spacer
That's me, folks

Partnerprogramme


FindFox

spacer spacer

09 February
2004

[Buch zu Geographischen Informations-Systemen (GIS)]  FreeGIS-Tutorial Für meine GIS-Experimente: Das FreeGIS Tutorial kann man entweder im Buchhandel kaufen oder sich hier in diversen Formaten (LaTeX, PDF) herunterladen. Im Buch kommt ausschließlich Freie Software zum Einsatz (u.a. GRASS, Mapserver, MapIt!, EDBS_extra, VTBuilder, GPSMan). Die meisten beschriebenen Lösungen laufen auf GNU/Linux-Systemen, wenn vorhanden werden zusätzlich Lösungen für andere Betriebssysteme wie z.B. Windows aufgezeigt. Die Darstellung eignet sich einerseits für Einsteiger, die schon mit GIS zu tun haben und sehen wollen, was Freie Software auf dem Gebiet zu bieten hat, beispielweise Studierende mit Interesse an Geographie, Vermessungswesen oder Fernerkundung. Andererseits werden auch die Computer-Anwender angesprochen, welche schon mit Freier Software in Kontakt gekommen sind und sich nun für GIS interessieren.

Posted by kantel at 12:33 | Comments (3) | Trackbacks (0) | [Computergraphik] | [Bücher]
[Herr, scheiß Hirn vom Himmel]  Die EDV-Abteilung der TAZ über »politisch korrekte Würmer«. [Markus G. per Email]

Posted by kantel at 09:52 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Security]
[Rebloggeria, die zweite]  Thomas Meisel hat mir eine Email geschrieben. Allerschärfstes Willkommen dem Mupfl — im Rauschen hören und verstecken.

Posted by kantel at 09:34 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Rebloggeria]
[Auf der Suche nach dem Frühling]  Auch wenn es momentan nicht danach aussieht...

Schneeglöckchen, Photo: Gabriele Kantel, 06.02.2004

[Photo: Gabi]

Gabi hat schon am Freitag die ersten Frühlingsblüher für Euch entdeckt.

Posted by kantel at 09:30 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Ökologie]
[ZSyncer 0.5.1 Released]  ZSyncer is a tool that allows you to easily push objects from one live Zope site to one or more other Zopes. It also allows you to see which objects are up-to-date on the remote system. [Zope.org]

Zope Icon

Posted by kantel at 09:23 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Weblog und CMS] | [Python]
[Schlangenfraß]  Mark Lutz: When Pythons Attack. »In this article, I will chronicle some of the most common mistakes made by both new and veteran Python programmers, to help you avoid them in your own work.« Ausdrucken! [ZopeNewbies]

Posted by kantel at 09:21 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Python]
[Comic-Geschichte]  Lambiek's History of Dutch Comics. »Comics have existed in Holland for a long time in some form or other, with a variety of interesting themes. Sequential art evolved in The Netherlands from the medieval centsprent to ‘text-strips’, to the modern stripverhalen or ’strips’ which we have today. We are delighted to share this unique heritage with you in our illustrated History of Dutch Comics.« [xBlog: The visual thinking weblog | XPLANE]

Posted by kantel at 09:18 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Comics]
[Do It Yourself]  Failing Miserably, If Not Inventively. A tale by Morbus of how Panther broke his automation and how, with a few days of disjointed searching, experimentation, and dreaming, he didn't fix the problem. Instead, we simply follow one man's obsession as he makes steadily more desperate attempts to scratch a bothersome itch. [O'Reilly MacDevCenter.com]

Posted by kantel at 09:13 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [AppleScript]
[Für Klammerfetischisten]  The Spy project is a Python-in-Scheme implementation. The target language is PLT Scheme, which includes the DrScheme programming environment. [Lambda the Ultimate]

Posted by kantel at 09:09 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Python] | [Programmierung]
[Neues vom Spielzeugprovider]  NSI legt Stratos Domain-Umzugsaktion neue Steine in den Weg. [heise online news]

Posted by kantel at 09:05 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Default]
[Wir werden alle überwacht]  FoeBuD: Versteckte Schnüffelchips in Payback-Karten. [Golem.de]

Posted by kantel at 09:03 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Privacy]
[Bloggt das Webdesign]  Designer-Dissen mal woanders: Mario Gongolsky auf netzkritik.de: »Der neue Trend im Webdesign wird durch Weblogs geprägt und verabschiedet sich von verschachtelten HTML-Tabellen. Tausende von Webdesignern werden zum Neulernen verdammt. Die Kombination von XHTML und CSS ist nicht nur XML-konform sondern ganz nebenbei auch noch barrierefrei. ... Wer sich in den Blogs umschaut, der sieht die Segnungen eines minimalen Designs, welches sich an gängigen Gestaltungsrichtlinien orientiert. Textorientierte Links, Navigation oben und links; kurzum Designwahrheiten aus der Urzeit des WWW, die sich millionenfach bewährt haben. ... Der Blogger macht es vor, die Industrie macht es nach. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen haben keine Lust mehr, Werbeagenturen und IT-Systemhäuser finanziell zu sanieren, um letztendlich schlampigen Frontpage- oder Dreamweaver-Code geliefert zu bekommen.« [generation blogger]

