spacer
That's me, folks

Partnerprogramme


FindFox

spacer spacer

01 February
2004

[AIFF 2 MP3]  Aus aktuellem Anlaß: Habe ein paar AIFF-Files, die ich nach MP3 konvertieren möchte. Womit (nach Möglichkeit Freeware, da das eine ziemlich einmalige Angelegenheit sein dürfte) erledigt Ihr da draußen das? Auf'm Mac unter OS X natürlich. Bin für jeden Tip dankbar.

Posted by kantel at 23:50 | Comments (8) | Trackbacks (0) | [Musik]
[Einen noch für die Nacht]  Nick Drake singt den Black Mountain Blues (MP3, 3,0 MB).

Posted by kantel at 23:24 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Musik]
[Statistik]  Und wie üblich zum Monatsanfang ein wenig Statistik. Mein Sitemeter meldet für den Monat Januar weit über 105.000 Page-Views und mehr als 65.000 Visits. Wie immer danke ich allen meinen Lesern.

Seltsamer Werbebanner

Und zur Zeit treibt ein sehr seltsames Werbebanner bei den deutschsprachigen Usern von Sitemeter sein Unwesen...

Posted by kantel at 22:55 | Comments (0) | Trackbacks (1) | [Interna]
[Neuköllner Kultur]  Noch eine Website eines Neuköllner Künstlerpaares: www.anama.de.

Posted by kantel at 22:46 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Neukölln]
[Geniale GIFs]  Bei Jupp gibt es einen neuen Film zu sehen. Diesmal in der Hauptrolle: Zebu — frisch aus dem Ei gepellt! Daher unbedingt vorbeisurfen! Das ist ein Befehl!

Posted by kantel at 22:35 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Kino]
[Atelierbesuche]  Auf unseren Neukölln-Seiten haben wir eine neue Rubrik begonnen: Atelierbesuche. Wir wollen dort in loser Folge Neuköllner Künstler und ihre Ateliers vorstellen. Wir beginnen mit dem Maler und Musiker Ralf Lüdtke.

Ralf ist geborener Neuköllner und mit diesem Bezirk verwachsen und verwurzelt. Er meint, daß hier Berlin in all seinen Facetten lebt und dies der Grund sei, warum in seinen Bildern fast nur Menschen zu sehen sind.

Atelierbesuch bei Ralf LüdtkeAtelierbesuch bei Ralf LüdtkeAtelierbesuch bei Ralf Lüdtke
Atelierbesuch bei Ralf LüdtkeAtelierbesuch bei Ralf LüdtkeAtelierbesuch bei Ralf Lüdtke
Atelierbesuch bei Ralf LüdtkeAtelierbesuch bei Ralf LüdtkeAtelierbesuch bei Ralf Lüdtke

Laut eigener Aussage malt Ralf mit allem, was ihm in die Finger kommt. Seine Wohnung in der Neuköllner Boddinstraße ist vollgestellt mit Bildern. Wem die hier vorgestellten gefallen, sollte unbedingt einmal auf der Website des Künstlers vorbeisurfen. Dort gibt es noch viel mehr Bilder zu sehen.

Hier geht es zur Photostrecke.

[Alle Photos: Gabi. Ein Klick auf die Thumbs öffnet eine Vergrößerung in einem neuen Fenster.]

Hier verlinken

Posted by kantel at 22:19 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Neukölln]
[Lesestoff]  Klassiker des Marxismus-Leninismus. Texte von Marx, Engels, Lenin, Luxemburg, Thälmann, Stalin, Ulbricht und anderen.

Posted by Gabi at 20:53 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Bücher]
[I believe in the BBC]  Mehr im Rollberg.

Click here to find out why.

Bei dieser Gelegenheit ist mir eingefallen, daß der Rollberg unbemerkt vier Jahre alt geworden ist. Am 19. Januar 2000 wurde er mit zwei gefakten Meldungen von Nina und mir aus der Taufe gehoben. Ich wußte damals noch nicht, was ein Weblog ist und das es so etwas überhaupt gab. Erstellt wurde der Rollberg mit dem Static Site Tool von Frontier, GUI — soweit man davon überhaupt sprechen kann — waren unsere Email-Clients. Frontier »las« meinen Mailfolder und stellte alle an den Rollberg gerichteten Mails dann ins Netz. Einen Tag später gab es dann »richtige« Meldungen. Und das nun schon über vier Jahre. Harzigen Glühstrumpf!

Rollberg-Banner

Vier Monate später »entdeckte« ich dann Manila und gründete den Schockwellenreiter. Doch das ist eine andere Geschichte...

