space picture
That's me, folks

Werbung

Test und Preisvergleich
Preisvergleich und Testberichte zu Notebooks, Handys Digitalkameras
sowie MP3 Player.





Telefonbuch
Mozilla Firefox Download


space picture space picture

Daily Link Icon Sonnabend, den 12. Februar 2005
Schlangenfraß...

im Dreierpack

  1. Kann man immer mal brauchen: Efficient String Concatenation in Python. Ausdrucken!
  2. Wenn das so weitergeht, brauche ich das auch bald: Pure Python tcp load balancer.
  3. Zäh-Platsch-Platsch und Python: Cog »is a code generation tool. It lets you use pieces of Python code as generators in your source files to generate whatever code you need.« Wer's braucht...

[Alle drei: Peter van I. per Email]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Python

Kolonialistische Spuren

Riemer-O-Rama ist ein Weblog, das kolonialistische Spuren in Bild, Text und Sprache aufzeigen möchte. Tres interessant. Allerschärfstes Willkommen! [Martin R. per Email.]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Das Zitat zum Wochenende

»Was den Kommunismus auszeichnet, ist nicht die Abschaffung des Eigentums überhaupt, sondern die Abschaffung des bürgerlichen Eigentums. [...]

Karl Marx und Friedrich Engels

Schafft aber die Lohnarbeit, die Arbeit des Proletariers ihm Eigentum? Keineswegs. Sie schafft das Kapital‚ d. h. das Eigentum, welches die Lohnarbeit ausbeutet, welches sich nur unter der Bedingung vermehren kann, daß es neue Lohnarbeit erzeugt, um sie von neuem auszubeuten. Das Eigentum in seiner heutigen Gestalt bewegt sich in dem Gegensatz von Kapital und Lohnarbeit. [...] Das Kapital ist also keine persönliche, es ist eine gesellschaftliche Macht. Wenn also das Kapital in gemeinschaftliches, allen Mitgliedern der Gesellschaft angehöriges Eigentum verwandelt wird, so verwandelt sich nicht persönliches Eigentum in gesellschaftliches. Nur der gesellschaftliche Charakter des Eigentums verwandelt sich. Es verliert seinen Klassencharakter. [...]

Ihr entsetzt euch darüber, daß wir Privateigentum aufheben wollen. Aber in eurer bestehenden Gesellschaft ist das Privateigentum für neun Zehntel ihrer Mitglieder aufgehoben; es existiert gerade dadurch, daß es für neun Zehntel nicht existiert. Ihr werft uns also vor, daß wir ein Eigentum aufheben wollen, welches die Eigentumslosigkeit der ungeheuren Mehrzahl der Gesellschaft als notwendige Bedingung voraussetzt.

Ihr werft uns mit einem Wort vor, daß wir euer Eigentum aufheben wollen. Allerdings, das wollen wir.«

Auszug aus: Karl Marx/Friedrich Engels: Manifest der kommunistischen Partei. In: Karl Marx/Friedrich Engels: Werke Band 4, Berlin 1959, Seite 474-476

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

»Freier Zugang zum Erststudium ist Menschenrecht«

Dozentin gab aus Protest gegen Studiengebühren ihre Arbeit an der Hamburger Uni auf. Studierende dankbar für Solidarität. Ein Gespräch. [Junge Welt]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Deportation Class

In letzter Minute ist am Donnerstag abend die Abschiebung der 25jährigen Iranerin Zahra Kameli gestoppt worden. Der Lufthansa-Pilot weigerte sich kurz vor dem Start, die junge Frau gegen ihren Willen in den Iran auszufliegen. Dort droht ihr die Todesstrafe, weil sie zum Christentum übergetreten ist und einen neuen Partner hat. Nach Informationen von Amnesty Internatonal könnte Kameli im Iran wegen Ehebruchs gesteinigt werden. 62 Verhaftungen nach Abschiebeversuch. [Junge Welt]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Sind wir denn blöd?

Der neue Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst bedeutet nicht nur eine dramatische Verschlechterung gegenüber dem alten BAT. Er wird uns auch noch als »Jahrhundertreform« verkauft. [Junge Welt]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Ein Raffke gibt auf

Ludger Volmer Ludger Volmer gibt auf. Er tritt von allen Parteiämtern zurück. Aber sein Bundestagsmandat behält er. Damit er nicht am Hungertuche nagt. [Spiegel Online]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

So funktioniert Kapitalismus

Der kleine Mann zahlt Lohnsteuer — und das nicht zu knapp. Doch die Großen? Die Tricks der Konzerne. Mit raffinierten Tricks verschieben sie ihre Gewinne in andere Länder — und sparen sich damit die Steuern in Deutschland. Da wird für ein Kilo Schrauben schon mal mehr als 3000 Dollar berechnet. Geldautomaten sollen dagegen nicht einmal 100 Dollar wert sein. [Spiegel Online]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Tu quoque, Brute, fili mi?

Da schwingen führende SPD-Politiker noch Fensterreden, um das Volk zu beruhigen: Keine Studiengebühren oder wenn, dann sollen sie ausschließlich den Hochschulen zufließen. Doch keiner glaubt ihnen — wohl zu Recht! Denn Berlins Finanzsenator Sarrazin ist schon weiter: Nicht nur, daß er 500 T€uro pro Semester für zu wenig hält, sondern er fordert zusätzlich, daß auch der allgemeine Haushalt etwas von dem Kuchen abbekomme. [Spiegel Online]

Posted by Jörg Kantel | Permalink | |

Frontier-Doku

Frontier-LogoNur damit ich es nicht vergesse: Using the Google API with Radio and Frontier.

Posted by Jörg Kantel | Permalink | | | Frontier

space picture space picture space picture space picture

Werbung


Monatskalender
Februar 2005
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
 
Interne Links
Archiv
Kategorien