space picture
That's me, folks

Werbung

Test und Preisvergleich
Preisvergleich und Testberichte zu Notebooks, Handys Digitalkameras
sowie MP3 Player.



Kredit online finden - durch Vergleich! CLH Webartikel sind online - cherche la Catalogue Regional pour la france -unser Klassiker prolinks online Ferienhäuser buchen für den Urlaub Ferienhaus nächsten Sommer

Kostenloser Pressedienst
Plastikkarten
Telefonbuch

space picture space picture

Daily Link Icon Montag, den 1. Oktober 2007
Building Virtual Worlds With Alice

Alice (Open Source) ist ein 3D-Graphik-Framework, das Schülern und Stundenten den Einstieg in die Programmierung virtueller Welten erleichtern soll (Download). Mein erster Eindruck ist ganz nett.

Screenshot

Alice kommt mit einer Menge interaktiver Tutorials, das erste habe ich mal durchgespielt, mir ist aber noch nicht klargeworden, welche Sprache resp. welches Framework eigentlich dahinter steckt (sieht ein bißchen wie Smalltalk aus). Weiß jemand von Euch da draußen mehr? [MacDevCenter.com]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Security Alert: OpenOffice leckt!

Über eine eine manipulierte TIFF-Grafikdatei ist es in OpenOffice und StarOffice möglich, Schadcode auf den Rechner einzuschleusen. Betroffen sind die OpenOffice-Versionen vor 2.3 sowie StarOffice 6, 7 und 8. Es ist somit anzuraten, die Software schnellstmöglich zu aktualisieren. Die aktuelle OpenOffice-Version 2.3 für Windows, Mac und Linux steht auf der OpenOffice-Webseite zum Download bereit. Patches für StarOffice koennen beim Hersteller Sun heruntergeladen werden. [Mein persönlicher CERT per Email.]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Apollo und Daphne

Auch wenn flickrs Zensurversuche eine Menge Kreativität (zumindest bei mir) freigesetzt haben, wollen wir unseren Protest dagegen mit Bildern, die Ihr dort nicht mehr zu sehen bekommt fortsetzen. Heute mit WikipediaLogo Giovanni Battista Tiepolo (auch Giambattista Tiepolo, * 5. März 1696 in Venedig, † 27. März 1770 in Madrid), eines der bedeutendsten Maler des venezianischen Barocks:

Apollo und Daphne, 1755

Die Nymphe WikipediaLogo Daphne soll eine Tochter des Flußgottes Peneios gewesen sein (in einer anderen Version von Gaia und Ladon). Als der Gott Apollo den Liebesgott Eros verspottete, rächte sich dieser, indem er einen goldenen Liebespfeil auf ihn und einen bleiernen auf Daphne abschoß. Apollo verliebte sich unsterblich in Daphne, während diese, von einem genau das Gegenteil bewirkenden Pfeil Eros' getroffen, für jene Liebschaft unempfänglich wurde. Als Apollo Daphne bedrängte, floh sie. Erschöpft von der Verfolgung Apollos flehte sie zu ihrem Vater Peneios, daß er ihre den Apollo reizende Gestalt wandeln möge. Daraufhin erstarrten ihre Glieder und sie verwandelte sich in einen Lorbeerbaum (griech. dáphne).

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Free Burma?

Blogger planen einen weltweiten Aktionstag zur Unterstützung einer friedlichen Revolution in Birma. Bei Robert Basic gibt's mehr. Ich bin unschlüssig, denn ich befürchte, daß ich mich da vereinnahmen lasse. Ich weiß viel zuwenig über WikipediaLogo Birma/Burma/Myanmar, aber ich habe nicht vergessen: Auf die Revolution gegen den WikipediaLogo Schah von Persien folgte das Mullah-Regime. Solch einen Fehler möchte ich nicht wiederholen und Mönche sind mir suspekt. [Telepolis News]

[Update]: Hier ein Bericht der Times Online mit einer spektakulären Überschrift: Bloggers who risked all to reveal the junta’s brutal crackdown in Burma. [Der Uhu per Email.]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Studenten schreiben unverständlich

