space picture
That's me, folks

Werbung

Test und Preisvergleich
Preisvergleich und Testberichte zu Notebooks, Handys Digitalkameras
sowie MP3 Player.



quality content
Einkaufen - Autobilder odge - Stadt Blogs Fun



Werbebanner

Kredit online finden - durch Vergleich! CLH Webartikel sind online - cherche la Catalogue Regional pour la france -unser Klassiker prolinks online Ferienhäuser buchen für den Urlaub Ferienhaus nächsten Sommer

Kostenloser Pressedienst
Branchenbuch
Plastikkarten

Linkpopularität
Vermiculite shop
Türkei Reisen
FreeSMS - Hotels
Usenet Hilfe

space picture space picture

Daily Link Icon Donnerstag, den 30. März 2006
Ich wollte ja Pate für »schockwellenreiten« werden...

aber zwischen schockweise und Schockwirkung war hier kein Platz mehr frei. Also nichts mit Wortpaten. [Industrial Technology & Witchcraft]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Na also, es geht doch...

Udo Vetter: »Transparency International Deutschland hat meiner Mandantin Monika S. ein Schreiben geschickt. Der Inhalt ist zufriedenstellend. Monika S. betrachtet die juristische Auseinandersetzung deshalb als erledigt.« Und Moni nimmt »ein paar Tage Urlaub von Abmahnistan.« Glückwunsch! Ich weiß, wie so etwas an den Nerven zehrt. Und ihr internationalen Transparenten: Warum nicht gleich so? [Industrial Technology & Witchcraft]

Allerdings benimmt sich an anderer Stelle schon wieder ein Anwalt wie ein Elephant im Porzellanladen. [wirres.net]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Hilferuf der Neuköllner Rütlischule — Schule ab morgen unter Polizeischutz

Die Rütlistraße mit der Manege wurde ja erst vor einigen Monaten zur Jugendstraße ausgerufen. Doch hinter der Kulisse der Rütli-Schule scheint es ganz gewaltig zu brodeln: Das Kollegium der Rütli-Hauptschule bekommt die Gewalt nicht mehr in den Griff und fordert die Auflösung der Schule. In der jetzigen Schule werde »der Intensivtäter zum Vorbild«, heißt es in dem Brandbrief, der ohne Gegenstimmen vom Kollegium abgesegnet und an die Senatsverwaltung für Bildung abgeschickt wurde. Kurzfristig will man wenigstens mehr Lehrer, weniger arabische Schüler und die »tägliche Präsenz« einer Kraft, die bei Krisen eingreift. Denn Krisen gibt es in der Rütli-Schule ständig. Deshalb ist es auch seit zehn Jahren nicht gelungen, den Posten des stellvertretenden Schulleiters zu besetzen. Schulleiterin Brigitte Pick stand allein da. Jetzt ist sie so krank geworden, daß sie nicht zurückkommt. Das Maß ist voll.

Dieser Ochensfrosch bewacht den Eingang zur Rütlistraße, Photo: Gabriele Kantel Straßenfest in der Rütlistraße, Photo: Gabriele Kantel

Natürlich hat Schulsenator Böger (er kommt ja auch aus dem beschaulichen Steglitz) mit der markanten Sprache eines Reserveoffiziers die Schließung abgelehnt: »Kein Schüler und kein Schulstandort« Berlins dürften aufgegeben werden. Und er erntete sogleich scharfe Kritik der GEW und CDU. Wie zu erwarten, folgte auf den Hilferuf der Lehrer das Kasperle-Theater der Politik.

Die Rütlischule, Photo: Gabriele Kantel, 30.03.2006

[Update 1]: Gabi hat es sich natürlich nicht nehmen lassen und die Schule heute noch einmal photographiert und dabei festgestellt, daß...

Als erste Lösung ist der Politik nur die Polizei eingefallen: Sie sollen vom morgigen Freitag an dafür sorgen, daß keine Waffen ins Gebäude gelangen. Und endlich wurden ein (oder zwei) Sozialarbeiter in Aussicht gestellt, eine Maßnahme, die schon lange gefordert und immer abgelehnt wurde und jetzt vermutlich zu spät kommt.

Auch die Rütlistraße erwartet den Frühling, Photo: Gabriele Kantel, 30.03.2006

[Update 2]: trotz allem Medien-Hype auch die Rütlistraße den Frühling erwartet.

Seit heute früh belagern Medienvertreter die Jugendstraße. Die Schüler reagierten gereizt und warfen Pflastersteine über den Gebäudezaun. [Tagesspiegel, Photos: Gabi, Klick für eine Vergrößerung.]

