spacer
That's me, folks

Partnerprogramme


FindFox

spacer spacer

11 January
2005

[Fernsehblogger]  Habe gerade drei junge Leute von Planetopia verabschiedet, die unbedingt ein Fernsehinterview mit dem Schockwellenreiter machen wollten. Und irgendwie geht es mir wie Johnny. Nur, daß es keine allzu neue Erfahrung für mich ist. Auch bei den meisten (Telephon-) Interviews, die ich bisher gegeben hatte, hatte ich den Eindruck, daß die Interviewer etwas ganz anderes hören, als ich ihnen erzählen wollte, daß sie schlecht vorbereitet waren und eigentlich nur ein paar Belege für ihre (vorgefertigte) Sicht der Dinge suchten...

Fernsehblogger, Photo: Gabriele Kantel, 11.01.2005

Der Redakteur und der Kameramann, daneben der Schockwellenreiter. [Photo: Gabi]

Und genau so war es wieder: Der Redakteur wollte irgendetwas über »Weblogs und Journalismus«, wie eine »Qualitätskontrolle« in Weblogs stattfindet oder so etwas Ähnliches hören, aber ich wollte eigentlich etwas über Grassroot-Publizistik, alternative Medien und Brechts Radiotheorie und deren Relevanz für Weblogs erzählen. Das paßte nicht zusammen und das wird man am Sonntag sicher auch merken. Außerdem mußte ich an Gabis Rechnerchen hocken, da der Kamermann zwischen meinem Dual-Protz-Mac und den Bücherregalen keinen Platz mehr fand. (Und gelernt habe ich, daß ein Wissensmagazin eben kein Wissenschaftsmagazin ist.)

Die Konsequenz der »Fernsehabstinenz« — wie Johnny — werde ich allerdings nicht ziehen. Denn immerhin wird vermutlich ausführlich zu sehen sein, wie man auf Twoday.net ein neues Weblog anlegt (wenn der Kameramann die Screenshots einigermaßen hinbekommen hat) und wenn diese Anleitung ein paar Leute zum Bloggen bringt, dann hat sich der Aufwand doch gelohnt. (Sorry für die anderen Freehoster, aber der junge Mann von Planetopia wollte unbedingt wissen, wie man »mit drei Klicks ein Weblog anlegt« und da fiel mir einfach das Angebot meines Kegelbruders ;o) spontan ein.)

Die Sendung ist am Sonntag, den 16. Januar 2005 um 22:55 Uhr auf Sat 1 zu sehen — nach Anke Engelke. Und das ist doch auch schon einmal etwas...

[Update]: Noch mehr Bilder gibt's beim Hund.

Posted by kantel at 19:28 | Comments (10) | Trackbacks (12) | [Rebloggeria]
[Outage (mal wieder)]  Langsam macht mir die wachsende Popularität des Schockwellenreiters zu schaffen. Gegen 11:30 Uhr war unser Serverchen einmal mehr unter der Last der Zugriffe zusammengebrochen. Bald teile ich mit dem Spreeblick das gleiche Schicksal. Ich müßte dringend meinen RSS-Feed und die Blog-Seiten wieder als statische Seiten servieren und nur Trackback und Kommentare dynamisch erledigen lassen. Mir schwebt dabei eine Kombination von Frontier (für die statischen Seiten) und Zope (für alles Dynamische) vor. Nur... die Zeit... die Zeit...

Posted by kantel at 13:13 | Comments (23) | Trackbacks (0) | [Interna]
[Der erste Blogstatistik-Spam?]  Sechs mal die Naturheilpraxis - Matthias Berndt (linkt euch doch selber) als meistverlinkte Seite bei den Blogstats? Und das nur mithilfe einer winzigkleinen Blogfarm? Was untote Administratoren so alles umtreibt...

Posted by kantel at 10:24 | Comments (5) | Trackbacks (1) | [Dosenfleisch]
[Ann-Kathrin hat mir eine Email geschrieben]  Sie ist eine der beiden Azubienen, die das gleichnamige Blog betreiben. »Im Weblog dreht sich (wie auf der dazugehörigen Homepage) alles um den Beruf des Mediengestalters. Wir (zwei Mediengestalter-Azubienen) stellen unseren Beruf vor und bloggen über den Arbeitsalltag und das Leben an sich, wie über alles was im Netz so passiert.« Allerschärfstes Willkommen!

