space picture
That's me, folks

Werbung

Test und Preisvergleich
Preisvergleich und Testberichte zu Notebooks, Handys Digitalkameras
sowie MP3 Player.



quality content
Einkaufen - Autobilder odge - Stadt Blogs Fun



Werbebanner

Kredit online finden - durch Vergleich! CLH Webartikel sind online - cherche la Catalogue Regional pour la france -unser Klassiker prolinks online Ferienhäuser buchen für den Urlaub Ferienhaus nächsten Sommer

Kostenloser Pressedienst
Branchenbuch
Plastikkarten

Linkpopularität
Vermiculite shop
Türkei Reisen
FreeSMS - Hotels
Usenet Hilfe

space picture space picture

Daily Link Icon Montag, den 23. Januar 2006
Die Umfaller-Partei: Standfest wie ein Wackelpudding

Szene aus »Der zerbrochene Krug« von heinrich von Kleist Grüner Schlußstrich unter den Ausschuß: Am Mittwoch waren sie dafür, am Wochenende verunsichert, jetzt wollen die Grünen von einem Untersuchungsausschuß zur Rolle des BND im Irak-Krieg nichts mehr wissen. Stattdessen favorisieren sie Aufklärung durch die Regierung. [Spiegel Online]

Und der Chefaufklärer der Regierung heißt Adam, denn der war schon einmal der Held eines Possenspiels. So geht der letzte Rest grüner Glaubwürdigkeit verloren.

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Schöner TeXten auf dem Mac

Bekanntlich schreibe ich seit über drei Jahren meine Texte mit LaTeX (Icon Icon Icon) und TeXShop dem TeX (Icon Icon Icon)-Previewer für Mac OS X. Er ist wunderbar einfach zu bedienen, aber die Installation war bisher wenig Mac-like. Um so überraschter stellte ich heute fest, als ich bei einem Kollegen LaTeX installieren wollte, daß es mittlerweile MacTeX gibt, einen simplen Paket-Installer, der mit einem Doppelklick unter anderem TeX, XeTeX, BibTeX, Ghostscript 8, MusixTeX, ImageMagick, TeXShop, BibDesk (eine Art GUI für BibTeX), Excalibur und i-Installer (für spätere Updates) installiert. Nun gut, das aktuelle Paket (.dmg) ist 274 MB fett, aber einmal heruntergeladen dauerte die eigentliche Installation nur noch wenige Sekunden. Ich war so begeistert, daß ich auch auf meinen Rechnern eine neue Komplettinstallation vorgenommen habe. Wenn man schon einmal so einen Brocken runterlädt, dann muß sich das auch lohnen. Grins

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Ev'ry Monday is a Blue(s) Monday

Musik zum Feierabend: Sweet Home Chikago (MP3, 6:22 min., 2,6 MB), gespielt von der kanadischen Band Shady Blues (hier gibt es noch mehr von Ihnen zum Download).

Und weil es so schön war: The Old Chikago Blues Band ebenfalls mit Sweet Home Chikago (MP3, 3:29 min., 3,2 MB).

Und wo wir gerade dabei sind: Schaut mal beim Hund vorbei, der macht gerade einen auf Blues Brother. Grins

Technorati-Tags:

Posted by Gabriele Kantel | Permalink | | |

Klowand ///

flickr-Group Klowand — gern gesehen sind unter anderem Bilder von Agentur-Klos (z.B. jvm). Machte meinen Tag!

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Über den Dächern von Neukölln

Eine Frage an die Ornithologen unter meinen Lesern: Weiß jemand von Euch, was das für ein Raubvogel ist, der das Neuköllner Biotop »Dachlandschaften« bevölkert?

Raubvogel, Photo: Gabriele Kantel

Klick für eine Vergrößerung. [Photo: Gabi]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Verschärftes Metablogging: »Wie ich blogge«

Die Ergebnisse der Umfrage »Wie ich blogge?!« von Jan Schmidt und Martin Wilbers sind online und können auch heruntergeladen werden (PDF Icon, 412 KB). Ich hatte seinerzeit dafür geworben und muß sagen, daß ich — nach der Lektüre — von dem Ergebnis enttäuscht bin. Es ist eine mehr oder weniger beliebige Aufzählung von Zahlen geworden, ohne daß diese bewertet oder in irgendeinen Zusammenhang gestellt werden. Das eigentliche Fazit ist so dünn und dürftig, daß ich mich frage: »Was wollen mir die Autoren eigentlich sagen?« Als Diplomarbeit dürfte so etwas vielleicht gerade noch durchgehen, aber als Bericht einer Forschungsstelle »Neue Kommunikationsmedien«? Nun gut, es ist als Working Paper mit dem Titel »Erste Ergebnisse« veröffentlicht, vielleicht kommt in weiteren Papieren doch noch etwas Substantielles. Dieses hier ist jedenfalls selbst als Materialsammlung kaum geeignet — dafür fehlt die Begründung, warum diese und keine anderen Fragen gestellt wurden. [Jan Schmidt per Email.]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

OPML-Editor und Typepad

Nie mehr wieder im Browser editieren: Dave Winer hat es geschafft. Seinen OPML-Editor (Icon Icon Icon) kann man jetzt zusammen mit Typepad verwenden.

