Die tägliche Ration Wahnsinn
Das offene Ohr
Google-Suche:
spacer
That's me, folks

Partnerprogramme

Buch24.de - Bücher versandkostenfrei

Abebooks.de - Antiquarische und gebrauchte Bücher

shirtcity.de  -  CLICK YOUR SHIRT

spacer spacer

Daily Link Icon Montag, 23. Juni 2003

[Das Wort zum Montag]  ist diesmal ein Photo, das der unermüdliche Chronist des Abrisses und Neubaus der Stadtsparkasse Süchteln schoß: Garage.

via: Schorsch per Email. | Link mich | Forum

[Kaffeelink]  There's no life bevor COFFEE! Der Tagesspiegel berichtete, daß Männer, die sechs oder mehr Tassen Kaffee am Tag tranken, ein um mehr als die Hälfte verringertes Risiko für Alterszucker hatten. Und schrieb: »Vermutlich gibt es nichts Besseres als einen Pott Kaffee. Heiß, stark, mit etwas Milch. Morgens, wenn der Tag noch jung ist und die Sonne lacht.« Ich wußte es doch: Meine morgendliche braune Droge fördert die Gesundheit. Weitertrinken!

via: Gabi | Link mich | Forum

[Berichtigung]  Edlef vom netbib weblog schrieb mir, daß sein Link zu den Farmsluts (wir berichteten) »nicht ganz OK« sei. OK, hier ist dann der richtige Link.

via: Email | Link mich | Forum

[Noch ein verrückter Erfinder]  Gustav Mesmer, der Ikarus vom Lautertal. Die Website zur Ausstellung ist sehr schön. Unbedingt vorbeisurfen!

via: Das Kollektiv | Link mich | Forum

[Autobahnsong]  Stoppok: Jede Stunde (MP3, ~1 MB), Text und Chords zum Mitsingen und -klampfen.

via: Namensvetter | Link mich | Forum

[Aus aktuellem Anlaß]  Bitte verschont mich und alle anderen mit Kettenbriefen á la Florian soll leben oder ähnlichem. Lest lieber die informative Seite des HOAX-Infos zu »Kettenbriefe: Knochenmarkspende« um zu erkennenn, welchen Schaden ihr — auch wenn ihr es gut gemeint habt — anrichtet. Denn gut gemeint ist fast immer das Gegenteil von gut gemacht.

Wenn ihr etwas Gutes tun wollt, füttert lieber die Spam-Bots: hlakcfyubq@abzdopmsckjjzauxazwm.ar, cfainktfby@mcysfwd.fr, maao@fzunyaduav.jp, civiur@bhjkrfamlxkctgr.it, qpedttpmo@wdgucb.es, aqxzcdwiy@yngllfvwtvfau.biz, uhflkgay@wuuyqccmlqrl.dk, nysuqxtqd@gmlwwhdoncmpnzmshuh.nl, lromid@lqfyqbmszosfvx.it, rftcqc@pkkuqoygsgvzdzdbd.biz, bwqsdrdtg@qpxzjxunnqndkpy.org, gityd@iuzld.nl, drzad@mryujfdteivguvcng.us, ncftbxxod@mpywmwuwlkkeyefqga.de, kjwbpsj@vkzqcoogciiigl.de, zupwlkoyny@rahyvcykvjdwgdrfy.biz, momva@vnqrsaya.br, qkco@lgaa.edu, yzku@iolbnxxdybaelhnvjia.net, fnszj@kjwahosp.us.

Stoppt Spam!

via: Email | Link mich | Forum

[Lesen!]  Hello my Name is Capitalism Nicos Kapitalismuskritik: »Wollen oder können Sie es nicht begreifen? Die, die heute schon genug oder zuviel Geld haben werden sich nicht am Wiederaufbau der Wirtschaft dieses Landes beteiligen. Mit keinem Pfennig. Die Bundesregierung hat das begriffen. Die Opposition weiß das schon lange. Selbst die Grünen habenšs endlich kapiert. Der einzige, der sich verweigert sind Sie! Arbeiter, wenn ich das schon höre. Sie sterben aus! Aber wenn Sie unser System nicht mittragen wollen, brauchen Sie ja nicht. Nein, gezwungen wird hier niemand. Sie können ja weiter am Hungertuch nagen, bleiben Sie doch arbeitslos.«.

via: Couchblog | Link mich | Forum

[Musik hören]  Das machte meinen Tag: Big in Iowa spielten auf dem Wolfstock Festival, und die Plattenfirma Blue Rose Records hat den Gig komplett ins Netz gestellt. Mit dabei: Summer Fall (mp3, 2,9 MB). Anhören - alles!

