space picture
That's me, folks

Werbung

Test und Preisvergleich
Preisvergleich und Testberichte zu Notebooks, Handys Digitalkameras
sowie MP3 Player.



quality content
Einkaufen - Autobilder odge - Stadt Blogs Fun



Werbebanner

Kredit online finden - durch Vergleich! CLH Webartikel sind online - cherche la Catalogue Regional pour la france -unser Klassiker prolinks online Ferienhäuser buchen für den Urlaub Ferienhaus nächsten Sommer

Kostenloser Pressedienst
Branchenbuch
Plastikkarten

Linkpopularität
Vermiculite shop
Türkei Reisen
FreeSMS - Hotels
Usenet Hilfe

space picture space picture

Daily Link Icon Montag, den 5. Februar 2007
Die Schlange und der Tiger

Nettes Tutorial direkt auf den Seiten von Apple: Using Python with Quartz2D on MacOS X: »The Python Bindings in Mac OS X give Python developers access to the Quartz 2D graphics API. Read this article to learn to start using Python in your application.« [ADC News]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Security Alert: Sicherer leben ohne Micro$oft

Achtung: Extrem kritisches Leck in Office entdeckt: Secunia warnt vor einem als »extrem kritisch« eingestuftem Zero-Day-Leck in Microsofts Office-Büropaket. Dieses wird bereits aktiv ausgenutzt. [Computerwoche Online]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Lonesome Hippo

Gestern früh habe ich auf Neuköllns Straßen dieses einsame Nilpferd entdeckt.

Lonesome Hippo

Ist das nicht traurig...? (Aus der Reihe »Neuköllner Thierleben«.)

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Comic-Geschichte(n)

Andrea Naica-Loebell über Comic-Helden auf den Weltmeeren: Das kann doch einen Seeman nicht erschüttern. Platsch, gurgel, rausch, spritz, splash, swoch, schwapp, glucks, flatsch, blubb-blubb... [Telepolis News]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Bibliothek

Von der Nützlichkeit der Philosophie

Mit Freier Liebe und Nietzsche gegen Hartz 4: Mit dem Anspruch, die Ehe zu schützen, fördert Hartz 4 in Wirklichkeit unsolidarische »reine« WGs und Singlehaushalte. Doch vielleicht gibt es ja einen geschickten Ausweg? [Telepolis News]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Sozialreformer-Limonade

Book Cover Der Sozialismus ist keine Tendenz, die sich automatisch aus den gesellschaftlichen Auseinandersetzungen ergibt. Rosa Luxemburg 1898 in der Auseinandersetzung mit Eduard Bernstein und Konrad Schmidt: »Die Theorie von der stufenweisen Einführung des Sozialismus läuft hinaus auf eine allmähliche Reform des kapitalistischen Eigentums und des kapitalistischen Staates. Beide entwickeln sich jedoch kraft objektiver Vorgänge der gegenwärtigen Gesellschaft nach einer gerade entgegengesetzten Richtung. Der Produktionsprozeß wird immer mehr vergesellschaftet, und die Einmischung, die Kontrolle des Staates über diesen Produktionsprozeß wird immer breiter. Aber gleichzeitig wird das kapitalistische Privateigentum immer geschlossener und unantastbarer, und die staatliche Kontrolle wird immer mehr von ausschließlichen Klasseninteressen durchdrungen. Indem somit der Staat, d. h. die politische Organisation, und die Eigentumsverhältnisse, d. h. die rechtliche Organisation des Kapitalismus, mit der Entwicklung immer kapitalistischer und nicht immer sozialistischer werden, setzen sie der Theorie von der allmählichen Einführung des Sozialismus zwei unüberwindliche Schwierigkeiten entgegen.

Die Produktionsverhältnisse der kapitalistischen Gesellschaft nähern sich der sozialistischen immer mehr, ihre politischen und rechtlichen Verhältnisse dagegen errichten zwischen der kapitalistischen und der sozialistischen Gesellschaft eine immer höhere Wand. Diese Wand wird durch die Entwicklung der Sozialreformen wie der Demokratie nicht durchlöchert, sondern umgekehrt fester und höher gemacht. Wodurch sie also niedergerissen werden kann, ist einzig der Hammerschlag der Revolution, d. h. die Eroberung der politischen Macht durch das Proletariat.« [Junge Welt]

Auszug aus: Rosa Luxemburg: Sozialreform oder Revolution. In: Rosa Luxemburg: Gesammelte Werke Band 1 1893 bis 1905 Erste Halbband. Dietz Verlag, Berlin 1970, Seite 399-403

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Wissenschaftsgeschichte und die islamische Welt

Tausendundeine Erfindung: Wir verdanken dem Islam mehr, als wir glauben. Ein Universitätsprofessor aus Manchester hat nun erstmals zusammenhängendes Quellenmaterial aufgearbeitet, das ein anderes Bild der neueren Geschichte liefert. [Junge Welt]

Screenshot

Zur Ausstellung »1001 Inventions« gibt es eine wunderbare Website (schade, daß die Junge Welt nicht verlinken kann) mit dazugehörendem Weblog. Ein Besuch lohnt, surft daher bitte vorbei...

