space picture
That's me, folks

Werbung

Test und Preisvergleich
Preisvergleich und Testberichte zu Notebooks, Handys Digitalkameras
sowie MP3 Player.





Telefonbuch
Mozilla Firefox Download


space picture space picture

Daily Link Icon Dienstag, den 7. Juni 2005
Blogospheren Watching

Thomas Nephew hat die Reaktionen der deutschen Blogosphäre bezüglich des Ausgangs des EU-Referendums in Frankreich verfolgt, zusammengefaßt und ins Englische übersetzt: German blogger series: EU Constitution referendum defeats. Der Schockwellenreiter kommt auch vor. [Ders. per Emal.]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Verarsche bei der Arbeitsagentur

Wer die Berliner Agentur für Arbeit unter der zentralen Telefonnummer 555 55 anwählt und glaubt, (s)einen Sachbearbeiter zu sprechen, wird grob getäuscht: Anrufe bei der Agentur landen in einem Hamburger Callcenter. »Die über die Telekom-Tochter Vivento eingestellten Telefonisten können zwar zu allgemeinen Rechtsproblemen nach der Arbeitsmarktreform gut beraten, nicht aber spezielle Anfragen von Berlinern beantworten. Die Vivento-Leute, die von 8 bis 18 Uhr telefonieren, klagen über hohe Belastungen und fehlendes Personal. Ständig müßten in der Warteschleife mindestens 15 Personen im Schnitt eine Viertel Stunde hingehalten werden — bei Kundenkosten von knapp fünf Cent pro Minute. Über häufige Fragen zu nicht überwiesenem Arbeitslosengeld, Anfragen zu einzelnen Anträgen oder zu den Öffnungszeiten der Jobcenter und Agenturen in den Bezirken fehlten in der Regel jegliche Kenntnisse. Dagegen würden die Erwerbslosen vermuten, mit Sachbearbeitern aus den Berliner Agenturen zu sprechen. »Die Leute werden schlicht verarscht — viele Kollegen können es nicht mehr verantworten«, sagt der Vivento-Beschäftigte. Nach seiner Meinung sollen über die Telefondienste möglichst viele Menschen außerhalb der Agenturen »abgefangen« werden. So soll es vorkommen, daß Sachbearbeiter einen Erwerbslosen vor Ort bitten, sich am nächsten Tag lieber telefonisch zu melden. »Dann landet man eben bei uns«, sagt der Mitarbeiter. Der Vivento-Beschäftigte spricht von einem »Ping-Pong-Spiel« zwischen Agenturen und Arbeitslosen.« [Berliner Zeitung]

Posted by Gabi | Permalink | |

Musik am (späten) Morgen

Pianoman, Photo: Gabriele Kantel, 05.06.2005

Letzten Sonntag auf dem Karl-Marx-Straßenfest. [Photo: Gabi]

Und Petty Booka beweisen, daß man auch Tom Waits auf der Ukulele spielen kann: Teachers Pet (MP3, 1:31 min., 1,3 MB, Ausschnitt). Strange...

Noch mehr seltsame Musik: Christopher Watson singt (singt?) den Them Fuckers Blues (MP3, 3:37 min., 2,5 MB) und Ry Cooder goes India: Ganges Delta Blues (MP3, 9:57 min., 9,1 MB).

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Rebloggeria

Meine Gewerkschaft bloggt. Als Pilotprojekt. Allerschärfstes Willkommen! [conversantville. 2 oder 3 dinge, die wir über weblogs wisssen]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Turn Your Radio On

Radiohören früher »Open Source Radio« in San Francisco: Material, das Hörer bereitstellen, bildet das gesamte Programm von KYOURadio. Die seit 16. Mai in San Francisco tätige Station nennt ihr Reverse-Podcasting-Konzept »Open Source Radio«. Die Mitarbeiter des Senders wählen Beiträge aus und gestalten damit das Programm. [heise online news]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Softwarepatente: Sie lügen und betrügen

Bananenrepublik Deutschland: Bundesregierung ignoriert weiter den Bundestagsbeschluß. Kann den Damen und Herren um Schröder, Zypries & Co. vielleicht einmal jemand Nachhilfe in Sachen Demokratie geben? [heise online news]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Apple und Intel

Daß das Blog der Computerwoche zu meinen täglichen »must read« gehört, sagte ich schon einmal. Diesmal punktet Thomas Cloer mit einer verdammt guten Analyse des Apple-Intel-Deals: Steve Jobs späte Einsicht. Lesebefehl! [CW Notizblog]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Eine Revolution?

