space picture
That's me, folks

Werbung

Test und Preisvergleich
Preisvergleich und Testberichte zu Notebooks, Handys Digitalkameras
sowie MP3 Player.



Kredit online finden - durch Vergleich! CLH Webartikel sind online - cherche la Catalogue Regional pour la france -unser Klassiker prolinks online Ferienhäuser buchen für den Urlaub Ferienhaus nächsten Sommer

Kostenloser Pressedienst
Plastikkarten
Telefonbuch

space picture space picture

Daily Link Icon Montag, den 3. September 2007
Chaos Computer Club veröffentlicht Entwurf des BKA-Gesetzes

Stasi 2.0 Wie kürzlich bekannt wurde, ist die Online-Durchsuchung nur die Spitze des Eisbergs innerhalb der Planungen von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble zur Ausweitung der Überwachung der Bevölkerung. Dem Chaos Computer Club liegt ein anonym zugespielter Entwurf des neuen BKA-Gesetzes (PDF Icon, 6,5 MB) vor. Darin ist u. a. vorgesehen, daß der Einsatz des Bundestrojaners auch ohne die Genehmigung eines Richters erfolgen soll, der normalerweise bei einem Grundrechtseingriff dieser Art obligatorisch ist. Durch die weitgehenden Befugnisse für die Ermittler entsteht der Eindruck, der Bundesinnenminister ignoriere die Vorgaben des Grundgesetzes vollständig. [Chaos Computer Club: Updates]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Ab September: Neue Rauchverbote

Ich habe ja vor 14 Jahren aufgehört, aber wer vom Glimmstengel nicht lassen kann...

Hier darf geracuht werden

der findet in Neukölln genügend raucherfreundliche Oasen. Zum Beispiel bei Zwicki's (nur echt mit dem Deppen-Apostroph) am Columbiadamm. (Aus unserer Reihe »Angesagte Neuköllner Locations«.)

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Neues im Fall Kurnaz

Sonderkommando der Bundeswehr schwer belastet: US-Soldaten stützen Aussage des früheren Guantánamo-Häftlings gegen KSK-Männer. [Junge Welt]

Und wenn es kein Fake ist, dann bloggt Murat Kurnaz. Allerschärfstes Willkommen! [Der Haken per Email.]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Partizipation 2.0

Soziales Netz auf höchstem Niveau: Die Goldene Nica des Prix Ars Electronica im Bereich »Digital Communities« geht in diesem Jahr an das brasilianische Projekt Overmundo, eine Mischung aus Wiki, Blog, Community-Portal und anderen Elementen, das die kulturelle Vielfalt in Brasilien fördern will. [futurezone.ORF.at]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

USA: Die Werbeeinnahmen der Zeitungen sinken...

doch die Online-Werbung wächst weiter. Für mich die Gelegenheit, daran zu erinnern, daß auch noch ein paar 1A-Werbeplätze im Schockwellenreiter frei sind. [futurezone.ORF.at]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Agenturprosa im Netz

Google News kooperiert mit Agenturen: Auf Google News werden künftig Originalartikel von Nachrichtenagenturen direkt abrufbar sein. [futurezone.ORF.at]

Aber auch die Netzeitung stellt am Wochenende Agenturmeldung unkorrigiert ins Netz und läßt die Überschriften von Praktikanten verfassen...

Screenshot

die den Unterschied zwischen dem Eiffel-Turm und der Hocheifel nicht mehr kennen (wurde heute früh korrigiert). Oder ist das etwa ein weiteres Beispiel des deutschen Qualitätsjournalismus?

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Neu in meiner Bibliothek

Book Cover Der Postbote brachte mir auch noch ein paar andere Bücher - obwohl doch noch gar nicht Weihnachten ist: Grins Zum einen Programming Firefox, das Buch, das einem zeigen will, wie man mit XUL, JavaScript und HTML Canvas nette Web-Applikationen auf Basis der Firefox-Engine erstellt, denen man ein GUI berpaßt, die weit über das hinausgeht, was mit (X)HTML bisher möglich ist. Besprechung folgt.

Book Cover Dann Mehr als Java. Algorithmen und Grafik von Daniel Wipper, das die Java-Programmierung von einer Seite angeht, die in den meisten Lehrbüchern eher stiefmütterlich behandelt wird, nämlich der visuellen Repräsentation von Daten, Datenstrukturen und Algorithmen und daher (s)einen Schwerpunkt auf die entsprechenden Swing- und AWT-Klassen und ihre Anwendungen legt. Mehr darüber, wenn ich es durchgelesen habe.