Posted by kantel at 10:10 | Comments (2) | Trackbacks (0) | [Rebloggeria]
[Neuköllner Anschläge]  Stadtlandschaft.

Stadtlandschaft, Photo: Gabriele Kantel, 10.01.2005

[Photo: Gabi]

Posted by kantel at 10:05 | Comments (4) | Trackbacks (0) | [Neukölln] | [Bilder]
[Science Song]  Noch einmal Tom Lehrer mit Werner von Braun (MP3, 1:43 min., 1,6 MB). [Danke, Der Wiener Lloyd]

Posted by kantel at 09:58 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Musik] | [Science]
[I love RSS]  Bei Feedburner.com kann man sich nun eine Statistik der RSS-Reader ansehen, mit denen der eigene Feed gelesen wird. [PlasticThinking: Moe's Blog.]

Posted by kantel at 09:43 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Webworking]
[Die lange Nacht des Apfels]  Heute nachmittag ab etwa 17:00 Uhr beginnt im Senfkeller der hochgeschätzten Bloggerkollegen die 16. Nacht des Apfels. Wie stets werden schöne schöne Damen, geistreiche Herren und Apfelbrause vom Faß erwartet. [Industrial Technology & Witchcraft]

Posted by kantel at 09:34 | Comments (1) | Trackbacks (0) | [Macintosh]
[Boyz need Toyz]  Home Hacking Projects for Geeks Book Cover Introduction to X10 Home Automation Technology. »Ever dream of having a smart home? Although a home that responds to your every wish may seem like something only the upper crust can afford, a little knowledge can go a long way. Tony Northrup, co-author of Home Hacking Projects for Geeks, introduces you to X10, a powerful, flexible, and fairly inexpensive technology that will open the doors to home automation. With a little creativity, the possibilities are positively geektastic.« Ausdrucken! [Meerkat: An Open Wire Service: O'Reilly Network]

[Related Readings]: Home Hacking Projects for Geeks, Beta-Chapter 6 Control Your Home Theater (PDF Icon, 403 KB) und Beta-Chapter 3 Remotely Monitor a Pet (PDF Icon, 297 KB). Was wohl Zebu zu diesem Kapitel meint?

Posted by kantel at 09:17 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Hardware]
[Leben ohne Micro$oft 9.2]  Suse Linux Professional 9.2 kostenlos zum Download. Wer Breitband oder Flatrate und genügend Zeit hat, kann sich die 3,1 GByte hier herunterladen. [Golem.de]

Posted by kantel at 09:05 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Linux]
[Äpfel und Birnen]  SoftPear: MacOS-X-Programme auf x86-Systemen nutzen. Das Open Souce Projekt SoftPear will es möglich machen, MacOS-X-Programme auch auf nicht-PowerPC-Hardware auszuführen. So sollen Applikationen für MacOS X auf x86-Systemen laufen — ein Emulator ist SoftPear aber nicht. [Golem.de]

Posted by kantel at 09:00 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Macintosh]
[Erstes Mittel wird Gesichtserkennung]  Neuer Ausweis mit Biometriemerkmalen und Datenfunktion ab 2007. Erstes Mittel soll Gesichtserkennung werden. Und das funktioniert sowieso nicht. Denn wie oft stehe ich morgens vor dem Spiegel und sage mir: Das Gesicht kennst Du nicht, das wird nicht rasiert. [de.internet.com]

Posted by kantel at 08:54 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Privacy]
[Das kleinste P2P-Programm der Welt?]  Python Icon, Photo: Gabriele Kantel New Scientist: Simple programs make file sharing inevitable »In a bid to demonstrate the futility of trying to ban peer-to-peer file-sharing networks, a computer scientist has written the shortest P2P program ever. Like all P2P applications, Tiny P2P, written by Edward Felten of Princeton University in New Jersey, establishes a network between PCs on which files can be transferred without using a central server. Felten is concerned that Congress might revive a piece of legislation called the Induce Act, which would outlaw file-sharing networks, and he wrote Tiny P2P to make a point. At just 15 lines long, it is around 1 per cent of the size of regular file-sharing programs like BitTorrent.« Tiny P2P ist ein Python-Script, wie übrigens auch BitTorrent. [Daily Python-URL! (from the Secret Labs)]

