space picture
That's me, folks

Werbung

Test und Preisvergleich
Preisvergleich und Testberichte zu Notebooks, Handys Digitalkameras
sowie MP3 Player.



quality content
Einkaufen - Autobilder odge - Stadt Blogs Fun



Werbebanner

Kredit online finden - durch Vergleich! CLH Webartikel sind online - cherche la Catalogue Regional pour la france -unser Klassiker prolinks online Ferienhäuser buchen für den Urlaub Ferienhaus nächsten Sommer

Kostenloser Pressedienst
Branchenbuch
Plastikkarten

Linkpopularität
Vermiculite shop
Türkei Reisen
FreeSMS - Hotels
Usenet Hilfe

space picture space picture

Daily Link Icon Mittwoch, den 9. November 2005
Ich mag Pressemitteilungen

Wirklich! Im Gegensatz zu Martin [2] [3] hat mein Weblog nun auch keinen scharfumrissenen Fokus. Die Selbsteinschätzung »Dieses Weblog ist über Scriptsprachen, Webworking, Macintosh-Computer, Gott und die Welt und mich« Grins erlaubt es nun wirklich jeder PR-Agentur, mir ihre Produktankündigungen zuzuschicken, von der Eröffnung einer Wurstwarenfabrik in Erfurt bis hin zu Solarlampen für Mali (damit dem Umweltschutz ein Licht aufgeht!) schlucke ich alles.

Doch liebe PR-Agenturen, seid gewarnt: Wenn mich Eure Mail dreimal langweilt, dann markiere ich sie in meinem Spamfilter und dann verschwinden sie und alle zukünftigen Mails auf Nimmerwiedersehen im Daten-Nirwana. Und so unterscheide ich mich doch wieder kaum von Martin...

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Dresden

Bilder einer Ausstellung. Beachtet bitte insbesondere die letzten Photos aus dem Festspielhaus Hellerau. [Ulrich van Stipriaan]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Fotoreport: X mal quer in Lüneburg

Ralph Segert war letzten Samstag in Lüneburg zur Demo »Atomkraft nein danke — Erneuerbare Energien jetzt«.

Kreuz und quer durch Lüneburg, Photo: Ralph Segert

Und obwohl er sich eigentlich vorgenommen hat, keine Photoserien mehr zu machen (was ich schade fände), hat er wieder eine ins Netz gestellt: X mal quer in Lüneburg. Da nächste Woche wieder ein Castor rollt, möchte er damit einen kleinen aktuellen Beitrag zur Aufklärung und vielleicht sogar zur Anregung von Unterstützung der Leute vor Ort leisten. Den 52 Bildern sind übrigens einige informative Links beigefügt. [Ralph Segert per Email, Photo (mit freundlicher Genehmigung): ebenfalls Ralph Segert.]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Traue keinem Computer...

den Du nicht selber programmiert hast: Computer überfordert: Tausende Autofahrer im Stau: Es sollte nur eine Brandschutzkontrolle des Britzer Tunnels sein. Der Rechner nahm die Meldungen ernst, sperrte die Zufahrten — und stürzte ab. [Tagesspiegel]

Posted by Gabi Kantel | Permalink | |

Sie haben Post vom Baumarkt

Kein Wunder, daß in Neukölln häufig Post verschwindet. Bei diesen offenen Postwagen...

Postauto in Neukölln, Photo: Gabriele Kantel, 06.11.2005

[Photo: Gabi]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Die Schlange auf der Eisenbahn

What Is TurboGears (Hint: Python-Based Framework for Rapid Web Development): »TurboGears is a Python-based framework that enables you to quickly build database-driven, ready-to-extend web applications. In this article, Matthew Russell takes you inside this framework for a look at its internal mechanisms, then introduces you to its creator, Kevin Dangoor.« Es gibt auch eine Mac-Version, daher (a) ausdrucken und (b) testen! [Meerkat: An Open Wire Service: O'Reilly Network]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Python

Happy Börsday, Firefox

Kein Werkzeug des Teufels Web-Browser Firefox feiert ersten Geburtstag. [heise online news]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

IBM liest mit

IBM-Lösung überwacht Blogs und andere Webinhalte: IBM hat zusammen mit Nstein Technologies und Factiva eine Software entwickelt, mit der Unternehmen Webinhalte wie Blogs, Foren, News-Feeds, Newsgroups und Artikel überwachen können. Sie sollen so herausfinden können, wie das eigene Unternehmen oder die eigenen Produkte aktuell diskutiert werden. [Golem.de]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Sonderzug nach Pankow

WiMAX startet in Berlin Pankow: Die DBD Deutsche Breitband Dienste GmbH startet heute in Berlin in Zusammenarbeit mit Intel ein kommerzielle WiMAX-Angebot für Privat- und Geschäftskunden. Die Kunden werden per Funk (IEEE 802.16-2004) mit bis zu 3,5 MBit/s angebunden. Der Startschuß fällt in Pankow, Schritt für Schritt sollen weitere Bezirke mit WiMAX erschlossen werden. [Golem.de]

Jonny Controlletti und das Katastrophenorchester: Sonderzug nach Pankow (MP3, Ausschnitt, 1:04 min., 255 KB).

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Raider heißt (schon lange) Twix und pLog heißt jetzt LifeType

Blog-Software pLog benennt sich in LifeType um: Die freie Blog-Plattform pLog hat sich in LifeType umbenannt, da der ursprüngliche Name von Amazon.com markenrechtlich geschützt ist. Die Blog-Software soll vor allem durch Benutzerfreundlichkeit und die Möglichkeit mehrere Benutzer für ein Blog einzurichten überzeugen. [Golem.de]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Create Your Own Yahoo! Logo

Schockwellenreiter-Yahoo

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Weblogs im Business

Diese Meldung wird Martin freuen: Amerikanische CEOs finden interne Weblogs nützlich: Nach einer Umfrage sehen die Firmenchefs den Nutzen von Online-Journalen besonders beim Austausch von Ideen zwischen den Mitarbeitern. [Computerwoche Online]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

PostgreSQL 8.1. hat fertig

Die Open-Source-Datenbank PostgreSQL hat Versionsstand 8.1 erreicht. [Computerwoche Online]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

Kein Kaffeelink

Teemaschinen von 1891 bis heute. [Wunderbare Fundsachen]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Die französische Lektion: Gewalt gegen Sachen zahlt sich aus

Clausewitz Clausewitz in der Vorstadt: »Auch der Aufstand ist, wie man sieht, »die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln«. Denn in wenigen Tagen haben die Bewohner der Banlieus erreicht, wofür sie seit Jahren im Rahmen üblicher politischer Partizipationsverfahren erfolglos kämpften: Aufmerksamkeit, Anerkennung, Teilhabe. Sie treten im Fernsehen auf, ihre Vertreter werden beim Premierminister vorgelassen, auf vielen Zeitungsseiten analysiert man ihre Lage, beschäftigt man sich mit der Frage, wie ihnen zu helfen wäre. »Warum nicht gleich so?« ist man als Beobachter versucht zu fragen. Der Lernprozess, den die jetzt revoltierende Generation in wenigen Tagen durchlebt, enthält eine einzige zentrale Lektion: Gewalt gegen Sachen zahlt sich aus. Revoltiert, geht auf die Straße, demonstriert, stiftet Unruhe, legt die Institutionen lahm, verbrennt Müll, zündet Autos an, macht den Politikern und dem Establishment solche vehementen Schwierigkeiten, daß sie an Euch nicht mehr vorbei gucken können, daß sie Euch nicht länger ignorieren dürfen — und sei es nur um ihre eigene nackte Haut zu retten.« [Telepolis News]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Internet ohne Schnur — via Radio?

Unternehmen plant Internet per UKW: »Drahtlose Übertragung von Internet-Daten via Ultrakurzwelle sei WLAN überlegen, findet man bei XG Technology. Allerdings sind die Frequenzen anderweitig vergeben.« Wenn alle Radiostationen nur noch podcasten, dann kann man doch die freiwerdenden Frequenzen dafür nutzen. Grins [Netzeitung.de Internet]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Ein Angriff auf freie Bürgernetze?

Werden hier Sicherheitsargumente vorgeschoben, um freie Bürgernetze plattzumachen? US-Vorort will offenes WLAN verbieten. [Netzeitung.de Internet]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Wer zur Hölle kam auf diese Idee?

Yahoo! hat offensichtlich nichts dazugelernt. Erst die Geschichte mit der Unterstützung der chinesischen Zensurbehörden, jetzt dies: Aufregung wegen Nazi-Vergleich: Yahoo! hat Blogger in aller Welt empört. Auf einer Statue, die das Unternehmern seinen Programmierern verlieh, wird die Suchmaschine Google indirekt mit Nazi-Deutschland verglichen. [Netzeitung.de Internet]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

SonyBMG verarscht seine Kunden weiter

Sony-Kopierschutz sendet heimlich Daten: Die nächste Entdeckung gibt es im Zusammenhang mit dem umstrittenen CD-Kopierschutz von Sony-BMG. Offenbar übermittelt die Software heimlich Daten über das Internet. [Netzeitung.de Internet]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Computer-Algebra mit MuPAD

Book Cover Früher einmal war ich ja von MuPAD richtig begeistert (da war die Software auch noch frei wie Freibier), meine letzten Tests mit der Mac OS X Version 2.5 zeigten noch reichliche Schwächen im Benutzerinterface. Nun gibt es — wohl schon länger — eine Version 3.1.1 (Download 30 Tage Trial-Version) und ein Buch dazu: Getting Started with MuPAD. Aus der Verlagswerbung: »This book is a gentle introduction to MuPAD - a modern Computer Algebra System. The author introduces MuPAD step by step and shows how we can use it in various areas of mathematics. A large chapter of the book is devoted to the graphical visualization of mathematical concepts, and MuPAD graphics are also used extensively throughout the rest of the book.« Auch wenn die Lizenzkosten ziemlich happig sind (Euro 70 für Studenten, Euro 110 für Lehrer, Euro 310 für Uni-/FH-Angehörige und Euro 530 für sonstige private und kommerzielle Kunden), so daß man sich fragt, warum man nicht gleich auf den Platzhirschen Mathematica setzt, sollte ich MuPAD vielleicht mal wieder testen... [Springer Mathematik Produkte]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Mathematik

Noch mehr Patentwahn

Google reicht Patent für Ausgabe personalisierter Suchergebnisse ein, doch Wolfgang Wiese meldet »Prior Art« an: »Ich mache aber hiermit darauf aufmerksam, daß dieses Patent — egal mit welchen Tricks es beim deutschen oder europäischen Patentamt eingereicht werden würde — hier nicht haltbar sein kann, aufgrund meiner Veröffentlichung (PDF Icon, 255 KB) über ein vergleichbares Verfahren vom 22.11.2001. [...] Im Rahmen von mir betreuter Studien- und Diplomarbeiten gibt es zudem Teilimplementationen.« Ich hoffe, er kommt damit durch... [man bedim len?]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Biopiraterie: Wem gehört die Natur?

Kirschblüten, Photo: Gabriele KantelPatentrechte an Naturprodukten — Themenabend bei arte am 15.11.2005: »Seit 1997 erhalten Firmen, insbesondere aus den USA, erstmals Patente auf Leben und schaffen einen in der Geschichte des geistigen Eigentums einmaligen Präzedenzfall. So knackten Großkonzerne den genetischen Code der gelben Bohne aus Mexiko, des südostasiatischen Basmatireis oder auch der peruanischen Maca-Pflanze. Die Pflanzen wurden de facto zum Eigentum der Multis. Diese Praxis zerstört die traditionellen lateinamerikanischen oder asiatischen Märkte und zwingt die Kleinbauern, für den Verkauf ihrer Produkte im Ausland Lizenzgebühren zu entrichten.« Zum Gesamtprogramm des Themenabends. [alles was recht ist: Simon's Blawg - blat.antville, Photo: Gabi]

Biopiraterie ist auch der heutige »Google des Tages«.

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

space picture space picture space picture space picture

Werbung
Monatskalender
November 2005
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
Interne Links
Archiv
Kategorien