space picture
That's me, folks

Werbung

Test und Preisvergleich
Preisvergleich und Testberichte zu Notebooks, Handys Digitalkameras
sowie MP3 Player.





Telefonbuch
Mozilla Firefox Download


space picture space picture

Daily Link Icon Montag, den 13. Juni 2005
Geld verdienen mit Weblogs — mal realistisch gesehen

Da ja heute alle mit Weblogs Geld verdienen wollen, mal ein kurzer Bericht aus der Praxis für die Praxis. Der Schockwellenreiter hat zur Zeit zwischen 160.000 und 200.000 Pageviews und etwa 100.000 bis 120.000 Visits je Monat. Und er hat exakt 3 1/2 Einnahmequellen:

  • Einnahmen aus dem AdCell-Programm. Das sind einige der netten Banner rechts oben sowie die häßliche Box in der linken Spalte. Dieses Programm bringt zur Zeit etwa 40 Euro im Monat. Davon entfallen überraschenderweise fast 90 Prozent auf die »häßliche Box«, die Banner selber bringen nur Pfennig-Beträge. Mit Google AdSense läßt sich meinen Erfahrungen nach etwa das Doppelte verdienen, allerdings mischten sich die Leute von Google nach meinem Geschmack zu sehr in meine Unabhängigkeit ein. Von AdCell dagegen werde ich völlig in Ruhe gelassen. Außer der zu jedem 15. des Monats pünktlich erfolgten Gutschrift und Überweisung habe ich noch nie etwas von ihnen gehört.
    Im völligen Gegensatz zum Google AdSense-Programm, bei dem ich die meisten Einnahmen über meine Spezialseiten erzielte, bringen diese bei AdSense so gut wie gar nichts. Fast alle Einnahmen generiert hier mein Blog.
  • Seit etwa drei Monaten arbeite ich auch mit dem Partnerprogramm von Amazon zusammen. Hier ist es noch etwas zu früh, um genaue Zahlen zu liefern und Trends zu erkennen, aber zur Zeit belaufen sich die Einnahmen hierfür bei mir auf ca. 50 Euro im Monat. Dies ist jedoch vor allem einem Käufer zu verdanken, der ein großes und teures Softwarepaket über den Schockwellenreiter kaufte. Mein Dank geht an den Unbekannten und sein Beispiel sei zur Nachahmung empfohlen. Die Amazon-Einnahmen sind sicher noch ausbaufähig, reich werden kann man mit diesem Partnerprogramm aber auch nicht.
  • Dann habe ich noch einen Kunden, der von sich aus auf mich zugekommen ist und der für einen Werbe-Button im Schockwellenreiter 150 Euro im Monat bezahlt. Ein zweiter hatte zwar schon einmal zugesagt, aber dann doch einen Rückzieher gemacht.
  • Und schließlich bekomme ich für das Banner eines Freundes, der eine kleine Softwareschmiede betreibt, einmal im Monat ein Essen im Steakhaus spendiert. Gegenwert etwa 25 Euro. (Das ist die halbe Einnahmequelle. Grins)

Selbst wenn man wohlwollend alles zusammenzieht, belaufen sich die Einnahmen aus allen meinen privaten Webaktivitäten somit auf etwa 255 Euro im Monat. Davon muß man etwa 75 Euro für diverse Hosting- und Online-Kosten wieder abziehen, bleiben also 180 Euro übrig. Das ist besser als gar nichts, doch wenn man die Zeit berechnet, die ich für diese Aktivitäten verbrate, ergibt sich ein »Stundenlohn« von etwa zwei Euro die Stunde.

Sicher, mit etwas mehr Aquise könnte man noch ein paar Euro mehr rausholen. Aber das wäre Zeit, die mir zum Bloggen fehlt. Also laß ich es lieber so, wie es ist.

Smile Teeth   Das soll natürlich nicht heißen, daß ich keine weiteren Anzeigenaufträge entegennähme: Meine Adresse steht im Impressum.