[Noch ein Update]: Tragisch an der Geschichte ist, daß die Rütlischulen auch eine demokratisch-weltliche, antireligiöse Tradition besitzen: Die beiden Rütlischulen waren etwa ab 1920 die ersten von 11 Reformversuchsschulen ohne Religionsunterricht, mit denen Neukölln eine bedeutende Stellung bei der Schulreform der Weimarer Republik einnahm. Hier wurde schon damals versucht, die Schulen zu demokratisieren, sie von konservativen christlichen Einflüssen zu befreien und die Bildungschancen gerechter zu verteilen.

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Update: Zope 2.9.2 ist draußen

Die neuen Features von Zope 2.9.x sind unter anderem die Unterstützung von ZODB und Five 1.3, sowie die »integration for Zope 3 events for object creation and deletion«. Mehr Informationen in der Changes.txt. [Zope.org]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Das Zitat

bbum’s weblog-o-mat: »Of all the programming languages I have learned, there are two that have consistently made me feel stupid. Prolog and AppleScript.« [Ranchero]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Die rote Eisenbahn und Mac OS X

Auf der Kölner Rheinbrücke Bringing Ruby on Rails with FastCGI into Mac OS X Server: »Most of the Ruby on Rails documentation on deployment for Mac OS X glosses over key parts of the plumbing. In this article, Luke Burton walks you through a Rails installation on Mac OS X Server.« Nettes Tutorial. daher auch ausdrucken! [MacDevCenter.com]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

It's Springtime

Advanced Configuration of the Spring MVC Framework: »Storing your Spring configuration files in source control makes perfect sense — until you and the rest of the development team start overwriting each other's settings, or production settings, in applicationContext.xml. In this article, Dejan Bosanac introduces an approach that allows for more flexible property settings and bean wirings.« [Meerkat: An Open Wire Service: O'Reilly Network]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Zero Configuration Network: The Saga Continous

Zero Configuration Networking: Using the Java APIs, Part 2 and Part 3. [Meerkat: An Open Wire Service: O'Reilly Network]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Digital Audio

Book Cover How to Make Your Sound Sing with Vocoders: »You've heard their smoothly sexy yet alien voices. Vocoders are devices that make ordinary sounds sing or speak recognizable words. In this hands-on tutorial, Jim Aikin explains how vocoders perform their magic and how to set up your own software vocoder (Icon Icon Icon), and shares some unexpectedly cool uses for vocoding.« Ausdrucken! [Meerkat: An Open Wire Service: O'Reilly Network]

[Related Reading]: Digital Audio Essentials, Chapter 16: Setting Up an Internet Radio Station (PDF Icon 647 KB).

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Da gehen sie hin, Eure Daten

Kanadische Provinzbehörden als Datenschleudern: Nicht sehr viel Fortune in punkto Datensicherheit scheinen die Behörden von British Columbia zu haben: Bei einer behördlichen Versteigerung gelangten 41 Bänder aus Provinzbesitz mit privaten Daten von Bürgern sowie einige Blackberrys in falsche Hände. In nur einem Jahr wurde Hardware im Wert von zirka 387.000 Kanadischen Dollar (rund 276.000 Euro) gestohlen auf denen sich ebenfalls zu schützende Daten befanden. Und schließlich wurden Behördencomputer als Porno- und Warez-Server mißbraucht. [heise online news]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Seucrity-Fix für Horde

Horde 3.1.1 korrigiert schwere Sicherheitslücke: Für das freie Applikations-Framework Horde ist mit Version 3.1.1 ein Sicherheits-Update erschienen. Dieses korrigiert einen schweren Fehler, durch den Angreifer Programmcode einschleusen konnten (wir berichteten). Betroffen sind alle Horde-Veröffentlichungen seit Version 3.0. [Golem.de]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

War das nicht schon einmal grandios gescheitert?

Computer sollen gesunden Menschenverstand entwickeln: Mit einem GlobalMind Project genannten Vorhaben wollen Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT (Icon Icon Icon)) Computern das Wissen der Menschheit beibringen. Mit Unterstützung von Toshiba soll neben der US- auch die japanische Kultur digitalisiert werden. [Golem.de]

Ich zitiere dazu nur Wolfgang Neuss: »Der gesunde Menschenverstand ist reines Gift.« Grins

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Schlangenfraß für Weblogger

Turboblog 1.0 ist eine Weblog-Software für TurboGears. [Daily Python-URL! (from the Secret Labs)]

[Related Reading]: What Is TurboGears (Hint: Python-Based Framework for Rapid Web Development) von Matthew Russell. Ausdrucken!

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

REBOL — Da war doch noch eine Scriptsprache...