Die meisten deutschen Studenten können Lesern außerhalb der Wissenschaft nicht klarmachen, worüber sie eigentlich arbeiten. Woher denn auch? Die meisten Deutschlehrer haben es ihnen ja nicht beigebracht. Sondern nur die neue deutsche Schlechtschreibung, die zum Beispiel nicht mehr zwischen »klar machen« und »klarmachen« unterscheidet. War auch ein Mittel der besseren Verständlichkeit. [Netzeitung.de Wissenschaft]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Kompendium der Web-Programmierung

Book Cover Haben wollen? Der Klappentext zu diesem Buch verspricht ziemlich viel: »Neben den allgemeinen Grundlagen des Internets werden die relevanten Techniken von der klassischen CGI-Programmierung und modernen Scriptsprachen wie Ruby bis hin zu den J2EE-Techniken mit Servlets und JSP sowie einschlägige Frameworks wie Ruby on Rails und die Template-Engine Smarty erläutert. Ergänzende Themen sind performante Web-Applikationen mit Ansätzen wie fastCGI, Sicherheit im Internet, Barrierefreiheit, Content-Management-Systeme und das Software-Design für das Web sowie clientseitige Programmierungen mit Ajax. [...] Ziel ist es, eine komplexe und performante Web-Anwendung mit Datenbankanbindung wie eBay selbst entwickeln zu können. Eine typische Beispielanwendung zieht sich konsequent durch alle Techniken und macht jeden Bereich direkt nachvollziehbar.« Schade, daß Springer mir noch keine Rezensionsexemplare schickt. Grins [Springer Informatik Produkte]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

Leben ohne PowerPoint

'Leben ohne PowerPoint' von kantel Noch eine nette DokuWiki-Anwendung: Nächste Woche beginnt meine Vorlesung wieder und dafür möchte ich die Vortragsfolien auch mal anders, webgerechter präsentieren. Das S5-PlugIn basiert auf dem vom CSS-Guru Eric Meyer entwickelten WikipediaLogo Simple Standards-Based Slide Show System, kurz S5, ein webbasiertes Werkzeug zur Erstellung von Vortragsfolien. Und die lassen sich mit diesemPlugIn tatsächlich im DokuWiki einfach und schnell erstellen. So einfach, daß es dafür so gut wie gar keine Lernkurve gibt.

Auch hierzu gibt es eine Dokumentation von mir in meinem Wiki. Natürlich als S5-Slideschow. Und natürlich habt Ihr recht, an dem Template sollte ich vielleicht noch basteln. Grins

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

DokuWiki Rocks

'DokuWiki: Einbetten von Sevenload-Photos' von kantel Ich habe am Wochenende fleißig weiter mit DokuWiki experimentiert und bin mit meiner Idee einer Peer-to-Peer Photo- und Video-Community wieder ein ganzes Stück vorangekommen. Als erstes habe ich ausprobiert, ob und wie man die Bilder und Photos von Sevenload in das Wiki einbinden kann. Die bereitgestellten URLs erzeugen dynamisch die Links zu den Bildern, daher dachte ich, daß es kompliziert sein könnnte. Doch es ging einfacher als ich dachte. DokuWiki hat einen simplen Mechanismus, der einfach nur ein nachgestelltes ?.jpg (oder ?.gif oder ?.png) benötigt und schon klappt das auch mit den dynamischen Bildern. Wie bisher schon habe ich dazu eine Dokumentation in meinem (Doku)Wiki veröffentlicht.