Oder ein erstes Resultat der Übernahme durch Adobe? Macromedia kündigt Eclipse-Entwicklungs-Tool für Flash an: Die Macromedia-Verantwortlichen haben angekündigt, unter dem Codenamen »Zorn« ein neues Entwicklungs-Tool für Internet-Applikationen herauszubringen. Das Werkzeug soll auf dem Open-Source-Framework Eclipse basieren. [Computerwoche Online]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

Die universelle Maschine (GPL)

Rapid Prototyping Testbeds mit Meccano-Bauteilen von Vik Olliver Ein britischer Ingenieur will zum Besten der Menschheit auf der Basis der eine Maschine entwickeln, die sich selbst reproduzieren und möglichst viele Dinge produzieren kann. Und über den Fortschritt wird natürlich gebloggt: RepRap-Blog. Faszinierende technische Details gibt es dort zu bewundern. [Telepolis News]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | |

Nomen est Omen

Detlef Berg (sic!) über Wandern in den Alpen. [Spiegel Online]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Yahoo macht Ebay Konkurrenz

Yahoo bietet in den USA künftig Auktionen in neuer Form an: Dort werden keine Gebühren mehr erhoben. Die Auktionen in allen anderen Ländern bleiben jedoch — zumindest vorerst — kostenpflichtig. [Netzeitung.de Internet]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

So funktioniert Kapitalismus: Spekulantenrechte gehen vor Mieterrechte

»Yorck 59« geräumt: Die Polizei hat am Montag morgen nach gescheiterten Verhandlungen das alternative Wohn- und Kulturprojekt Yorckstraße 59 in Berlin-Kreuzberg geräumt. [Junge Welt]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Einigung für Linksbündnis in Sicht

PDS beharrt allerdings auf ihrem Kürzel. WASG und Oskar Lafontaine wollen neuen Namen: Streit um Buchstaben. [Junge Welt]

Vergleiche aber auch: Zur Kooperation gezwungen: Kommt sie oder kommt sie nicht - die neue Linkspartei? Das fragen sich politische Beobachter seit mehr als zwei Wochen und noch immer ist die Antwort völlig offen. [Telepolis News]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Ping!

Weiß eigentlich jemand, was mit Weblogs.com los ist? Die Pings kommen schon seit ein paar Tagen nicht mehr durch und die Seite selber ist auch blank...

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Webworking

Leben ohne Micro$oft

Debian Sarge ist da: Die lang erwartete neue Version von Debian GNU Linux wird derzeit auf die Mirrors gespielt, eine offizielle Ankündigung folgt noch. (Download) [futurezone.ORF.at]

Debian Sarge ist auch der heutige »Google des Tages«.

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

EU-Wissenschaftsnetz: So wird das nichts...

Jakob rulez! EU bringt Wissenschaft ins Netz. Das Athenaweb (ziemlich umständliche Registrierung erforderlich — wieso eigentlich?) soll den Zugang zu wissenschaftlichen Themen und Kooperationen erleichtern und dabei für Qualität sorgen. Zur Zeit macht die Site aber einen eher verwirrenden, umständlichen und unausgegorenen Eindruck. Und das mit der Usability lesen wir auch noch einmal bei Nielsen nach, ja? [futurezone.ORF.at]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Blogbeginn

Acht Uhr ist zu früh: Schüler müssen viel zu früh am Morgen zum Unterricht antreten, haben Schlafforscher herausgefunden. Blogger auch... [Spiegel Online]

Smile Teeth   Isch 'abe nämlich Urlaub!

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

space picture space picture space picture space picture

Werbung


Monatskalender
Juni 2005
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
Interne Links
Archiv
Kategorien