Aber auch der Rollberg machte mehrere Metamorphosen durch, bevor er sein heutiges Aussehen erhielt.

Posted by kantel at 20:17 | Comments (1) | Trackbacks (0) | [Interna]
[MyDoom vs SCO = 1:0]  Ich würde ja bei der Meldung, daß MyDoom die Website von SCO unerreichbar gemacht hat eine gewisse Schadenfreude zeigen, wenn wegen diesem Gewürm nicht auch der Mailserver des Instituts ständig in die Knie gehen würde. Muß wohl einen fetteren Server besorgen, nur weil irgendwelche Arschlöcher meinen, das Netz für ihre (schlecht geplanten) Privatkriege nutzen zu müssen. [heise online news]

Posted by kantel at 20:00 | Comments (2) | Trackbacks (0) | [Security]
[Auch Heise hat Spaß mit der Nigeria-Connection]  Ich begrüße die Leser des Heise Newstickers, die über die Seiten der Nigeria-Connection hierher gefunden haben, weil sie wissen wollten, was sich hinter dem Klick auf den Mann mit dem komischen Hut verbirgt.

[Das habe ich doch schon lange gesucht!]  Implementing backlinks in ZOPE. Ausdrucken!

Posted by kantel at 19:49 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Weblog und CMS] | [Python]
[UniWut]  Gegen Sparmaßnahmen und Studiengebühren.

Das Präsidentenüberfallkommando auf der Samstags-Demo, Photo: Gabriele Kantel, 31.01.2004

Das Präsidentenüberfallkommande (PÜK) gestern auf der 12. Samstagsdemo. Mehr Photos gibt's — wie immer — beim Hund. [Photo: Gabi]

Geplante Massenproteste. DGB erklärt der Regierung den Krieg und hat für den 4. April zu europaweiten Massenprotesten gegen den Sozialabbau und die Politik Gerhard Schröders angekündigt. [Spiegel Online]

Studiengebühren: 500 T€uro pro Semester. Baden-Württembergs Konzept liegt schon bereit. Damit die schwäbischen Pfarrerstöchter und Apothekerssöhne an der Uni wieder unter sich bleiben. [Spiegel Online]

Macht- und Profitwalzer

Wenn Du am Eintopf sitzt
dreckig und naßgeschwitzt
müd von der Vormittagsschicht.
Könntest zufrieden sein
fällt Dir beim Kauen ein,
aber Du bist es halt nicht.

Und Deine Hand ist schwer
löffelt den Teller leer
Samstag und Sonntag sind weit.
Zukunft heißt ungewiß,
das macht Dich richtig mies.
Hoppla, so geht Deine Zeit.

Profit ist da, und Macht ist da
und Du wirst nicht gefragt
und Du — das sind die Massen hierzuland.
Du kriegst zum groben Stiefeltritt
ein lockendes Versprechen mit
die rechnen doch mit Deinem Unverstand.

Freilich, ein Fernsehspiel
Bier und den Korn hübsch kühl
gibt einen flüchtigen Trost.
Liegst Deiner Frau im Arm
hälst Deine Hoffnung warm
Angst ist da nicht mehr so groß.

Heut schreibt der Aufsichtsrat,
daß er schön Wetter hat,
jedermann tu seine Pflicht!
Raus aus dem Krisental
Schiller und Strauß: genial! —
Arbeitslos? — Heute noch nicht.

Profit ist da, und Macht ist da
und Du wirst nicht gefragt
und Du — das sind die Massen hierzuland.
Du kriegst zum groben Stiefeltritt
ein lockendes Versprechen mit
die rechnen doch mit Deinem Unverstand.

Wenn Du was wörtlich nimmst,
wo Du nicht mitbestimmst
wirst Du bald mächtig geschmiert.
Schau die Bilanzen an,
wer jetzt noch tanzen kann,
wird bald aufs Glatteis geführt.

Wenn es bergab gehn tut
gehts zwar den Brotherrn gut,
aber dem Arbeiter schlecht.
Und was versprochen ist,
stinkt dann wie Kuhstallmist,
wo man nicht hinriechen möcht.

Profit ist da, und Macht ist da
und Du wirst nicht gefragt
solange, bis man Deine Stimme hört.
Und wenn wir das zusammen tun,
dann wird die Lage bald
zum Vorteil unsrer Mehrheit umgekehrt.

Text und Musik: Wolf Brannasky
Quelle: Annemarie Stern (Hg.): Politische Lieder '69. Mit Anhang: Arbeiterlieder, Oberhausen (Arbeitskreis für Amateurkunst) 1969

UniWut Logo

Posted by kantel at 19:40 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [UniWut]

spacer spacer spacer spacer