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Wir Blogger, schön, reich und berühmt...

und im Focus: Aus Anlaß der Spreeblickschen KG-Gründung, der Gründung der Mac Essentials und natürlich des Starts der eigenen Promi-Blogs vermeldet er (auch online): Rebellen mit gutem Grund. Steht zwar schon überall, aber die Chronistenpflicht... [In allen Blogs]

Und bei den hochgeschätzten Bloggerkollegen gibt es die Photos zum Artikel. [Industrial Technology & Witchcraft]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Die Scherben: Remastered und remixed

Musik zur Mittagspause: Ton Steine Scherben haben Anfang dieses Jahres ein Album mit 18 Songs aus 15 Jahren herausgebracht. Hört daraus: Der Turm stürzt ein (MP3, 4:26 min., 5,2 MB). Und hier gibt es noch mehr von ihnen auf die Ohren. Habt Spaß damit, denn entgegen anderslautenden Gerüchten ist ein Download schließlich (noch) nicht verboten (MP3, 2:20 min., 2,7 MB).

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Das ist unser Haus

Eher symbolisch: Ex-Bewohner der Yorck 59 besetzen Bethanien. Das alte Krankenhaus war Anfang der 70er Jahre Schauplatz sozialer Konflikte und lange Zeit besetzt gewesen. An diese Auseinandersetzungen erinnert der Rauch-Haus-Song von Ton Steine Scherben. [Tagesspiegel]

Posted by Gabi | Permalink | |

Neuköllner Anschläge

Bombenreis, Photo: Gabriele Kantel, 10.06.2005

Der Bombenreis ist heiß. [Photo: Gabi]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Letztes Update vor Zope 3?

Zope 2.8.0 released. [Zope.org]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Für meine GIS-Experimente

Web Mapping Illustrated Book Cover Netter Artikel mit vielen weiterfürhenden Links: An Introduction to Open Source Geospatial Tools. Daher ausdrucken! [Meerkat: An Open Wire Service: O'Reilly Network]

[Related Reading]: Web Mapping Illustrated — Using Open Source GIS Toolkits (natürlich unbedingt haben wollen!), Chapter 3: Converting and Viewing Maps (PDF Icon, 1,2 MB).

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Abmahnwahn

Neues von den Anzug- und Bedenkenträgern: Forenbetreiber wegen Benutzername abgemahnt. Irgendwie glaubt da ein windiger Anwalt, eine neue Einnahmequelle entdeckt zu haben. Wie lange soll diese Pervertierung des Rechts eigentlich noch weitergehen? [heise online news]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Totgesagte leben länger

BeOS-Nachfolger Zeta geht in Produktion. Eine Liste der unterstützten Hardware und der Systeme, auf denen Zeta laufen soll, bietet Yellowtab auf seinen Webseiten. [heise online news]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Xtreme iPod Modding

iPod Shuffle TicTac Case Best. Shuffle. Case. Evar! [Cult of Mac]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Da wäre wirklich neu

Deutsche Telekom entdeckt den Kunden. Steht aber in der Computerwoche. Muß daher wahr sein... Grins [Computerwoche Online]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Quote of the Day

Joern zur neugegründeten Spreeblick Verlag KG: »Dazu bin ich Unentschieden — zwischen Verdammen und Beneiden. Jedenfalls falle ich nicht in deren Zielgruppe.« Ich auch nicht. [aumund.org - Wir ertrinken in Information, aber hungern nach Wissen]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Deutschland ist eine Scheibe

D-Dok Cover Komprimierte Geschichte oder 60 Jahre auf einer Scheibe: Der Bonner Politikwissenschaftler Hans Georg Lehmann über D-DOK, die »größte und umfassendste historisch-politische und juristische Quellenbibliothek zu Deutschland seit 1945«. [Telepolis News]

Und natürlich kann man die DVD auch bei Amazon kaufen.