Posted by kantel at 09:01 | Comments (0) | Trackbacks (2) | [Webworking] | [Metablogging]
[Ein kleiner Web-Applikation-Server in Python]  The Toolserver Framework for Python »for Python is a framework for simple building of webservices. This is not Twisted - that one is much larger and much richer in features. If you need a full-fledged webservice or internet protocol platform, you better go with Twisted. But if you need a lean and mean webservice machine, the Toolserver Framework for Python might be the right tool for the job. The Toolserver Framework for Python is actually based on much of what I learned when writing the Python Desktop Server,« writes Georg Bauer [Daily Python-URL! (from the Secret Labs)]

Posted by kantel at 08:57 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Python] | [Webworking]
[Back to the Roots]  Christopher Rebert: TUI.py (Textual User Interface) »provides a set of widgets and elements similar to those in GUIs, except there is no concept of windows, all the widgets are text, and some widgets represent several normal widgets. Currently available widgets include: RadioButtons, CheckBoxes, SpinBox, TextEntry, ScrollingText, AboutBox, ComboBox, Bell, MessageBox, Tooltip, and many more.« [Daily Python-URL! (from the Secret Labs)]

Posted by kantel at 08:49 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Python]
[Geschichte des Klimawandels]  American Institute of Physics: The Discovery of Global Warming. Von den ersten Vermutungen des schwedische Chemikers Svante Arrhenius über eine mögliche Klimaerwärmung durch Industrieemissionen im Jahr 1896 bis zu den aktuellen Erkentnissen des IPCC. [Fundsachen]

Posted by kantel at 08:40 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Ökologie] | [Geschichte]
[Buch-Kritik]  Kybernetische Anthropologie Buchtitel Anthropologie und Kybernetik, oder: Der Mensch kehrt zurück. Über Stefan Riegers Kybernetische Anthropologie. Eine Geschichte der Virtualität. Mit zahlreichen Abbildungen, Frankfurt: Suhrkamp (stw 1680) 2003, 556 Seiten, € 18,- [Telepolis]

Ich hätte ja gerne bei Suhrkamp auf das Buch verlinkt, wenn ich gekonnt hätte. Die Seiten von Suhrkamp sind immer noch jenseits von Wasser und Seife. Die Autorensuche dort z.B. linkt auf localhost. Ich war ziemlich erstaunt, als sich mein eigener Apache meldete. Suhrkamp sollte dringend jemanden fragen... Wenigstens half mir Google aus der Patsche.

Posted by kantel at 08:33 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Bücher] | [Robotik] | [Soft Computing]
[Probleme der Digitalisierung]  Diesmal: Langzeitarchivierung über mindestens 100 Jahre. »Die Hypothese, die behauptet, dass CD-ROM und DVD die Datenträger der Zukunft seien, scheint gemessen am Jahr 2040 utopisch zu sein. Auch eine Parallelverfilmung aller archivierbarer Dokumente auf Mikrofiche scheint keine langfristi taugliche Methode zu sein. Eine methodische Langzeitarchivierung kann sich nicht auf akzeptierten Methoden und Medien verlassen, sondern muss bemüht sein, nach neuen, tragfähigen Ansätzen zu suchen. Wer über Langzeitarchivierung nachdenkt, geht davon aus, dass sie möglich und machbar ist - nicht wissend, in welcher Weise sich 2100 technologische Welt verändert hat.« [Telepolis]

Posted by kantel at 08:25 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Webworking]
[Religion ist Opium für's Volk]  Interview mit Hans Ulrich Wehler: »Das Kopftuch ist keineswegs im Koran vorgeschrieben«. Für Hans-Ulrich Wehler bedeutet das Kopftuch ein klares Signal für Fundamentalismus. Der 72-Jährige zählt zu den renommiertesten deutschen Historikern. Im UniSPIEGEL-Interview spricht er über religiöse Symbole an der Uni, die Grenzen der Toleranz und die wahre Globalisierung. [Spiegel Online]

Posted by kantel at 08:21 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Default]
[Rettet die Privatkopie]  Geplante EU-Direktive, heftige Kritik. Revidierte Fassung der Direktive zum »Schutz geistigen Eigentums« stößt sofort auf Kritik. Verfolgung von Sicherheitskopierern und nicht-kommerziellen Filesharern sind nach dem Entwurf weiterhin möglich. [futurezone.ORF.at]

Privatkopie Logo

Posted by kantel at 08:15 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Netzpolitik]
[Boyz need Toyz]  Das machte meinen Tag: Modellbahn als Turingmaschine. Und ein Hintergrundpapier gibt es auch (PDF Icon, 180 KB). [futurezone.ORF.at]

