space picture
That's me, folks

Werbung

Test und Preisvergleich
Preisvergleich und Testberichte zu Notebooks, Handys Digitalkameras
sowie MP3 Player.



quality content
Einkaufen - Autobilder odge - Stadt Blogs Fun



Werbebanner

Kredit online finden - durch Vergleich! CLH Webartikel sind online - cherche la Catalogue Regional pour la france -unser Klassiker prolinks online Ferienhäuser buchen für den Urlaub Ferienhaus nächsten Sommer

Kostenloser Pressedienst
Branchenbuch
Plastikkarten

Linkpopularität
Vermiculite shop
Türkei Reisen
FreeSMS - Hotels
Usenet Hilfe

space picture space picture

Daily Link Icon Montag, den 21. August 2006
Apple, ihr Flaschen

Eigentlich habe ich einen ganz stinknormalen Wunsch. Ich möchte 12 von den neuen MacBooks kaufen und die je an einen transportablen kleinen Scanner anschließen, um meinen Kollegen, die in Archiven arbeiten müssen, eine komfortable Arbeitsumgebung mitzugeben. Nachdem die Hotline von Canon, deren Lide 500F meine erste Wahl war, mir mitteilte, daß sie noch keine Treiber für Intel-Macs hätten und auch nicht wüßten, wann sie diese anbieten könnten, fragten wir bei der Apple Hotline nach, welche Scanner denn »schon« mit den neuen Intel Macs spielten: »Ja, das ist aber ein ungewöhnlicher Wunsch, das geht glaube ich nicht. Aber warten Sie, ich frage mal einen Techniker, der sitzt gerade neben mir. Aber nein, der schüttelt auch mit dem Kopf...« Ey, Apple, ist das denn so ungewöhnlich, daß man einen Scanner an einen Macintosh anschließen will?

Eine Chance habe ich noch: Epson wirbt auf seiner Homepage, daß sie mit Intel-Macs können. Vielleicht können das auch ihre Scanner.

Insgesamt ist das aber ein schwaches und trauriges Bild, das Apple da liefert.

[Update]: Die Epson-Scanner spielen zwar — laut Epson — mit den Intel-Macs, sind aber mit ihren fast drei Kilogramm zu schwer für den geplanten Einsatz. Schließlich sollen zarte Wissenschaftler(innen) die Last schultern und nicht durchtrainierte Möbelpacker. Ich glaube, ich werde stattdessen zwölf von den »süßen Sony-Vaios« kaufen — die sind auch klein und leicht und arbeiten mit den Scannern zusammen. Meine Direktorin fragt mich sowieso immer häufiger, warum wir eigentlich immer Apple-Computer kaufen. Spätestens nach der heutigen Erfahrung mit den Hotline-DAUs frage ich mich das auch.

[Update 2]: Apple hat sich bei mir gemeldet.

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Musik und Mathematik

Book Cover Auch wenn ich der Meinung bin, daß solch ein Mammutprojekt zwischen zwei Pappedeckel zu pressen, heutzutage ein Anachronismus ist — so ein Projekt gehört ins Netz — ich erwarte von dem alten »Rock'n'Roller der Theorie« viel, so daß sein neuester Wurf schon wieder verdächtig nach einem »Haben wollen!« klingt: Musik und Mathematik. Band 1: Hellas, Teilband 1: Aphrodite von Friedrich Kittler. Auch wenn mir speziell Kittlers Re(c)kurs auf die deutsche idealistische Philosphie nicht gefällt, ich mag den Haudegen genau wegen dem, was ihm Oliver Müller in der Berliner Zeitung ankreidet: »Kalauern und Assoziationen wird derselbe Erkenntniswert zugeschrieben wie der soliden philologischen Analyse, einer Popsongzeile mehr Wahrheit zugetraut als einem guten Argument, abseitigen Autoren mehr als der Lehrmeinung. Vor allem gehört zum Kittler-Sound die Polemik...« Doch wie sollte es auch anders sein, denn »Kittlers Hölderlin heißt Jimi Hendrix, der ihm das Wesen des Abendlandes auf den knappen Punkt bringt: »And the Gods made love«. Wie es nach dem göttlichen Woodstock weiterging, schreibt Kittler nicht minder knapp: »Götter machen Liebe vor, wir Sterblichen sie nach. Und das heißt Mimesis, sonst nichts«.« Der Band ist schon beim Online-Buchhändler meines Vertrauens geordert. [Berliner Zeitung]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Bibliothek

