Der Schockwellenreiter Rotating Header Image

Die Hölle ist zugefroren

Mitmach-Web Buch

Per Anhalter durch das Mitmach-Web

Die hochgeschätzten Bloggerkollegen hatten vor langer Zeit einmal geschrieben: »Eher friert die Hölle zu, als daß der Schockwellenreiter sein Layout ändert.« Nun ist es passiert: Die Hölle ist zugefroren. Nach über neun Jahren (noch tabellenbasiertem) Layout wurde es Zeit für etwas Neues.

Ich habe mich also — trotz aller meiner Bedenken gegenüber dynamisch produzierten und in Datenbanken versenkten Webseiten — für ein WordPress-Blog entschieden. Ausschlaggebend dafür war einmal diese Meldung und zum anderen, daß ich mich bei der Arbeit an meinem Buch »Per Anhalter durch das Mitmach-Web« schon ausführlich mit WordPress auseinandergesetzt hatte.

Außerdem wollte ich mein Weblog enger mit meinem Wiki verzahnen und ich vermute einmal, daß ich mit WordPress und seinen vielen Modulen hier die besten Chancen habe. Und wenn ich selber in PHP programmieren muß …

Was die Performance angeht: Schaun wir mal. Eigentlich ist sie ein Problem des Spielzeugproviders und falls das schiefgeht, bleibt immer noch der Weg in den Cloud oder zurück zu den statischen Seiten.

Als Template habe ich PrimePress gewählt, das schon in der Grundeinstellung meinen Ideen am Nächsten kommt. Natürlich steht jetzt viel Bastelei an, aber ich habe Urlaub und Learning by Doing war schon immer meine bevorzugte Arbeitsform.

Es wird also die nächste Zeit noch reichlich Änderungen geben. Und falls es dabei einmal nicht so rund läuft: Habt Geduld mit mir.

Wer den Schockwellenreiter im Feedreader seines Vertrauens liest, muß leider die URL zum RSS-Feed anpassen.

Und falls Ihr die letzten Artikel sucht: Hier ist der Link zu den alten Seiten.

Teilen:
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF
  • RSS
  • Technorati
  • email
  • Wikio
  • Digg
  • Identi.ca
  • MisterWong.DE
  • Posterous
  • Twitter
  • Print
  • Yigg
  • LinkedIn
  • FriendFeed
  • Tumblr

55 Kommentare

  1. blu_frisbee sagt:

    Wo iss mein comment hin? Nochmal: Zuviel space, zuviel scrollen (screen is limited resource). Rechte Doppelspalte zonderbar: Längere Artikel kann man ja eh nur in nem neuen Tab lesen (Clickjagd?), die Überschriften sind als Teaser dafür zu kurz. Redesign erwartet.

  2. Irgendwie merke ich, dass ich alt werde. Ich mag keine Veränderungen (mehr). Das mit dem Layout habe ich, glaube ich, erst kürzlich (noch einmal) gelesen.

  3. Karsten sagt:

    Naja, hier habt ihr alle eine interessante Diskussion geschafft.Ich bin mal gespannt, was wird später passiert …:)Netter Blog,weiter so!

  4. [...] gehoben und lange Jahre betrieben, mit der Open Source-Version von Frontier sogar bis zu meinem Umstieg auf WordPress vor wenigen [...]

  5. [...] die Hölle zu und der Schockwellenreiter wechselte von seiner selbstgestrickten Frontier-Lösung zu WordPress. Wer mich kennt, den wird es aber nicht wundern, daß ich schon wieder an einer neuen Lösung [...]

Einen Kommentar verfassen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, daß der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluß aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben.