space picture
That's me, folks

Werbung

Test und Preisvergleich
Preisvergleich und Testberichte zu Notebooks, Handys Digitalkameras
sowie MP3 Player.





Telefonbuch
Mozilla Firefox Download


space picture space picture

Daily Link Icon Montag, den 27. Juni 2005
Der Musiker des Tages: Israel Kamakawiwo'ole

Israel Kamakawiwo'ole Sein Name ist Israel Kamakawiwo'ole und er stammt aus Hawaii und er singt — nur begleitet von seiner Ukulele — mit einer wundervollen Stimme Somewhere over the Rainbow — What a Wonderful World (MP3, 5:08 min., 4,7 MB). Und wie er dies singt: »Der Song wandert aus dem Studio in die Radiosender, in die Bars von Hawaii. Viele hörten darin einen anderen, verborgenen Song, der von der Traurigkeit und der Hoffnung der Hawaiianer erzählt nach der illegalen Annektierung ihres Landes durch die USA im Jahre 1898.« So die hochgeschätzten Bloggerkollegen in ihrer Hommage an den Musiker. Sein Name ist Israel Kamakawiwo'ole, er stammt aus Hawaii und er ist gestern vor acht Jahren, am 26. Juni 1997, im Alter von nur 38 Jahren, gestorben. Aloha, Iz... [Industrial Technology & Witchcraft]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Plone-Projekt-Planer

ZEPP 1.2 released: ZEPP »a project management application version 1.2 released. It is based on Archetypes and Plone Auch testen! [Zope.org]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Eine neue Lösung für Bildunterschriften

gefunden bei Oliver Stör: »Jetzt habe ich eine einfache Lösung für das Dilemma gefunden. Unter dem Titel »Die vergessene Bildunterschrift« bietet Ulrike Häßler eine Lösung, die das — selten benutzte — <dl>-Element verwendet. Es funktioniert recht gut und benötigt sehr wenig Quellcode. Das Bild rechts wurde folgendermaßen in den Text eingefügt:

<dl class="ImgRight" style="width: 96px;">
<dt><img src="http://www.stoersignale.de/blog/images/venti.gif" 
border="0" height="100" width="96" alt="venti.gif" /></dt>
<dd>Kühle Brise</dd>
</dl>

Leider muß man die Bildbreite im <dl>-Element mit angeben, das ist aber auch der einzige Schönheitsfehler.« [Stör-Signale]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

Going to the Movies (and More) in iTunes 4.8

J.D. Biersdorfer: »Podcasting in iTunes 4.9 is just around the corner. Until then, have you played with the video functionality in 4.8? If not, here are a few things that Steve Jobs has mentioned — and a few he hasn't.« Ausdrucken! [O'Reilly MacDevCenter.com]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Boyz need Toyz: Music Gagdets

Tiny iPod Derrick Story: »Every day, I seem to want to listen to music in a different way. Here are the gadgets I've been testing to »shuffle« my setup for music playback. A few of these are real keepers.« [O'Reilly MacDevCenter.com]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Und noch eine Sicherheitslücke: sudo

Das unter Unix/Linux beliebte Werkzeug zur Verwaltung von (Root-) Privilegien sudo weist eine Schwachstelle auf, die zur unrechtmäßigen Privilegienerweiterung führen könnte. Nutzer bekämen unter Umständen mehr Rechte als ihnen zuständen... Betroffen sind die Versionen von 1.3.1 bis 1.6.8p8. Die fehlerbereinigte Version 1.6.8p9 (tar.gz, 572 KB) kann hier heruntergeladen werden. [Mein persönlicher CERT per Email.]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Security Alert: Sicherheitslücke in UBB.threads

Mal wieder ist eine in PHP geschriebene Forensoftware betroffen: Sicherheitslücken im Forensystem UBB.threads. Und eine Fehlerbereinigung scheint nicht so einfach zu sein. [heise online news]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Open Source Groupware, die Zweite

Notizzettel PHProjekt geht in die fünfte Runde: Unbedingt testen, PHProject 5.0 ist draußen. Mit Unterstützung von SQLite, so daß eine Anbindung an eine separate relationale Datenbank wie MySQL, PostgreSQL oder Oracle nicht mehr notwendig ist. Und zur Gestaltung der Bedienoberfläche haben die Entwickler ausschließlich Cascading Style Sheets (CSS) eingesetzt; alle Frames wurden entfernt. Jetzt warte ich auf den Download... [heise online news]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Leben ohne Micro$oft 2.0: Der Sündenfall ElsterFormular

Steuersoftware ElsterFormular rechtlich unzulässig? Der Linux-Verband drängt auf eine Offenheit von E-Government für Linux und Linux-Anwendungen. Die öffentliche Verwaltung müsse es unterlassen, dem faktischen Marktführer Microsoft die Auftrechterhaltung seiner marktbeherrschenden Stellung zu erleichtern. Kritik gab es an der Software ElsterFormular, die in einem auf dem LinuxTag vorgestellten Gutachten als rechtlich bedenklich eingestuft wurde. [Golem.de]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Leben ohne Micro$oft

Kein Werkzeug des Teufels Keine CSS3-Unterstützung im Internet Explorer 7: Wie Microsofts Programm Manager Markus Mielke in dem IE-Blog mitteilte, wird der Internet Explorer 7 keine Unterstützung von abgerundeten Rahmen bieten, wie sie der kommende CSS3-Standard vorsieht. Stattdessen verweist man auf andere Möglichkeiten, runde Rahmen zu erstellen, während Firefox diese Funktion bereits jetzt schon beherrscht. [Golem.de]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

I love RSS

I love RSS »Standard ist, was Micro$oft nützt« oder »Schon wieder einen Schritt weg vom semantischen Web«: Microsoft plant RSS-Erweiterungen. Microsoft will auf der Gnomedex-Konferenz in Seattle einige Erweiterungen für RSS vorstellen, um damit künftig etwa auch Wiedergabelisten für Musikstücke, Lesezeichen oder andere Listen verwalten zu können. Zwar wird RSS bereits in ähnlicher Art und Weise genutzt, RSS-Feeds sehen aber in erster Linie eine chronologische Auflistung der Inhalte vor. Und Dave Winer ist begeistert. [Golem.de]

(Ey Golem, Dave Winer fühlt sich zwar meistens als »Winner«, aber trotzdem heißt er noch lange nicht so.)

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

Browser können XML-Daten mit AJAXSLT selbst in HTML umwandeln

XML IconXSL-T-Implementierung in JavaScript von Google: Mit AJAXSLT hat Google eine Implementierung von XSL-Transformations (XSL-T) in JavaScript als Open-Source veröffentlicht, die sich somit auf Webseiten bzw. genauer genommen in so genannten AJAX-Applikationen nutzen läßt. [Golem.de]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

Groupware

Joern hat's getestet: Kolab versus Open-Xchange. [aumund.org - Wir ertrinken in Information, aber hungern nach Wissen]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Religion ist Opium für Apotheker

Unmoralische Medikamente: In den USA verweigern gläubige Apotheker immer häufiger die Ausgabe von verschriebenen Verhütungsmitteln. [Telepolis News]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Spurensuche

Archäologie: Steinbruch von Stonehenge entdeckt: Das steinerne Monument von Stonehenge fasziniert Wissenschaftler und Esoteriker seit Jahrzehnten. Jetzt haben britische Archäologen nach eigenen Angaben den Steinbruch lokalisiert, aus dem vor rund 4.500 Jahren die ältesten Brocken von Stonehenge geschlagen wurden. Das weniger als einen halben Hektar große Gelände beim Fördergebiet Carn Menyn in Wales sei der Ursprungsort der ältesten Blöcke von Stonehenge, schreiben Darvill und Geoff Wainwright in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift British Archaeology. Der Steinbruch liege etwa 300 Kilometer westlich von der steinzeitlichen Kultstätte, nur wenige Kilometer von einem Fluß entfernt. [Spiegel Online]

Anläßlich der vergangenen Mittsommernächte ist Stonehenge auch der heutige »Google des Tages«.

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Security Alert: Sicherheitslücke im RealPlayer

Wer Videodateien im AVI-Format mit dem Real Player abspielt, geht ein Sicherheitsrisiko ein. Das Problem läßt sich allerdings beheben. [Netzeitung.de Internet]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Interview mit Wikipedia-Gründer Jimmy Wales

»Ich bin ein hoffnungsloser Optimist [Netzeitung.de Internet]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Allgemeine Hure

Karl Marx Karl Marx wußte schon 1844: Geld macht sexy: »Was durch das Geld für mich ist, was ich zahlen, d.h., was das Geld kaufen kann, das bin ich, der Besitzer des Geldes selbst. So groß die Kraft des Geldes, so groß ist meine Kraft. Die Eigenschaften des Geldes sind meine - seines Besitzers - Eigenschaften und Wesenskräfte. Das, was ich bin und vermag, ist also keineswegs durch meine Individualität bestimmt. Ich bin häßlich, aber ich kann mir die schönste Frau kaufen. Also bin ich nicht häßlich, denn die Wirkung der Häßlichkeit, ihre abschreckende Kraft ist durch das Geld vernichtet. Ich - meiner Individualität nach - bin lahm, aber das Geld verschafft mir 24 Füße; ich bin also nicht lahm; ich bin ein schlechter, unehrlicher, gewissenloser, geistloser Mensch, aber das Geld ist geehrt, also auch sein Besitzer. Das Geld ist das höchste Gut, also ist sein Besitzer gut, das Geld überhebt mich überdem der Mühe, unehrlich zu sein; ich werde also als ehrlich präsumiert; ich bin geistlos, aber das Geld ist der wirkliche Geist aller Dinge, wie sollte sein Besitzer geistlos sein? Zudem kann er sich die geistreichen Leute kaufen, und wer die Macht über die Geistreichen hat, ist der nicht geistreicher als der Geistreiche? Ich, der durch das Geld alles, wonach ein menschliches Herz sich sehnt, vermag, besitze ich nicht alle menschlichen Vermögen? Verwandelt also mein Geld nicht alle meine Unvermögen in ihr Gegenteil?« [Junge Welt]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Die Buschtrommeln haben geschlagen...

Feldtelephon und der deutsche Finanzminister hat laut gerechnet: Es droht eine Vollprivatisierung der Deutschen Telekom. Und so wird uns wohl bald zuerst das Feldtelephon »El Alamein« (bewährt seit 1905) und dann die Buschtrommel als neue technische Innovation verkauft werden. Um auch die brandenburgische Uckermark an die weite Welt anzubinden. Zu erhöhten Gebühren natürlich. Denn irgendwie müssen die Dumpingpreise der DSL-Anschlüsse in den Großstädten ja bezahlt werden. [futurezone.ORF.at]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

space picture space picture space picture space picture

Werbung


Monatskalender
Juni 2005
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
Interne Links
Archiv
Kategorien