space picture
That's me, folks

Werbung

Test und Preisvergleich
Preisvergleich und Testberichte zu Notebooks, Handys Digitalkameras
sowie MP3 Player.



quality content
Einkaufen - Autobilder odge - Stadt Blogs Fun



Werbebanner

Kredit online finden - durch Vergleich! CLH Webartikel sind online - cherche la Catalogue Regional pour la france -unser Klassiker prolinks online Ferienhäuser buchen für den Urlaub Ferienhaus nächsten Sommer

Kostenloser Pressedienst
Branchenbuch
Plastikkarten

Linkpopularität
Vermiculite shop
Türkei Reisen
FreeSMS - Hotels
Usenet Hilfe

space picture space picture

Daily Link Icon Montag, den 18. September 2006
Ich bin doch nicht blöd...

Der Griff ins Klo und muß daher auch nicht beim MediaMarkt (Icon Icon Icon) kaufen, der gerne ausgetickte Anwälte beschäftigt, um harmlose Blogger mundtot zu machen. Jetzt geht der Fall in die nächste Runde: Steinhöfel vs. Rainer Sacht. Am 27. Oktober, 10:00 Uhr vor dem Amtsgericht Hamburg. Werbefiesling Steinhöfel, der ja bereits Träger des Armleuchters der Woche ist, bekommt aus diesem Anlaß für seine wiederholten Griffe ins Klo von mir die passende Schüssel verliehen (feinstes Porzellan, weiß, ca. 40 cm, Anfang des 21. Jhdts.). Er hat sie sich redlich verdient. Und Ihr könnt in der Zwischenzeit ja mal Euer Kaufverhalten überdenken.

Er war's zwar schon einmal, aber bei dieser Steilvorlage kann ich nicht anders. RA Steinhöfel und der Mediamarkt sind der heutige »Google des Tages« und lösen auch bei Technorati den Suchbegriff »Gammelfleisch« ab. Ist doch irgendwie symbolisch, oder...??

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Das Zitat

Sunday Telegraph: »Beleidigt von der Andeutung, daß ihre Religion gewalttätig war, zogen Tausende junge Männer auf die Straßen, um mit Gewalt zu drohen.« Religionen sind sich alle gleich... [Webmaster Blog]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Leben ohne Micro$oft

A picture named papyrus.jpg Alte Atari-Erinnerungen werden wach. Papyrus Office 12 veröffentlicht: Die Office-Lösung Papyrus liegt jetzt in der Version 12 vor. Papyrus 12 bietet Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und eine relationale Datenbank. Pypyrus setzt mindestens Mac OS X 10.2 voraus und kostet als Vollversion 99 Dollar. Die Software liegt als Universal Binary vor. Notiz an mich: Testen (.dmg. 9,8 MB)! [MacTechNews.de]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

QuickTime kann (jetzt?) auch Flash

Ob das ein Fortschritt ist? Anyway, hier steht, wie's geht: Allow QuickTime 7.1.3 to handle Flash movies. [Mac OS X Hints]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Das Urteil am Morgen

Jetzt kann mir niemand mehr meine Domain streitig machen (meint das Bundesverfassungsgericht): Domain steht bürgerlichem Namensträger zu. Nicht, daß es bisher jemand versucht hätte. Aber es ist doch gut zu wissen... [heise online news]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Der Start in eine arbeitsreiche Woche...

beginnt mit einem schönen Spätsommertag.

Auf dem Landwehrkanal

Gesehen auf dem Landwehrkanal.

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Schon wieder ein Testkandidat

Freies Dokumenten-Workflow-System CuteFlow 2.6 erschienen: Das freie Dokumenten-Workflow-System CuteFlow ist nun in der Version 2.6 erschienen und wartet unter anderem mit neuen Übersetzungen auf. Filtereinstellungen lassen sich jetzt speichern und die neue Version korrigiert Fehler. CuteFlow 2.6 unterliegt den Bestimmungen der BSD-Lizenz und steht ab sofort bei Sourceforge zum Download bereit. Die Software läuft auf jedem Betriebssystem, für das es PHP gibt. [Golem.de]

Könnte eine Alternative für all die Fälle sein, in denen der Einsatz eines CVS nicht möglich ist (zum Beispiel bei der Nutzung eines Template-Systems als CMS — und der Workflow kommt aus solch einem System). Daher unbedingt testen!

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Kein Mut zu Experimenten?

Das Columbia am Flughafen Tempelhof WOS4: Wiki Ade? Am zweiten Tag der Konferenz Wizards of OS stand das Thema der Qualitätssicherung bei »Open-Content-Projekten« auf den Plan. Übergreifend wurde ganz offenen Ansätzen mit Skepsis begegnet, denn Offenheit und Anonymität garantieren eben noch keine Qualität, so der Tenor. Die Antwort auf die Qualitätskrise sahen die Experten in mehr Verbindlichkeit der Autoren und einer verstärkten Einbeziehung von Experten. Den Höhepunkt markierte die Ankündigung einer Wikipedia-Abspaltung. [Golem.de]

Ey, merkt eigentlich niemand, daß das Experiment Wikipedia in ihrer offenen Form bisher wunderbar funktioniert? Die angebliche »Qualitätsdebatte« hat doch nur zwei Ursachen: Einmal die Angst der Wissenschaftler vor ihrer Exklusivität (wo kämen wir denn hin, wenn plötzlich jeder merken würde, daß auch er »Wissenschaft« betreiben könnte?) und zum zweiten das Profilierungsbedürfnis einiger Gestalten aus dem Umfeld der Wikipedia-Szene.