Screenshot

Hier erklärt er, wie es funktioniert. [Stör-Signale]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Frontier

Programmieren mit Cocoa

tile imageAdding a New Style Preferences Window to Your App, Part 1
: »In this first of two articles, Martin Redington shows you how to add a new style preferences window to your application that behaves in all respects exactly like the Apple preferences windows.« [MacDevCenter.com]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Er war einsam aber schneller...

Shifting Gears: Switching to Django: »I've been using TurboGears since its public debut around September of last year. I believe it has incredible potential, but I'm finding myself needing something a little different. That something is Django Notiz an mich: Testen! [Meerkat: An Open Wire Service: ONLamp.com]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Python

MAMP 1.1.1 erschienen

MAMP-Logo Das per Doppelklick zu installierende und zu konfigurierende Webserver-Paket MAMP (wir berichteten), das bei Bedarf auch per Drag-and-Drop in den Papierkorb wieder entfernt werden kann und das bei mir zu Hause wie auch im Institut als Entwicklungsumgebung klaglos seinen Dienst versieht, ist in Version 1.1.1 erschienen. In der neuen Version sind unteranderem Apache 2.0.55, MySQL 4.1.12, PHP 4.4.2 sowie 5.1.2, Zend Optimizer 2.6, phpMyAdmin 2.7pl2 und SQLite 2.8.16 enthalten. Neu hinzugekommen ist der SQLite Manager in Version 1.1.3, wohingegen BZIP2 nicht mehr enthalten ist. MAMP (Icon Icon Icon) 1.1.1 benötigt mindestens Mac OS X 10.3 und ist als Download rund 60 MB fett. [MacTechNews.de]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

Zensur im Iran

Dazu fällt mir langsam nichts mehr ein um meinen Protest auszudrücken: Iranischer Blogger erneut verurteilt. Es bestätigt mich nur in meiner Grundüberzeugung, daß religiös geprägte Gesellschaftssysteme jeglicher Couleur von Übel sind. [heise online news]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Klassiker der Informatik online

Book Cover Leo Brodies berühmte Buch Thinking Forth von 1984 über die mindestens genauso berühmte Programmiersprache mit der UPN-Logik (ich habe dies geliebt!) kann man sich nun — in diversen Fassungen: LaTeX und PDF — online saugen. [Anarchaia]

Die einzige mir bekannte — aber auch sehr empfehlenswerte — Forth (Icon Icon Icon)-Implementierung für Mac OS X ist PowerMops, die von Smalltalk beeinflußte objektorientierte Version. Ich hatte schon einmal darüber berichtet. Kennt jemand von Euch da draußen weitere Forth-Implementierungen?

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Bibliothek

Security Alert: Fehler im Konqueror

Aufgrund eines Fehlers im JavaScript-Interpreter der beliebten Linux/UNIX-Desktop-Umgebung KDE (betrifft besonders Konqueror) und weitere Sicherheitslücken in Xpdf (betrifft auch Koffice) kann beliebiger Programmcode auf dem lokalen System im Benutzerkontext ausgeführt werden. Betroffen sind hier die Versionen KDE 3.2 bis 3.5. Die Distributoren liefern bereits aktuelle Pakete aus. [Mein persönlicher CERT per Email.]

Vorsicht, dieser Fehler könnte wegen der gleichen Codebasis unter Umständen auch den Safari betreffen — ich weiß aber nichts Genaues...

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Geburtshelfer für eine linke Internetpräsenz

Peter Nowak über 10 Jahre »Trend«: »So dokumentiert der Trend zahlreiche nicht mehr im Handel erhältliche Artikel, Bücher oder Broschüren, die von politischen Initiativen oft in langer Arbeit erstellt wurden und doch meist nur einen begrenzten Kreis an Lesern erreichten. So kann es vorkommen, daß die oft namentlich nicht bekannten Verfasser erstaunt feststellen, daß ihre Texte jetzt im Internet einem viel größeren Kreis von Menschen zugänglich sind.« [Telepolis News]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Weltkarte der Vorurteile

Meist sind ja die Surftips bei SpOn eher so etwas von Gähn, aber das kannte ich noch nicht: The Prejudice Map — die Weltkarte der Vorurteile. [Spiegel Online]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Mapping

Gartendenkmale in Berlin

Book Cover Kostbarkeiten der Berliner Gartendenkmalkunst: Das Berliner Landesdenkmalamt hat den Privatgärten der Hauptstadt einen fulminanten Bildband gewidmet. Erstmals werden damit die zum Teil denkmalgeschützten Privatgärten einer großen Öffentlichkeit vorgestellt. [Netzeitung.de Bücher]

Jörg Haspel und Klaus-Henning von Krosigk (Hrsg.): Gartendenkmale in Berlin. Privatgärten. Beiträge zur Denkmalpflege in Berlin (Band 21), Michael Imhof: Petersberg, 336 Seiten.