Posted by kantel at 08:47 | Comments (1) | Trackbacks (0) | [Netzpolitik] | [Python]
[Simulationssoftware — nun Open Source]  Aus FOAM wurde OpenFOAM. Die früher kommerziell vertriebene Software »FOAM« (Field Operation and Manipulation) zur Strömungsdynamik-Simulation ist seit Ende vergangenen Jahres unter GNU General Public License (GPL) als Open-Source-Produkt OpenFOAM erhältlich. [COMPUTERWOCHE ONLINE]

Posted by kantel at 08:38 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Soft Computing]
[Leben ohne Micro$oft]  Kein Werkzeug des Teufels Alte Lecks im Internet Explorer zunehmend gefährlich. »Die Sicherheitsexperten von Secunia stufen nun mehrere Sicherheitslücken des Internet Explorer (IE) als äußerst risikoreich (extremely critical) ein, die bereits seit Oktober bekannt sind. Grund: Es sind neue Exploits aufgetaucht, die die Schwachstellen ohne Interaktion des Anwenders nutzen.« Also tretet das Werkzeug des Teufels endlich in die Tonne! [COMPUTERWOCHE ONLINE]

Posted by kantel at 08:35 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Security]
[Vögel...]  in 3-D: Bird type specimens online (QuickTime) des Zoological Museum Amsterdam. Die hochauflösenden Filme sind zwar ziemlich fett, aber dafür von hervorragender Qualität. Besser als jedes Bestimmungsbuch. [Fundsachen]

Posted by kantel at 08:30 | Comments (1) | Trackbacks (0) | [Science]
[Hassblogs]  Wie eine US-Kirche verhöhnt ein Blogger die Opfer der Flutkatastrophe — Google, Besitzer von Blogger.com, verweist nach Kritik auf Meinungsfreiheit. [Telepolis News]

Posted by kantel at 08:24 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Metablogging] | [Zensur]
[dot.comisches: Open Soße]  Marcus Hammerschmitt über den Versuch Leipziger Filmamateure, sich einen Film durch Spenden finanzieren zu lassen und dabei auf das Buzzword »Open Source« zu setzen: »An der Naivität der Open-Source-Bewegung gibt es viel zu kritisieren, aber die Vereinnahmung durch ein paar Langweiler, die gerne Filmemacher wären, hat sie dann doch nicht verdient.« [Telepolis News]

Posted by kantel at 08:21 | Comments (1) | Trackbacks (0) | [Wirtschaft] | [Kino] | [Open Source]
[Lehren aus dem Tsunami]  Die große Welle Vandana Shiva (Direktorin der Research Foundation for Science, Technology and Ecology): Eine gesellschaftliche »Entwicklung«, die ökologische Grenzen und Umweltschutz mißachtet, kann nur zu unabsehbaren Zerstörungen führen. »Die erste Lehre bezieht sich auf die Entwicklung der Küstenregionen. In den letzten Jahren der erst jungen kommerziellen Globalisierung ist der Respekt vor der Zerbrechlichkeit und Verletzbarkeit der Ökosysteme der Meeresküsten, dem wildwüchsigen Bau von Hotels und Urlaubsdörfern, von Garnelenfarmen und Raffinerien geopfert worden. Mangrovenwälder und Korallenriffe sind unbarmherzig zerstört worden und damit auch die schützenden Wälle gegen Stürme, Zyklone, Hurrikans und Tsunamis. [...] Die zweite Lektion der Tsunami-Katastrophe lehrt uns einzusehen, daß eine Welt, die sich nach Kriterien der Märkte und der Profite organisiert und die Natur und die Menschen vergißt, schlecht ausgerüstet ist, um Desaster zu begegnen. Obwohl wir uns einbilden, in einem Zeitalter der Information und in einer Wissensökonomie zu leben, ist das Wissen über ein Seebeben der Stärke 8,9 vom US-Geological Survey nicht kommunizierbar gewesen, um die angrenzenden Länder rechtzeitig zu warnen und Leben zu retten. Dagegen ist aber gesichert, daß an den Börsen der ganzen Welt auf kleinste Signale sofort, das heißt zeitgleich, reagiert werden kann.« Lesebefehl! Auch diesen Artikel von der gleichen Autorin: Lektionen für zukünftige Katastrophen. [Junge Welt]

Posted by kantel at 08:11 | Comments (1) | Trackbacks (0) | [Ökologie] | [Politik]
[Nichts Neues von den Telekomikern]  Bei der Deutschen Telekom ist es am Montag in ganz Deutschland teilweise zu Ausfällen bei der Einwahl ins Internet gekommen. Ich war ausnahmsweise mal nicht davon betroffen. [Spiegel Online]

Posted by kantel at 08:01 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Webworking]
[Katastrophen-Tourismus]  Politiker-Besuche behindern Fluthilfe. »Viele westliche Politiker reisen in die Krisenregionen in Asien, um sich ein Bild von der Zerstörung durch die Flutwelle zu machen. Helfer fordern nun, die Besuche zu beenden. Die Politiker behinderten die Hilfe, heißt es.« [NETZEITUNG.DE]

Ich bleibe daher brav zuhause und veröffentlich noch einmal das Spendenkonto der Welthungerhilfe:
Kontonummer 1115
Sparkasse Bonn
BLZ 380 500 00
Stichwort: Erdbeben Asien
Denn in den Katastrophengebieten werden weder deutsche Arbeitslose noch betroffen herumstehende, westliche Politiker gebraucht, sondern Wasser, Lebensmittel und Medikamente. Und Geld für den Wideraufbau...

Posted by kantel at 07:57 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Politik]
[Zwei Drittel der Deutschen sind online]  Daher: Internet wächst nun langsamer. [futurezone.ORF.at]

Posted by kantel at 07:51 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Webworking]
[Jetzt quatschen uns die Spammer auch noch voll]  Dosenfleisch Spam-Anrufe über Internet-Telefonie. Danke, mir reichen die Anrufe der Vertriebsbeauftragten über das »normale« Telephon (»Sie sind doch für die EDV zuständig?« Nicht einmal richtig informiert und präpariert haben die sich vor ihrem Anruf). Das nervt schon genug. [futurezone.ORF.at]

Posted by kantel at 07:48 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Dosenfleisch]
[Spaß mit Mathematik]  Das freut mich: Die Mathematischen Kleinigkeiten sind wieder auferstanden.

Posted by kantel at 07:42 | Comments (1) | Trackbacks (0) | [Mathematik] | [Rebloggeria]
[Soziales Kapital und Informationstechnologie]  Zu diesem Thema veröffentliche Thomas N. Burg (mit Kommentaren von Jan Schmidt) ein Exzerpt (.rtf — wer stellt eigentlich warum solch ein proprietäres Format ins Netz?) und stellt unter dem Titel Die IT-Falle folgendes fest: »Technologie spielt eine wesentliche Rolle wenn man KM, KS in Organisationen einführen, anwenden, kultivieren möchte, andererseits ist aus der Praxis und der Literatur ersichtlich, daß Projekte dieser Art, wenn sie mehrheitlich den Fokus auf IT legen, zum Scheitern verurteilt sind. Dahinter steht ein technikdeterministisches Szenario — mit dem richtigen Tool wird alles besser oder schlechter — bei gleichzeitiger Ignoranz hinichtlich der Faktoren, die die Wissensteilung unterstützen oder be(ver)hindern (=Dekontextualisierung von IT). Evidenterweise spielt die Aneigung im sozialen Prozess die entscheidende Rolle.« Das kommt mir in meiner Praxis auch regelmäßig unter, wenn von der (IT-)Technik verlangt wird, daß sie soziale Probleme lösen sollen: »Mit dem richtigen Tool kriegen wir das in den Griff...« Was dann dazu führt, daß Projekte von einem Tool zum nächsten hecheln, ohne daß — natürlich — sich die Probleme lösen. [thomas n. burg | randgänge]

Posted by kantel at 07:37 | Comments (4) | Trackbacks (1) | [Metablogging]

spacer spacer spacer spacer