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Jenseits von Gut und Böse

Interview mit Stefan Keuchel, Pressesprecher von Google Deutschland, über Blogs, Journalismus und den Unterschied zwischen Gut und Böse. [Telepolis News]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Brains and Beauty

Rüdiger Suchsland spricht mir aus der Seele: Hedy Lamarr war die klügste schönste Frau der Welt. [Telepolis News]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Als die Nazis frech geworden...

zogen sie nach Deutschlands Norden. Simserim Sim Sim Sim Sim... Journalisten bei NPD-Wahlparty angegriffen: Die NPD hat auf ihrer Wahlparty in Nordost ihr Verständnis von Pressefreiheit deutlich gemacht: Ein Fotograf wurde geschlagen, ein Kameramann verletzt, eine Fernsehkamera beschädigt. [Netzeitung.de Medien]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Dumm und Dümmer

Es gibt Dumme, es gibt Dümmere und es gibt amerikanische Richter: Ein amerikanisches Gericht hat Spam-Gegner zu 11,7 Millionen Dollar Schadenersatz verurteilt. Die wollen den Richterspruch jedoch ignorieren. [Netzeitung.de Internet]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Geringere Masse Arbeit

Karl Marx Durch die Zentralisation von Kapital wird der Produktionsprozeß gesellschaftlich kombiniert: »Die im Lauf der normalen Akkumulation gebildeten Zusatzkapitale dienen vorzugsweise als Vehikel zur Exploitation neuer Erfindungen und Entdeckungen, überhaupt industrieller Vervollkommnungen. Aber auch das alte Kapital erreicht mit der Zeit den Moment seiner Erneuerung an Haupt und Gliedern, wo es sich häutet und ebenfalls wiedergeboren wird in der vervollkommneten technischen Gestalt, worin eine geringere Masse Arbeit genügte, eine größere Masse Maschinerie und Rohstoffe in Bewegung zu setzen. Die hieraus notwendig folgende absolute Abnahme der Nachfrage nach Arbeit wird selbstredend um so größer, je mehr die diesen Erneuerungsprozeß durchmachenden Kapitale bereits zu Massen angehäuft sind vermöge der zentralisierenden Bewegung.

Einerseits attrahiert also das im Fortgang der Akkumulation gebildete Zuschußkapital, verhältnismäßig zu seiner Größe, weniger und weniger Arbeiter. Andrerseits repelliert das periodisch in neuer Zusammensetzung reproduzierte alte Kapital mehr und mehr früher von ihm beschäftigte Arbeiter.« [Junge Welt]

Auszug aus: Karl Marx: Das Kapital. Kritik der Politischen Ökonomie. In: Karl Marx/Friedrich Engels: Werke Band 23, Berlin 1972, Seite 655-657

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Mit dem Computer rechnen

Book Cover Das ist doch wieder ein Mathematikbuch nach meinem Geschmack: Vom Lösen numerischer Probleme — Ein Streifzug entlang der »SIAM 10x10-Digit Challenge« von F. Bornemann, D. Larie, S. Wagon und J. Waldvogel. Aus der Verlagswerbung: »Dieses Buch führt seine Leser auf einen packenden Streifzug durch die wichtigsten und leistungsfähigsten Bereiche zeitgenössischer numerischer Mathematik. Die Route orientiert sich an den zehn Wettbewerbsaufgaben der »SIAM 10 x 10-Digit Challenge«, mit der Nick Trefethen aus Oxford im Frühjahr 2002 seine Kollegen und ihre Doktoranden weltweit herausforderte: Jede, der in wenigen Sätzen formulierten, hochgradig nichttrivialen Aufgaben verlangt dabei nach der Berechnung der ersten zehn Ziffern einer reellen Zahl.

Für jede Aufgabe wird eine Vielfalt von Lösungsmethoden diskutiert, und dabei so gut wie jede bedeutendere Technik moderner numerischer Mathematik gestreift. Viele aus der Praxis stammende Hinweise helfen Lesern, Kompetenzen im Lösen numerischer Probleme zu entwickeln und zu lernen, unter konkurrierenden Methoden eine wohlüberlegte Wahl zu treffen. Der vollständige lauffähige Programmtext aller Verfahren, Beispiele, Tabellen und Figuren steht auf der begleitenden Website zur Verfügung.« [Springer Mathematik Produkte]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Mathematik

space picture space picture space picture space picture

Werbung
Monatskalender
September 2006
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Interne Links
Archiv
Kategorien