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Der Kampf um den Normalarbeitstag

Karl Marx Karl Marx schrieb im ersten Band des »Kapital« über Arbeits- und Sklavenmarkt, Verschleiß und Ersatz von Arbeitskraft: »Das Kapital fragt nicht nach der Lebensdauer der Arbeitskraft. Was es interessiert, ist einzig und allein das Maximum von Arbeitskraft, das in einem Arbeitstag flüssig gemacht werden kann. Es erreicht dies Ziel durch Verkürzung der Dauer der Arbeitskraft, wie ein habgieriger Landwirt gesteigerten Bodenertrag durch Beraubung der Bodenfruchtbarkeit erreicht. [...] Der Wert der Arbeitskraft schließt aber den Wert der Waren ein, welche zur Reproduktion des Arbeiters oder zur Fortpflanzung der Arbeiterklasse erheischt sind. Wenn also die naturwidrige Verlängrung des Arbeitstags, die das Kapital in seinem maßlosen Trieb nach Selbstverwertung notwendig anstrebt, die Lebensperiode der einzelnen Arbeiter und damit die Dauer ihrer Arbeitskraft verkürzt, wird rascherer Ersatz der verschlissenen nötig, also das Eingehen größerer Verschleißkosten in die Reproduktion der Arbeitskraft, ganz wie der täglich zu reproduzierende Wertteil einer Maschine um so größer ist, je rascher sie verschleißt. Das Kapital scheint daher durch sein eignes Interesse auf einen Normalarbeitstag hingewiesen.« [Junge Welt]

Auszug aus: Karl Marx: Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie. In: Karl Marx/Friedrich Engels: Werke Band 23, Berlin 1972, Seiten 279-282

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Das Zeitalter der Simulation?

Linz ruft das Zeitalter der Simulation aus, denn »Simulationen werden nicht nur verwendet, um Verkehrsströme oder Klimaveränderungen zu modellieren. Pioniere beginnen weltweit, Simulationen im Kontext des spielerischen Lernens im 21. Jahrhundert einzusetzen.« [futurezone.ORF.at]

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Sudoku und die Mathematik

Sudoku scheint einen ähnlichen Hype ausgelöst zu haben, wie seinerzeit Rubiks Würfel. Zum Beispiel hier: Sudoku — a puzzle that boasts »No math required«! Aber wenn es den Leuten zeigt, daß Mathematik Spaß macht, ist das nur zu begrüßen. [Mathematische Kleinigkeiten]

Und es war eigentlich schon lange überfällig: Sudoku ist der heutige »Google des Tages«.

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Mathematik

Noch einmal »Klowand«

Wie diese — schon etwas ältere — Meldung zeigt, sind Klowände durchaus nützlich: Rettung nach Hilferuf auf Klowand. Leider ist auch hier die Glaubwürdigkeit nicht verbürgt. Grins

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Computergraphik mit Perl

Book Cover Eine Buchvorstellung zum Montagmorgen, denn das sieht nach einem echten »Haben wollen!« aus: Graphics Programming with Perl von Martien Verbruggen (Manning 2002, 328 Seiten). Ich habe mir am Wochenende die beiden Probekapitel

  1. Overview of graphics (PDF Icon 177 KB) und
  2. Drawing (PDF Icon 214 KB)

runtergezogen und gelesen und es schmeckt nach mehr. Martien Verbruggen ist der Autor des GD::Graph- und des GD::Text-Moduls, naturgemäß scheint hier der Schwerpunkt zu liegen, aber auch Image::Magick wird ausführliche behandelt. Selbst die Konkurrenz ließ sich zu einer wohlwollenden Review hinreißen. Grins

gdlib und GD sind auf dem Mac per Default nicht installiert, hier hilft folgendes kleine Tutorial weiter: GD und GD Module für Perl installieren.

Eine sehr empfehlenswerte, kurze Einführung über die Graphik-Programmierung in Perl ist auch Deitel Introduces Graphics in Perl (PDF Icon 85 KB). Und als bekennender O'Reilly-Fan habe ich natürlich das Buch Perl Graphics Programming schon bestellt, eine Besprechung folgt, sobald ich es in in den Händen halte. Hier hat mich das Probekapitel Using Ming (PDF Icon 1,3 MB) neugierig gemacht.

Perl Icon   There's always more than one way to do it.

Technorati-Tags:

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

space picture space picture space picture space picture

Werbung
Monatskalender
Januar 2006
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
Interne Links
Archiv
Kategorien