Carl Sassenrath: REBOL 3.0 Roadmap. REBOL und die Idee des »World Wide Reb« hatten mich einmal sehr fasziniert. Aber es gab immer zwei (vermutlich zusammenhängende) Fehler: Einmal ist REBOL/View, die Desktop-Version für Mac OS X, seit Jahren »pending« und zum anderen ist die Lizenz, unter der man REBOL (Icon Icon Icon) nutzen darf, gelinde gesagt obskur. Wenn REBOL Open Source wäre, gäbe es sicher motivierte Entwickler, die auch eine Mac OS X-Version auf die Beine stellen würden. [Anarchaia]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

Perfektes Timing

Transparency International bekommt einen Preis: Laut Kobinet hat Media Tenor die allseits bekannte NGO Transparency International für ihre Öffentlichkeitsarbeit (sic!) ausgezeichnet.

»Der Preis wurde erstmals auch in der Kategorie Kommunikationsleistungen von Nichtregierungsorganisationen (NGOs) vergeben. Hier kam der Sozialverband VdK in der Gesamtwertung auf Anhieb auf den dritten Platz und erreichte damit einen hervorragenden Spitzenplatz unmittelbar hinter dem ADAC und Transparency International. Der Preis wird für Vielseitigkeit, Qualität und Sachorientierung vergeben.«

In den letzten Tagen wurde Transparency International aber eher durch negative PR wegen Zensurversuchen an Kritikern in Weblogs (wir berichteten) bekannt. Bei so einer Steilvorlage kann ich nicht anders und erkläre Zensur bei Transparency International zum »Google des Tages«. [netzpolitik.org]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Medienjournalist startet Branchen-Weblog

Der ehemalige Chef des Kress-Report, Peter Turi, startet einen neuen Branchendienst. Er will über die »digitale Welt« informieren — per Weblog. Partner sind der Bloganbieter blog.de in Berlin und die Mannheimer Internet-Agentur i42.de. [Netzeitung.de Internet]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Der »Vater der iranischen Blogger-Szene« im Interview

Abends im Restaurant Der Blogger Hossein Derakhshan (aka Hoder) gilt als »Vater der iranischen Blogger-Szene« (sagt die Netzeitung). Mit ihr sprach er über seine Israel-Reise (wir berichteten) und den Einfluß des Internet auf die iranische Gesellschaft. [Netzeitung.de Internet]

BTW: Liebe Netzeitung, »Godfather« bedeutet nicht Vater, sondern Pate. Hossein gilt also als »Pate« der iranischen Blogger-Szene (wenn überhaupt) und nicht als »Vater«. Das weiß selbst ich mit meinen bescheidenen Englisch-Kenntnissen. Aber das lernt man wohl nicht mehr auf der Journalistenschule.

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Patentwahn

Wir haben zwar das schlechtere Betriebssystem aber die besseren (?) Anwälte: Microsoft wetzt die Messer gegen Linux. Microsoft-Chef Steve Ballmer hat einen möglichen Patentfeldzug gegen Linux angedeutet. [futurezone.ORF.at]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Googlebot, der »Spider des Grauens«

Dieses Fundstück machte meinen Tag: Irgendeine Regierungsstelle ließ ein wohl ziemlich schlechtes CMS entwickeln, das die Berechtigung zum Löschen von Seiten via Cookie und JavaScript überprüfte. Und irgendein Angestellter hatte per »Copy & Paste« diesen Lösch-Button in alle Seiten eingepflegt. Und dann kam der Googlebot, der sich ja bekanntlich weder um Cookies noch um JavaScript kümmert und der pflichtgemäß alle Links verfolgt, auch die Links mit »Delete Page«. So kam es, daß diese Regierungsstelle alle ihre liebevoll eingepflegten Seiten verlor...

Und was passierte dann? Nein, es wurde kein neues CMS mit einer vernünftigen Authentifizierung beschafft. Es wurde die Anwendung von »Copy & Paste« verboten. [man bedim len?]

Smile Teeth   Obwohl... daß der Google Bot sich nicht um JavaScript kümmert, scheint wohl immer noch ein großes Geheimnis zu sein. Denn sonst gäbe es wohl nicht so viele JavaScript-Navigationen mit den schicken Aufklappmenüs im Netz.

[Update: Related Reading]: httplib2: HTTP Persistence and Authentication: »In this latest Restful Web column, Joe Gregorio explains HTTP persistent connections, pipelining, and the sad state of HTTP authentication.« Natürlich ausdrucken! Grins [Meerkat: An Open Wire Service: O'Reilly Network]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

space picture space picture space picture space picture

Werbung
Monatskalender
März 2006
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
Interne Links
Archiv
Kategorien