'DokuWiki-Plugin: Gallery' von kantel Der Clou bei DokuWiki ist aber der MediaManager, der zusammen mit den im DokuWiki vorhandenen Namespaces und dem Gallery-PlugIn schon alle Möglichkeiten bietet, sich eine nette Photosammlung aufzubauen. Mit dem MediaManager lädt man die Bilder hoch und ordnet sie einfach einzelnen Namespaces zu. Das Gallery-PlugIn sammelt alle Photos eines Namespaces als Thumbnails und stellt sie auf einer beliebigen Seite dar. Man kann sich daher so eine Seite wie ein Set bei flickr vorstellen und mit den Namespaces kann man dieses Set noch einmal in einzelne Abschnitte unterteilen. Und da es dem PlugIn egal ist, wie oft es auf welchen Seiten aufgerufen wird, können die Bilder eines Namespaces natürlich beliebig oft (wieder-) verwendet werden. Ich habe das hier dokumentiert und hier schon mal eine Beispielseite mit mehreren Namespaces ins Netz gestellt.

Generell wäre ich eher vorsichtig mit Namespaces im DokuWiki. Sie untergraben eines der größten Vorzüge eines Wikis, nämlich das alles mit jedem leicht und einfach zu verlinken ist. Wenn ich mich erst daran erinnern muß, in welchem Namespace ich das habe, fällt dieser Vorzug weg. Doch für hochgeladenen Dateien ist das geradezu ideal.

Und so ein Wiki wie DokuWiki ist völlig offen. Ob ich als Backend für meine Sammlung einen der mehr oder weniger bekannten Photo- oder Video-Communities nutze oder alles selber hoste, bleibt jedem überlassen. Idealerweise kann ich das alles kombinieren - zum Beispiel lange Videos bei Google, kurze Clips bei Sevenload oder YouTube, Photos bei... was auch immer und MP4- und 3GP-Dateien (für Vodcasts) bei Amazon S3 oder (falls ich genügend Speicherplatz habe) auf meinem eigenen Server. Und ich kann diese Sammlung(en) auf beliebigen Seiten beliebig zusammenstellen und (re-) kombinieren. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. (Und so könnten auch »Gruppen«, in der mehrere User die Bilder und Videos ihrer eigenen Sammlung als (Hot-) Link zum Einbinden zur Verfügung stellen, leicht realisiert werden. Diese »Gruppen« waren immerhin das Killerfeature von flickr, das Feature, das die Community konstituierte, beschäftigte und zusammenhielt. Und auch das Feature, das ich seit meinem Weggang von flickr am meisten vermisse.)

[Zwischenergebnis]: Wie ich gezeigt habe, ist das Einbinden multimedialer Daten in einem Wiki (zumindest im DokuWiki) recht einfach. Es bietet sich daher als Basis für eine Photo- und Videosammlung geradezu an. Und es stellt eine ausgefuchste Kollektion an RSS- und Atom-Feeds zur Verfügung. Die Implementierung von Ping und Tags dürfe auch nicht das große Problem sein. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob so ein Wiki auch als Community-Server funktionieren kann. Ein Wiki als WikipediaLogo XML-RPC-Server ist schon ein wenig weit hergeholt. Doch warum eigentlich nicht? Die PlugIn-Architektur gäbe es her...

Hier hat sich übrigens jemand von meinen Beiträgen inspirieren lassen und ähnliche Versuche mit dem Python-basierten Wiki MoinMoin angestellt. Bisher existieren Makros für SlideShare, YouTube, SciVee und Google Video. Also: Es geht voran!

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

Die Zahlen

Zu Beginn eines jeden Monats gibt es ein wenig Statistik, manchmal auch hochtrabend »Mediadaten« genannt: Im September 2007 hatte der Schockwellenreiter laut seinem Sitemeter wieder viele, viele Hits: Es gab exakt 260.787 Page Views und (mit einer ebenfalls Korrektheit vortäuschenden Genauigkeit) 110.566 Visits. Ob exakt oder nicht, es sind schöne Zahlen, die zeigen, daß Ihr nach Euren Ferien dieses kleine Weblog nicht vergessen habt. Wie immer bedanke ich mich bei allen meinen Leserinnen und Lesern und...

Bozo /   bleibt mir gewogen!

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

space picture space picture space picture space picture

Werbung
Monatskalender
Oktober 2007
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
Interne Links
Archiv
Kategorien