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Nicht nur im Irak

Regierung sorgt sich vor Terroranschlägen: Google Earth verschleiert indische Anlagen. [futurezone.ORF.at]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Mapping

Begehrlichkeiten

Viacom setzt YouTube unter Druck: Der US-Medienriese Viacom (Icon Icon Icon), zu dem unter anderem die Sender MTV, Nickelodeon und Comedy Central gehören, liegt im Clinch mit dem Videoportal YouTube. Das Unternehmen fordert, mehr als 100.000 Videoclips zu entfernen. [futurezone.ORF.at]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Neues vom Grabbeltisch

Book Cover Aufmerksame Beobachter meines flickr-Accounts haben es sicher schon gemerkt: Ich habe mal wieder geramscht und auch diesmal wieder ein paar Schnäppchen mit nach Hause gebracht:

Einmal den ersten Band der Geschichte der griechischen Philosophie: Die Vorsokratiker von Luciano De Crescenzo. Thales von Milet, Anaximander und Anaximenes, die Pythagoräer, Heraklit, Parmenides und Zenon, Demokrit und die Sophisten und all die anderen wilden Denker der Antike waren mir schon immer symphatischer als die ordentlichen »Systematiker« Platon und Aristoteles (wobei das vermutlich in vielen Fällen ein Wahrnehmungsproblem ist: Denn wo nur Fragmente überliefert sind, können Systeme nicht nachvollzogen werden Grins). Wie dem auch sei: Das Buch ist witzig geschrieben, nur schade, daß der Verlag der Intelligenz seiner Leser nicht traute (in anderen Worten: Sie für dämlich hielt) und — gegen den Wunsch des Autors — einige »moderne Vorsokratiker« unbedingt in einer anderen Schrift setzen mußte.

Book Cover Das Tintenfaß war eine unterhaltsame Taschenbuchreihe für Literatur und Graphik aus dem Diogenes Verlag und so etwas wie der Vorläufer des Raben — beide wurden von Gerd Haffmans herausgegeben. Ich habe die 24. Folge aus dem 10. Jahrgang ergattert. Und schon alleine der Aufsatz von Maurice Sendak über Little Nemo rechtfertigt die Anschaffung.

Buchtitel: Kursbuch 75 Das Kursbuch 75 aus dem Jahre 1984 zum Thema Computerkultur ist ein weiterer Klassiker. Wenn ich jetzt wissen will, was zum Beispiel damals Wolfgang Coy über das Abenteuer der künstlichen Intelligenz, Oswald Wiener über den Weg vom dialektischen zum binären Denken oder Frieder Nake über die Schnittstelle Mensch-Maschine geschrieben hat, brauche ich nicht mehr in die Bibliothek zu rennen.

Book Cover Ein weiterer Klassiker, diesmal aus dem Gebiet der Volkswirtschaft, ist das Buch von K. William Kapp Soziale Kosten der Marktwirtschaft, das als einer der ersten die »sozialen Kosten« in die Ökonomie einführte. Die verheerenden Umwewltprognosen der UNO, die dieses Wochenende durch die Blätter gingen, geben ihm leider mehr als Recht.

Book Cover Und zum Schluß noch einen Band aus der Kunstgeschichte: Zwischen Renaissance und Romantik von Frederick Antal versammelt die wichtigsten Schriften dieses 1887 in Budapest geborenen und 1954 in England gestorbenen materialistischen Kunsthistorikers. Es sind »Studien zum Bürgerlichen in der Kunst zwischen Renaissance und Romantik, die den an- und abschwellenden Prozeß der Emanzipation des Bürgertums und seiner wiederholten kulturellen Unterordnung unter feudal-aristokratische Kräfte untersuchen.« Verspricht eine spannende Lektüre. (Überhaupt sind die »Fundus«-Taschenbücher aus dem VEB Verlag der Kunst Dresden in fast allen Fällen zu empfehlen. Auch sie sind ein Stück untergegangener DDR-Kultur.)

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Bibliothek

Was ist eigentlich...

Book Cover aus MET++ geworden? Das dazugehörende Buch Developing Object-Oriented Multimedia Software zeigte, daß dies ein Multimedia-Framework mit einer ziemlich gut durchdachten Strukturierung und einem fast alle Bereiche abdeckenden Umfang ist (war?). Ich hatte immer gehofft, daß es einmal auch nach MacOS X portiert wird. Stattdessen sind im Netz nur noch ältere Seiten darüber zu finden. Und das gerade jetzt, wo ich so etwas für ein Projekt ziemlich gut gebrauchen könnte. Muß ich doch auf Java und das JMF umsteigen...??

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

space picture space picture space picture space picture

Werbung
Monatskalender
Februar 2007
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
 
Interne Links
Archiv
Kategorien