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Bibliothek

Der Preis dafür, daß ich jetzt an meiner Existenz zweifle...

beträgt 200 Dollar: Das Bewußtsein der Maschine. Eine Kurzgeschichte von Herbert W. Franke. [Telepolis News]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Bürgerrechte in der digitalen Gesellschaft

Die Stiftung bridge will Zivilcourage in der digitalen Gesellschaft fördern und unterstützt neben Libertad! die Online-Kampagne von attac gegen Softwarepatente: Gehören Online-Demos zu den Bürgerrechten? [Telepolis News]

Stoppt Softwarepatente

Und Stiftung bridge ist auch der heutige »Google des Tages«.

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Prozessor-Switch

Entwickler zufrieden mit Apples Intel-Umstieg. Programmierer halten den Umstieg Apples zu Intel für machbar. Der Konzern habe gute Vorarbeit geleistet, heißt es. [Netzeitung.de Internet]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Klassiker lesen

Friedrich Engels Heute: Friedrich Engels über die »Einigungsschreier«: »Man muß sich durch das Geschrei nach »Einigung« nicht beirren lassen. Die dies Wort am meisten im Munde führen, sind die größten Zwietrachtstifter, wie ja grade jetzt die Schweizer Jurabakunisten, die Anstifter aller Spaltung, nach nichts mehr schreien als Einigung. Diese Einigungsfanatiker sind entweder beschränkte Köpfe, die alles in einen unbestimmten Brei zusammenrühren wollen, der sich bloß zu setzen braucht, um die Unterschiede in weit schärferem Gegensatz wiederherzustellen, weil sie sich dann in einem Topf befinden (in Deutschland haben sie ein schönes Exempel an den Leuten, die die Versöhnung der Arbeiter und Kleinbürger predigen), oder aber Leute, die die Bewegung unbewußt (wie z. B. Mülberger) oder bewußt verfälschen wollen. [...] Übrigens hat schon der alte Hegel gesagt: Eine Partei bewährt sich dadurch als die siegende, daß sie sich spaltet und die Spaltung vertragen kann.« [Junge Welt]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Turn Your Radio On

Tiny iPod Musikindustrie will an Podcasts verdienen. Wenn sie den Trend nicht wieder verschläft... [futurezone.ORF.at]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Was ist eigentlich Ajax?

Noch eine Gretchenfrage. Und diesmal wird sie kurz und knapp aber trotzdem umfassend beantwortet: Ajax, das Zauberwort — mit vielen weiterführenden Links. Unbedingt vorbeisurfen... [thomas n. burg | randgänge]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

Die Gretchenfrage...

wird hier auch nicht wirklich beantwortet: Was ist ein Weblog überhauptFragezeichen Aber immerhin wird es versucht. [E-Business Weblog/Newsfeed]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Buchblogger werden kommmerziell

Ich weiß zwar nicht, welchen Sinn dies macht, wünsche aber viel Erfolg. Und: Keep on bloggin'! [Spreeblick]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

48 Stunden Neukölln

Wohnsitz Neukölln, Photo: Gabriele Kantel, 10.06.2005

Wegen dringender Renovierungsarbeiten am Neuköllner Merkur findet die diesjährige Berichterstattung über die 48 Stunden Neukölln im Weblog des Hundes statt. Surft vorbei... [Photo: Gabi]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Logo? We don't need no stinky logo...

Das machte meinen Tag: »Aber, liebe Netzeitung, wenn der Schockwellenreiter ein neues Logo bekommt, dann friert wirklich die Hölle zu.« [Industrial Technology & Witchcraft]

Smile Teeth   Und jetzt singen (MP3, 6:53 min., 5,2 MB) alle: »We don't need no stinky logo, we don't need no bad design; dark sarkasm in the weblog...«

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

space picture space picture space picture space picture

Werbung


Monatskalender
Juni 2005
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
Interne Links
Archiv
Kategorien