Sozialdemokratische Bildungspolitik: Wenn Du arm bist, mußt Du dümmer bleiben

Nachdem der Berliner Senat seine Pflicht, jedem eine ordentliche Schulausbildung zu gewährleisten, schon lange nicht mehr nachkommt, zeigen sich nun die Konsequenzen: Immer mehr Eltern schicken ihre Kinder auf eine Privatschule: »Die Eltern haben das Vertrauen in die staatlichen Schulen verloren«, sagt André Schindler, Vorsitzender des Landeselternausschusses. Schlechte Pisa-Ergebnisse, Unterrichtsausfall, das ständige Delegieren von Verantwortung an die Eltern seien Gründe für den Vertrauensverlust, sagt Schindler. [...] Dazu komme, »daß Eltern einfach keine Zeit haben zu warten, bis sich an öffentlichen Schulen etwas verbessert«. Und wer sich die bis zu 300 €, die eine Privatschule monatlich kostet, nicht leisten kann... Tja, der muß eben dumm bleiben. Und Hauptmann Böger (SPD) findet das gut. [Berliner Zeitung]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Dancing in the Rain

Nachdem wegen eines Ausfalls der Klima-Anlage in unserem Serverraum heute früh 55°C gemessen wurden, hat Gabi bei YouTube das probate Gegenmittel gefunden.

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Ein Photo für alle Pufferküsser

Sonntag früh gegen 8:00 Uhr am Berliner Ostkreuz:

S-Bahn am Berliner Ostkreuz, Photo: Jörg Kantel

Manchmal finde ich auch unscharfe Handy-Photos schön. Und das nicht nur, wenn ich sie selber photographiert habe. Grins

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Mit dem Taxi surfen...

Ältere Leser des Schockwellenreiters werden sich daran erinnern, daß ich diesem Browserchen lange Jahre die Treue gehalten habe. Jetzt ist eine der längsten Beta-Phasen der Softwaregeschichte zu Ende gegangen: Der Browser iCab (Icon Icon Icon) steht in einer finalen Version zur Verfügung. Notiz an mich: Testen! [mac.delta-c]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

Experten...

We can blog it PR-Experte: Blogs bieten neue Chancen für Verbraucher: »Wer über eine Internet-Suchmaschinen beispielsweise Informationen zu einem bestimmten Handy sucht, gelange schon heute oft schneller zu einem privaten Blog-Kommentar als zur offiziellen Homepage des Herstellers.« Was aber wohl eher an den besch...eidenen Homepages der Hersteller als an den Weblogs liegt. [heise online news]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Ich komme mit dem Updates ja kaum noch hinterher

PHP 4.4.4 und PHP 5.1.5 schließen Sicherheitslücken: Mit PHP 5.1.5 und PHP 4.4.4 schließen die Entwickler der freien Scriptsprache einige Sicherheitslücken in ihrer Software. Erst Anfang August wurden mit PHP 4.4.3 Sicherheitslecks beseitigt. (Downloads) [Golem.de]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

Websites mit Open-Source-Software bauen

Ausführliche Artikelserie bei IBM: Using open source software to design, develop, and deploy a collaborative Web site. Die eingesetzten Werkzeuge sind Drupal, MySQL, PHP, Apache, Eclipse und CVS. Lesenswert! [Die ContentSchmiede]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

Von Hobby-Knipsern und Profi-Kriegern

Christian Gapp fragt: Warum besitzen Amateurfotografien für viele Internetnutzer einen »Authentizitätsbonus«? [Telepolis News]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Nächstes Jahr wird alles teurer

300 Euro Mehrbelastung für jeden Bundesbürger: Die Anhebung der Mehrwertsteuer wirkt sich laut Verbraucherschützern deutlich aufs Portemonnaie der Deutschen aus: 2007 zahle jeder durchschnittlich 300 Euro mehr. Dazu kämen noch steigende Lebensmittel- und Energiepreise. Doch das ist noch nicht genug der Grausamkeiten, denn Müntefering hält auch höhere Steuern für möglich. [Netzeitung.de]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Steigerung des Mehrwerts

A picture named MarxPlakat.jpg Karl Marx: Das Kapital hat verschiedene Möglichkeiten, das Mehrprodukt wachsen zu lassen. »Indem das Kapital sich die beiden Urbildner des Reichtums, Arbeitskraft und Erde, einverleibt, erwirbt es eine Expansionskraft, die ihm erlaubt, die Elemente seiner Akkumulation auszudehnen jenseits der scheinbar durch seine eigne Größe gesteckten Grenzen, gesteckt durch den Wert und die Masse der bereits produzierten Produktionsmittel, in denen es sein Dasein hat.

Ein andrer wichtiger Faktor in der Akkumulation des Kapitals ist der Produktivitätsgrad der gesellschaftlichen Arbeit.

