedingt das richtige für ein Blog sind. Aber, ich bin ja auch kein Fachmann :-)

    Und, da ich schon mal beim Rumnörgeln bin… Das alte Design fand ich besser!

  43. Roladn sagt:

    Sorry, aber einfach nur irgendwas zwischen banal und häßlich. Früher reizte schon das Layout zum Lesen, jetzt erinnert es an eine amtliche Feedseite mit Inhalten, die man sich notfalls halt mal reinzieht.
    Back to the roots ist angesagt!

  44. SchuBi sagt:

    Für mich ist es zunächst etwas seltsam. Wenn die Inhalte bleiben, kann ich mich ja vielleicht daran gewöhnen

  45. Petersen sagt:

    Also, dass Layout gefällt mir. Eine Bitte hätte ich noch: Könntest Du, sozusagen als Schlusspunkt unter eine neunjährige Geschichte, Deine Frontier Lösung bei Rapidshare oder sonst einem Filehoster, als Archiv hochladen? Das wäre wahnsinnig nett.

    Sagt

    Petersen

  46. NetReaper sagt:

    Wau, *augenreib* auf sowas war ich nicht vorbereitet. Stimmt, die Hölle friert.

    Aber: wo ist das tolle Bild inklusive Lächeln vom Herrn Kantel? Das vermisse ich doch arg…

  47. … nofollow in Links. soso ;-)

    da schrieb er schon: Dieses Weblog wird daher auch in Zukunft ohne rel=”nofollow” auskommen.

    aber das bringt #wp ja so mit…

    Trotzdem Glückwunsch, auch ein Blog lebt von Veränderungen.

  48. Thomas sagt:

    Warum, Jörg?

    Das vorletzte letzte Eckchen Internet, in dem ich mich “heimisch” fühlte ist weg. Schade, sehr schade….

    Hättest du nicht eine kompatible Änderung machen können (neues CMS, gewohnter Look & Feel)? Das hätte man sicher auch mit div statt table hinbekommen….

    Naja, an’s neue werd ich mich gewöhnen müssen – schick isses ja, aber die Nostalgie fehlt.

    Grüße aus Berlin Mitte,

    Thomas

  49. ralph sagt:

    Gratulation, sieht aus wie frischer Wind. Die Hölle wird sich schon wieder erholen. ;-)

  50. blu_frisbee sagt:

    Zuviel Platz verschwendet (zu großzügiges Layout), screenspace ist ‘a limited resource’, zuviel scrollen. Da helfen auch kleinere Fonts nix. Die rechte Doppelspalte ist auch, na ja, gewöhnungsbedürftig. Die neuesten Artikel sieht man doch sowieso, alldieweil man für den vollständigen Artikeltext ja eh nen neuen Tab aufmachen muß. Bist Du auf Click-Jagd? Funktionalität zählt. Demnächst redesign/anderes theme?

Einen Kommentar verfassen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, daß der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluß aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben.