spacer
That's me, folks

Partnerprogramme


FindFox

spacer spacer

12 January
2004

[Letzter Schrei zur Nacht]  Bier her! Dieses Meisterwerk des GIF-Kinos wurde Ihnen präsentiert vom Kellerkind.

Posted by kantel at 22:53 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Kino]
[Blond in Neukölln]  Gestern waren Gabi und ich im Theater (Achtung, Sch#$% Webauftritt, die Site vergrößert ungefragt das Browserfenster auf Bildschirmgröße — sieht auf einem 21-Zoll-Monitor echt kacke aus, natürlich Frame-Alarm und dann schießt der Server auch noch so ein beliebtes Pop-Up-Fensterchen hoch. Und das alles für die harmloseste aller harmlosen Kabarettseiten. Verbrochen wurde das Machwerk laut Impressum (frech aus dem Frame heraus verlinkt) im Rahmen der Ausbildung zum Designer Neue Medien an der mediadesign akademie Berlin in Zusammenarbeit mit der Berliner Kabarett Anstalt e.V. Naja, Designer Neue Medien, was soll da schon anderes herauskommen... (Natürlich ist — wie immer — Christoph C. aus Dortmund von dieser pauschalen Designerbeschimpfung ausdrücklich ausgenommen.))

Edith Schröder Superstar Promo Photo

Also, wo war ich stehengeblieben? Ach ja, Gabi und ich waren also gestern im BKA. (Wir hatten die Karten geschenkt bekommen und die Schenkerin bot sich auch noch als Hundesitterin an. (Danke, Petra!) Da mußten wir zuschlagen!) Gegeben wurde Edith Schröder Superstar von Ades Zabel und Biggy van Blond. Plot der (Nicht-) Handlung: Edith Schröder (Ades Zabel), die alkoholinteressierte Hausfrau und Witwe (ihr Mann wurde von einem Bierlaster überfahren) aus dem Neuköllner Nogatkiez hat Schulden bei der Kneipenwirtin und Vorsitzenden des Verbandes zur Abschaffung des Zwangspfandes — Sektion Neukölln Nord — Jutta Hartmann (Bob Schneider). Da die Sozialhilfe nicht reicht, um den Deckel mit den vielen Futschis abzuzahlen, kommen die beiden Frauen auf die Idee, mit Hilfe der Legginsboutiquebesitzerin und Leopardenfellimitatträgerin Brigitte Wuttke (Biggy van Blond), Neuköllns Antwort auf Jennifer Lopez, Edith Schröder bei Deutschland sucht den Superstar anzumelden. Und gegen den Willen von Pieter Pohlen (Stefan Kuschner) schafft es Edith, die immerhin sechs lange Jahre Bauchtanz in der Neuköllner Volkshochschule hinter sich gebracht und diesen Kurs als Beste — weil als einzig Übriggebliebene — absolviert hat, strippend, singend und tanzend (und über das Bett der lesbischen Superstarmoderatorin Petra Stein) in die Endausscheidung zu kommen und Deutschlands neuer Superstar zu werden. Doch dann fallen die Quoten...

Wie man an dieser kurzen Zusammenfassung der Handlung sieht, wurde nichts ausgelassen, was zu einem echten Musical gehört (einschließlich einer Kampfszene mit Biggy als schwerterschwingenden Uma-Thurman-Verschnitt — Kill Bill läßt grüßen). Und die Musik erst, ob Blond in Neukölln oder die Futschibabes mit Alles, nur nicht braun, es wurde alles gegeben, was jahrelanges Suhlen im Schlagersumpf und Disco-Moorast hergaben. Und Ades Zabel ist eine echte Rampensau. Nie weiß man, was einstudiert ist oder was gerade frisch improvisiert über die Bühne kommt. Und als Neuköllner muß ich sagen: Der Kiez ist gut getroffen. Ich habe mich im fernen Kreuzberg wie zu Hause gefühlt...

Also noch einmal in kürzeren Sätzen: Gabi und ich sind aus dem Lachen nicht mehr herausgekommen. Oder noch kürzer: Wir haben uns amüsiert wie Bolle. Oder ganz kurz: Hingehen!

Die Vorstellung gestern war die letzte Vorstellung in den Räumen des BKA. Aber es gibt — wegen des großen Erfolgs — eine Verlängerung: Vom 3. - 7. Februar und vom 11. - 14. Februar wird Edith Schröder Superstar im BKA-Luftschloß am Schloßplatz in Berlin-Mitte gegeben. Zum letzten Mal: Hingehen!

Und natürlich ist nach diesem Stück eines klar: Der nächste Superstar kommt wieder aus Neukölln. Und sie trägt Leopardenfellimitat...

Hier verlinken

[Was man mit Pygame nicht alles anstellen kann]  SolarWolf is an action/arcade game written entirely in Python. It is entirely opensource and free, created with the Pygame game development library.

Posted by kantel at 17:45 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Python]
[Das Wort zum Montag]  ...hat —wie immer — der Bukowski vom linken Niederrhein, Schorsch Rikken, mit einem mysteriösen Photo und einem träumenden Text. [Schorsch per Email.]

Posted by kantel at 10:01 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Default]
[Rebloggeria]  Noch ein Hundeblog: Bajo diario. Nicht nur vom Schockwellenreiter kommt ein allerschärfstes Willkommen, sondern auch Zebu grüßt mit einem freudigen Wuff! Wuff! [Thomas per Email.]

Posted by kantel at 09:58 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Rebloggeria]
[Verschärftes Metablogging]  Eine Sendung mit Hörerbeteiligung über Weblogs in WDR 5, Funkhaus Wallraffplatz: »Der private Blick - Die subjektive Sicht im Internet«, mit Praschlpeter und Christiane Schulzki-Haddouti, protokolliert bei mamassiv. [Industrial Technology & Witchcraft]

Posted by kantel at 09:54 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Metablogging]
[Das machte meinen Tag]  ...und nicht nur meinen.

Das Ende einer Affäre

Nicht nur im Keller gibt es das vergessene Genre GIF-Kino neu zu entdecken. [Industrial Technology & Witchcraft]

Posted by kantel at 09:51 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Kino]
[Schöne Photos]  Neu auf Ingi's World: Der alte Judenfriedhof in Köln-Deutz. [ALLes allTAEGLICH - DesignBlog]

Posted by kantel at 09:35 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Garten] | [Geschichte] | [Photographie]
[Wunderschöne Mathematikseite]  Nett was fürs Auge ist dynamical-systems.org mit vielen Online-Experimenten. Unbedingt vorbeisurfen. [TheMM or us?]

Posted by kantel at 09:26 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Mathematik]
[Learn Prolog Now]  Wer Prolog lernen möchte, kann das nun mit diesem Tutorial von der Universität Saarbrücken tun. Der Kurs ist sowohl online als auch in einer PDF-Version (489 KB) abrufbar. [Lambda the Ultimate]

[Zensur in Kuba]  Auf Kuba ist ein neues Gesetz verabschiedet worden, das den Zugang zum Internet erschwert. (Auch im Rollberg.) [heise online news]

Posted by kantel at 09:11 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Zensur]
[Noch'n Buch]  Game Programming with Python, Lua, and Ruby Book Cover Tom Gutschmidt: Game Programming with Python, Lua, and Ruby »offers an in-depth look at these three flexible languages as they relate to creating games. Each language is covered in its own section - you'll begin with the basics of syntax and style and then move on to more advanced topics. Suitable for beginners, game developers, or programmers. Comes with finished and tested open-source game code and scripts.« [Daily Python-URL! (from the Secret Labs)]

Posted by kantel at 09:06 | Comments (1) | Trackbacks (0) | [Python] | [Bücher]
[Wem gehören unsere Daten]  Der Phasenprüfer, Buchtitel Thomas Barth bespricht »Der Phrasenprüfer«, die Biographie des des 2001 verstorbenen Mitbegründers des Chaos Computer Clubs, Wau Holland: Konstruktive Paranoia. [Telepolis]

Posted by kantel at 08:57 | Comments (3) | Trackbacks (0) | [Bücher]
[Marxismus ohne Marx?]  Rudolf Maresch: Die Dekonstruktion versucht sich am Erbe des Marxismus. »Das Triumphgeschrei all derer, die im Untergang des Sowjetimperiums den endgültigen Sieg des Marktes, des Kapitalismus und der Demokratie gefeiert haben, ist merklich abgeebbt. Und auch vom postideologischen Zeitalter oder gar vom Ende der Geschichte ist kaum noch die Rede. Zu groß sind die Schwierigkeiten und Konfliktherde, denen sich die vernetzte Weltgesellschaft und ihre Knoten, Staaten und Organisationen, ausgesetzt sehen: Migration und Arbeitslosigkeit, Staatsverschuldung und soziale Armut, Drogenmafia und Proliferation, Entwaffnungskriege und Rassenhass. Mit dem Tod des einstigen Gegners, von Marxismus und Kommunismus, sind diese Probleme nicht verschwunden, sondern eher schärfer ins Bewusstsein getreten, da sie jetzt mit Bordmitteln entschärft und gelöst werden müssen.« [Telepolis]

Posted by kantel at 08:50 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Thinking]
[Was wir nicht alles fressen sollen]  Künast macht den Weg für Genfood frei. Noch in diesem Jahr wird es nach Ansicht von Verbraucherschutzministerin Künast auch in europäischen Supermärkten Genmais zu kaufen geben. Die Bundesregierung hat sich jetzt auf Regeln zum Anbau von gentechnisch manipulierten Pflanzen geeinigt. [Spiegel Online]

Posted by kantel at 08:40 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Ökologie]
[Semantic computing in neuem Licht]  Die Futurezone über "Semantic Computing" und "Smart Machines". Dort ein Interview mit Heinz von Foerster: Rück- und Vorschauen (PDF Icon, 107 KB). [futurezone.ORF.at]

Posted by kantel at 08:35 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Webworking]
[Kein »Mindstorm« und keine Lego-Filme mehr?]  Lego Icon Lego wird wieder analog. Der dänische Spielwarenkonzern Lego hat diese Woche einen radikalen Kurswechsel angekündigt: Nach einem Rekordverlust im letzten Jahr wurde die Digitalisierungs-Strategie der letzten Jahre jetzt wieder verworfen, was auch das Ende für die ökonomisch nicht erfolgreichen aber in Bastler- und Hacker-Kreisen extrem beliebten Mindstorm-Roboter bedeutet. Daneben sind aber auch die Lego-Computerspiele und die MovieMaker-Sets betroffen. Letztere hatten sich ebenfalls zu einem für den Spielwarenkonzern zweifelhaften Hit in eher erwachsenen Hobbyfilmerkreisen entwickelt. [futurezone.ORF.at]

Posted by kantel at 08:29 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Robotik]
[Linux for the Rest of Us]  Spaß-Distro JUX 1.0 zum Ausprobieren. Wer Linux schon immer einmal probieren wollte, kann dies nun mit der auf Knoppix [und damit Debian] basierenden Distribution JUX 1.0 nachholen. Die kostenlos herunterladbare JUX-CD soll die Spiel- und Experimentiermöglichkeiten von Open-Source-Systemen hervorheben. [futurezone.ORF.at]

Pingus walking

Posted by kantel at 08:22 | Comments (1) | Trackbacks (0) | [Linux]
[Internet ohne Schnur]  Herr Mehdorn, das will ich auch im ICE! TGV mit drahtlosem Netzzugang. Auf der Strecke Paris-Bordaux-Pau können Reisende in den französischen Hochgeschwindigkeitszügen TGV seit kurzem ihre E-Mails lesen, in das Firmen-Intranet gelangen oder im Internet surfen. Und das alles kostenlos! [futurezone.ORF.at]

Posted by kantel at 08:17 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Default]
[Weblog-Artikel]  Jetzt hat auch die Tagesschau die Weblogs entdeckt: tagesschau.de : Stichwort: Weblogs. [E-Business Weblog/Newsfeed]