Posted by kantel at 08:12 | Comments (1) | Trackbacks (0) | [Soft Computing]
[Neukölln — Wenn Du nicht bleibst, bist Du zu weich]  Annabel Wahba ist nach Kreuzberg geflüchtet. »Als sie in den Bezirk zog, wollte sie sofort einen Liebesbrief an ihre neue Heimat schreiben. Nun ist sie weggezogen. Ist die Jogginghose ihrer Nachbarin schuld? Oder der Laden von gegenüber, das 'Mon amour'?« [Tagesspiegel]

Posted by Gabi at 08:02 | Comments (1) | Trackbacks (0) | [Neukölln]
[dot.comisches]  Die deutschen Handwerker wollten ins Internet. Wußten aber nicht warum und wie: Internetpleite kostet das Handwerk 7,8 Millionen Euro. Jetzt müssen Kammern und Innungen für das Desaster geradestehen. Warum haben sie nicht jemanden gefragt...?? [Tagesspiegel]

Posted by kantel at 07:57 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Wirtschaft]
[Noch eine bloggende Landschaftsplanerin]  Nicht nur Gabi, sondern auch Christine bloggt: Ihr Blog heißt Landschaftstraum. Allerschärfstes Willkommen!

Posted by kantel at 07:52 | Comments (1) | Trackbacks (0) | [Rebloggeria]
[UniWut]  Gegen Sparmaßnahmen und Studiengebühren.

Samstags-Demo, Photo: Gabriele Kantel, 31.01.2004

[Photo: Gabi]

[Einsparung droht]: Die Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur an der TU München soll eingespart werden. »Die TU München will sich von weniger profilscharfen Ausbildungsgängen trennen. Dies trifft auch auf den Studiengang Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung in Weihenstephan zu. Wie TU-Präsident Wolfgang Herrmann am 19. Dezember bekannt gab, sollen der Diplom- und der Bachelorstudiengang Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung sowie der Master Umweltplanung und Ingenieurökologie in ihrer jetzigen Form zum kommenden Wintersemester geschlossen werden. Verbleiben würde lediglich die viersemestrige Masterausbildung Landscape Architecture an der Architekturfakultät. Im Dezember 2001 hatte die Hochschule noch beschlossen, aufgrund eines Gutachtens der ETH Zürich den lange vernachlässigten Studiengang mit zwei Lehrstühlen und fünf Extraordinariaten zu stärken. Hintergrund der geplanten Streichung ist die Vorgabe der Bayerischen Landesregierung, an den Hochschulen fünf Prozent der Etats einzusparen.« [Garten+Landschaft] Dagegen protestieren die Betroffenen unter anderem mit einer Unterchriftenaktion.

Manchmal sagen die Kumpanen

Manchmal sagen die Kumpanen
jetzt, was soll denn dieser Scheiß?
Wo sind deine Zwischentöne?
Du malst bloß noch schwarz und weiß.
Na schön, sag ich, das ist ja richtig,
aber das ist jetzt nicht wichtig.
Zwischentöne sind bloß Krampf
im Klassenkampf.

Auch die alten Kunden klagen,
wo bleibt Ihre Poesie?
Dinge bilderreich umschreiben,
andeuten, das können Sie.
Na schön, sag ich, das ist ja richtig,
aber das ist jetzt nicht wichtig.
Schöne Poesie ist Krampf
im Klassenkampf.

Einen Scheißhaufen zu malen,
das nutzt gar nichts. Der muß weg.
Und trotz aller schönen Künste
stinkt der Dreck nach Dreck.
Daß er da liegt, ist nicht richtig.
Daß er weg muß, das ist wichtig.
Schöne Künste sind bloß Krampf
im Klassenkampf.

Und um es genau zu sagen
ohne alle Poesie:
Weg muß der Kapitalismus,
her muß die Demokratie.
Ja, genau das ist jetzt richtig,
alles andre nicht so wichtig.
Alles andere ist Krampf
im Klassenkampf.

Und der Dichter, der poetisch
protestiert in seinem Lied,
bringt den Herrschenden ein Ständchen
und erhöht ihren (und seinen) Profit.
Und genau das ist nicht richtig,
und genau das ist nicht wichtig.
Protestieren ist bloß Krampf
im Klassenkampf.

Text und Musik: Franz Josef Degenhardt (1968)
Quelle: Franz Josef Degenhardt: Spiel nicht mit den Schmuddelkindern, Balladen, Chansons, Grotesken, Lieder. Mit 28 Illustrationen von Host Jansen, Reinbek (rororo 1168) 1969

[Innere Kolonisierung]: Das neue Z-Heft befaßt sich mit den Folgen des Sozialabbaus. » Die neueste Z-Ausgabe liefert einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der gegenwärtigen sozialen Entwicklung in der BRD. In einer Zeit gewaltiger (un)sozialer Umbrüche, »politisch alptraumhafter Entwicklungen« (Harvey) und einer bornierten betriebswirtschaftlichen Selbstvergessenheit lesenswert.« [Junge Welt]

UniWut Logo

Posted by kantel at 07:44 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [UniWut]

spacer spacer spacer spacer