Mit der Produktivkraft der Arbeit wächst die Produktenmasse, worin sich ein bestimmter Wert, also auch Mehrwert von gegebner Größe, darstellt. Bei gleichbleibender und selbst bei fallender Rate des Mehrwerts, sofern sie nur langsamer fällt, als die Produktivkraft der Arbeit steigt, wächst die Masse des Mehrprodukts. Bei gleichbleibender Teilung desselben in Revenue und Zusatzkapital kann daher die Konsumtion des Kapitalisten wachsen ohne Abnahme des Akkumulationsfonds. Die proportionelle Größe des Akkumulationsfonds kann selbst auf Kosten des Konsumtionsfonds wachsen, während die Verwohlfeilerung der Waren dem Kapitalisten ebenso viele oder mehr Genußmittel als vorher zur Verfügung stellt.« [Junge Welt]

Auszug aus: Karl Marx: Das Kapital. Kritik der Politischen Ökonomie. In: Karl Marx/Friedrich Engels: Werke, Band 23, Berlin 1972, Seiten 629-631

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Auf dem Weg zum Gemischtwarenladen im Internet

Morgen fällt in Deutschland der Startschuß für eBay Express. Wie die »WirtschaftsWoche« berichtete, wollen sich rund 3.500 Händler daran beteiligen und zum Start etwa eine Million Artikel online anbieten. [futurezone.ORF.at]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Was ist Musikinformatik?

Book Cover Eine Antwort darauf verspricht Elemente der Musikinformatik: »Dieses Lehrbuch ist eine Einführung in die noch junge Disziplin der Musikinformatik (Icon Icon Icon). Der Autor beginnt mit einer Übersicht über die gegenwärtige Entwicklung der Musik aus der Wechselwirkung von Technologie und Komposition.

Darauf aufbauend bespricht er Kodierung und Programmierung musikalischer Objekte für Komposition, Analyse und Interpretation, sowie Standards und Darstellungsmethoden wie MIDI, Musik-N, Fourier, FM, Wavelets, Physical Modeling und Denotatoren. Vertieft diskutiert er den FFT-Algorithmus und das Kompressionsverfahren MP3. Anschließend stellt er Plattformen für die computergestützte Analyse, Komposition und Interpretation vor, darunter RUBATO, MAX und Presto.

Darauf folgt eine Einführung in Methoden der Navigation im Begriffsraum der Musik. Abschließend diskutiert der Autor die Perspektive einer verteilten globalen Musikkultur, wie sie sich etwa durch den iPod, sowie Internet-basierte Musikdistribution, -produktion und -komposition abzeichnet.« Klingt doch nach einem »Haben wollen!«, oder? [Springer Informatik Produkte]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Computergeschichte(n)

Heute vor fünf Jahren hatte ich im Schockwellenreiter den HP 34C vorgestellt, daß Rechnerchen, das mich fast während meines gesamten Mathematikstudiums begleitet hat, das ich wegen der umgekehrten polnischen Notation (UPN) geliebt und auf dem ich die Grundlagen der Assembler-Programmierung gelernt hatte. Daher erkläre ich es heute zum »Google des Tags«.

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Danke! Euer Daumendrücken hat geholfen

Denn am Wochenende auf dem Agility-Turnier des MV Berolina in Berlin-Hohenschönhausen haben Zebu und ich am Sonnabend im A-Lauf mit einem »V« einen zweiten und im Jumping mit einem »V0« einen ersten Platz belegt. Und auch den A-Offen haben wir ohne einen einzigen Fehler hinter uns gebracht. Der Sonntag war dann nicht ganz so erfolgreich, aber wir hatten trotzdem noch einmal drei schöne Läufe. Der Hund wird immer zuverlässiger und schneller, selbst im A-Lauf liegen seine Zeiten jetzt zwischen 4 und 4 1/2 Meter/Sek.

Die Richterin Elisabeth »Betty« Hübner hat schöne, rund zu laufende Parcoure gestellt, die wegen einiger Schikanen und Verleitungen trotzdem eine Herausforderung für Hundeführer und Hund waren. Und die Mitglieder des MV Berolina hatten das Turnier hervorragend organisiert, so daß es flüssig und streßfrei ablief. Kurzum: Es war ein wunderschönes Wochenende.

Zebu beim Sprung durch den Reifen, Photo: H. Wollermann

Außerdem war wieder H. Wollermann, der »beste Agility-Photograph, den ich kenne«, dabei und hat von uns Beiden ein paar wunderschöne Photos auf dem Turnier geschossen. Ihr könnt sie in dem flickr-Photoset Agility-Turnier des MV Berolina besichtigen. Das Photo oben ist natürlich auch von ihm.

Und wir hatten sehr viel Glück mit dem Wetter. Beinahe bis zum Schluß schien durchgehend die Sonne, erst zur Siegerehrung am Sonntag fielen plötzlich ein paar Tropfen — was die Siegerehrung etwas beschleunigt hat und wir so alle früher als geplant nach Hause kamen.

Smile Teeth

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Agility

space picture space picture space picture space picture

Werbung
Monatskalender
August 2006
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
Interne Links
Archiv
Kategorien