Posted by kantel at 08:12 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Metablogging]
[Absurde Anklage]  Seit Anfang Dezember 2003 wird dem deutsch-koreanischen Hochschullehrer Song Du-Yul in Seoul der Prozeß gemacht (wir berichteten). Zum Prozeßauftakt reiste Junge Welt-Autor Rainer Werning als Vorstandsvorsitzender des deutschen Korea Verbandes e. V. im Asienhaus (Essen) und Sonderbeauftragter des Maßnahmenkomitees in Europa für die Freilassung von Professor Song und zur Abschaffung des Nationalen Sicherheitsgesetzes in die südkoreanische Hauptstadt. Am 6. Januar gab Dr. Werning als einer von vier Zeugen der Verteidigung von Herrn Song ein Resümee, das die Junge Welt veröffentlicht. [Junge Welt]

Posted by kantel at 08:01 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Zensur]
[Waterberg 1904]  Heute vor hundert Jahren erhoben sich die Herero gegen die deutsche Kolonialherrschaft. Der Aufstand wurde niedergeschlagen in einem der blutigsten Kolonialkriege der Geschichte, dessen Auswirkungen bis in die Gegenwart reichen. Die Junge Welt erinnert daran.

Posted by kantel at 07:53 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [Geschichte]
[UniWut]  Gegen Sparmaßnahmen und Studiengebühren.

Ich kaufe ein »A«..., Photo: Gabriele Kantel, 20.12.2004

Dumm bleibt Dumm! [Photo: Gabi]

Berlin: Initiatoren werten kollektives Schwarzfahren für Wiedereinführung des Sozialtickets als Erfolg. »Das ist doch neoliberale Stiefeltreterei, wenn der Senat ausgerechnet bei den ärmsten der Armen spart«, klärte Professor Peter Grottian die Fahrgäste in der S-Bahnlinie vom Zoo zum Bahnhof Ostkreuz auf. Sie spendeten freundlichen Beifall. »Eine Obersauerei ist das«, schimpfte ein Fahrgast. Auch die anderen 50 Aktivistengruppen machten ähnliche Erfahrungen. Silke, Studentin an der Humboldt-Universität: »Die Menschen waren alle freundlich und haben auf die Senatspolitik geschimpft«. [Junge Welt]

Plane Wreck at Los Gatos
(Deportee) (Goodbye Juan)

The crops are all in and the peaches are rott'ning,
The oranges piled in their creosote dumps;
You're flying 'em back to the Mexican border,
To pay all their money to wade back again.

Goodbye to my Juan, goodbye, Rosalita,
Adios mis amigos, Jesus y Maria;
You wont have your names when you ride the big airplane,
All they will call you will be deportees.

My Father's own Father, he waded the river,
They took all the money he made in his life;
My brothers and sisters come working the fruit trees,
And they rode the truck till they took down and died.

Goodbye to my Juan...

Some of us are illegal and some are not wanted,
Our work contract's out and we have to move on;
Six hundred miles to that Mexican border,
They chase us like outlaws, like rustlers, like thieves.

Goodbye to my Juan...

We died in your hills, we died in your deserts,
We died in your valleys and died on your plains,
We died 'neath your trees and we died in your bushes,
Both sides of the river, we died just the same.

Goodbye to my Juan...

The sky plane caught fire over Los Gatos canyon,
A fireball of lightning and shook all our hills,
Who are all these friends, all scattered like dry leaves?
They radio says they are just deportees.

Goodbye to my Juan...

Is this the best way we can grow our big orchards?
Is this the best way we can grow our good fruit?
To fall like dry leaves to rot on my topsoil
And be called by no name except deportees?

Goodbye to my Juan...

Text Woody Guthrie, Musik: Martin Hoffmann
Quelle: Woody Guthrie: Folk Songs von A-Y. 193 Lieder mit Noten, übersetzt von Harry Rowohlt, dazu Zeichnungen von Woody Guthrie und ein Vorowrt von Pete Seeger, Frankfurt/Main (2001) 1977

UniWut Logo

Posted by kantel at 07:49 | Comments (0) | Trackbacks (0) | [UniWut]

spacer spacer spacer spacer