Book Cover Und die Digitale Bildbearbeitung von Wilhelm Burger und Mark James Burge habe ich mir geleistet, weil das (fast) gleichnamige Buch von Peter Haberäcker resp. die Praktische Bildverarbeitung von Voss/Süße, die beide in einer Ausgabe von 1991 in meinem Bücherregal stehen, doch mittlerweile vielleicht etwas veraltet sein könnten - auch wenn beide Bücher sehr gut sind (ich hatte mich damals mit dem Thema beschäftigt, weil »Umweltinformatik« gerade neu war und mich das Thema Luftbildanalyse (zum Beispiel zum Erkennen von Waldschäden) faszinierte). Und Bildverarbeitung in Pascal resp. FORTRAN ist heute auch nicht mehr unbedingt der Knüller. Grins Das neue Buch ist eine ausführliche Einführung in das Thema Bildverarbeitung anhand von Java und ImageJ (GPL), der Software, die früher unter dem Namen NIH Image (auch noch in Pascal geschrieben mit einer Pascal-ähnlichen Makro-Sprache) die Standardsoftware für Bildverarbeitung und -Analyse auf dem Mac war. Auf über 500 Seiten bekommt man eine gründliche Einführung in Histogrammen, Filtertechniken, Kantenverstärkung, Fourier- und anderen Transformationen, geometrischen Bildoperationen und Vergleichstechniken. Nur das Thema Mustererkennung wurde von den Autoren bewußt ausgeklammert und auf weiterführende Literatur verwiesen. Ich habe das Buch einmal grob überflogen und mein erster Eindruck ist gut. Es ist verständlich geschrieben und trotzdem werden alle Themen gründlich und ausführlich behandelt. Ich denke, ich kann dafür eine Empfehlung aussprechen.

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Bibliothek

Ich habe gelesen: Programming Collective Intelligence

Book Cover Eigentlich hatte ich ja an diesem Wochenende ganz was anderes vor, aber dann kam der Postbote und brachte mir das Buch Programming Collective Intelligence von Toby Segaran. Ich fing an, ein wenig darin herumzublättern und schon war es um mich geschehen. Das Buch ist einfach spannend! Es behandelt klassische KI-Themen im Rahmen von Web-2.0-Anwendungen, also Filtertechniken, Clustering, Mustererkennung, Ranking, Optimierungsprobleme, Entscheidungsbäume bis hin zu genetischer Programmierung, neuronalen Netzen und vieles mehr. Und jedes Kapitel wird mit mindestens einer vollständigen und lauffähigen Anwendung illustriert, die in Python geschrieben ist (der Autor lobt Python als »executable Pseudo Code«).

Zum einen war ich überrascht, den »Euklidischen Abstand« und einige andere Abstandsfunktionen im Rahmen von »Ähnlicheiten« von HTML-Seiten mal wiederzufinden (ich hatte den Eindruck, daß dies in der Diskussion der letzen Zeit etwas vernachlässigt wurde), zum anderen hat der Autor eines meiner Lieblingsprojekte (zu deren Realisierung ich nie komme) nahezu vollständig programmiert. Bekanntlich träume ich davon, einen »künstlichen« Schockwellenreiter auf Basis von Bayes-Filtern, wie sie in der Spam-Klassifizierung verwendet werden, zu erstellen, in dem ich diese Filter auf die Feeds meiner »Blogroll« anwende. Genau dies stellt auch der Autor im 6. Kapitel vor.

Book Cover Ich bin noch nicht ganz durch - genauer gesagt, ich habe gestern nacht das 6. Kapitel abgeschlossen, aber schon jetzt kann ich der Empfehlung von Paul Tyma, Senior Software Engineer bei Google, nur zustimmen: »If you develop for the Internet, this book is a must-have.« Zumal der Autor auch noch recht witzig schreibt und trotzdem bei einem leichtverständlichen Englisch bleibt. Wenn man ein wenig Interesse an Themen der Künstlichen Intelligenz hat und ein paar Grundkenntnisse in Mathematik und Statistik besitzt, dann ist das Buch ein wirklicher Gewinn.

Und zusammen mit dem im gleichen Verlag erschienenem Buch AI for Game Developers (hier meine ultimative Lobhudelei), das das Thema »Künstliche Intelligenz« von einer ganz anderen, aber nicht minder spannenden Seite angeht (und dessen Beispielprogramme in C(++) geschrieben sind), bekommt der Leser einen ziemlich guten Überblick, was derzeit in diesem Bereich en vogue ist.

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

Genug gespart!

Finde ich auch... Ist deshalb der »Google des Tages«.

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Jeder neuer Monat bringt wieder neue Zahlen

Wie immer zu Beginn eines neuen Monats die Zahlen, die hochtrabend Mediadaten genannt werden: Im August 2007 hatte der Schockwellenreiter laut seinem nicht immer ganz zuverlässigem (aber doch relativ genauem - die Zahlen decken sich ziemlich mit denen, die unabhängig von einigen meiner Werbekunden erhoben werden) Sitemeter exakt 215.124 Page Views und mit einer genauso Wahrheit vortäuschenden Exaktheit 92.527 Visits. Das sind für einen Ferienmonat recht ordentliche Zahlen Grins und in der letzten Woche sind die Zugriffe auch wieder auf »Vorsommerniveau« gestiegen. Wie immer bedanke ich mich bei allen meinen Leserinnen und Lesern und ...

Bozo /   bleibt mir gewogen!

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

space picture space picture space picture space picture

Werbung
Monatskalender
September 2007
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
Interne Links
Archiv
Kategorien