Very Cool!

via: Ulrich aus Dresden | Link mich | Forum

[Noch ein Kulturlink]  Karl Hans Janke saß den größten Teil seines Lebens in der Psychiatrie "wegen wahnhaften Erfindens". Das Künstlerhaus Bethanien zeigt seinen Nachlass in einer beeindruckenden Ausstellung.

via: Telepolis News | Link mich | Forum

[Go Space Young Man]  Wolfgang Neuhaus: Die Geburt der Space Opera aus dem Geiste des Imperialismus. Eine Erkundung in amerikanischer Mentalitätsgeschichte.

via: Telepolis News | Link mich | Forum

[Religion ist Opium für's Volk]  Alice Schwarzer im Spiegel über den Kopftuchstreit vor dem Bundesverfassungsgericht: »Die besonders in Deutschland tonangebende falsch verstandene Toleranz setzt die Ideologie einer islamistischen Minderheit mit dem gesamten Islam gleich - und liefert so die Mehrheit der Musliminnen und Muslime der Minderheit der Kreuzzügler aus. [...] Seit einem Vierteljahrhundert ist der Schleier der Frauen die Flagge der islamistischen Kreuzzügler. Er ist das Symbol für Separierung. Zeit also, endlich Schluss zu machen mit der gönnerhaften Pseudotoleranz - und anzufangen mit ernsthaftem Respekt. Respekt vor allem für die Millionen Musliminnen und Muslime, die von dem Terror aus dem eigenen Lager noch bedrohter sind als wir.«

via: Spiegel Online | Link mich | Forum

[Lego-Link]  Lego Icon Die US-amerikanische Planetarische Gesellschaft wirbt mit einem Kinderspiel im Internet um Interesse für die unbemannten Missionen zum Mars, doch statt einem Roboter auf dem Mars steuern die Benutzer einen Lego-Roboter durch einen Sandkasten in Pasadena.

via: Spiegel Online | Link mich | Forum

[Noch'n Kulturlink]  Nach der Überdosis Kultur des Wochenendes setze ich noch ein's drauf: Der Maler und Musiker Ralf Lüdtke, Mitbewohner unseres verlängerten Wohnzimmers hat eine schöne und einfach gehaltene Website. Surft doch einmal vorbei.

I'm walking...

Link mich | Forum

[An die Werktags-Surfer:]  Besucht auch die Berichte über die 48 Stunden Neukölln, die wir am Sonnabend und am Sonntag ins Netz gestellt haben. Danke!

Link mich | Forum

[48 Stunden Neukölln, letzte Lieferung]  Heute spielte das Wetter wieder mit. In der Passage spannen drei Tänzerinnen zu den Klängen von Saxophon und Bongo ein Gespinst aus Fäden. Außerdem war Zebu von der irischen Malerin Noel O'Callaghan, die wir auf der Eröffnungsveranstaltung kennengelernt hatten, eingeladen worden, sich portraitieren zu lassen. Also ab in den Hundesalon, wo der Hund bald ein begehrtes Objekt der herumschwirrenden Photograph(inn)en wurde.

Hundesalon, Photo: Gabriele Kantel, 22.06.2003 Nebenan wird eine Kunstaktion aufgebaut, Photo: Gabriele Kantel, 22.06.2003 Die Neuköllner und ihre Hunde stehen Schlange, Photo: Gabriele Kantel, 22.06.2003

Der Hundesalon war ein voller Erolg. Die Neuköllner und ihre Hunde standen Schlange...

Die Trockenzeit des Aquarells verbrachten wir im Neuköllner Heimatmuseum. Hier gibt es zur Zeit die Ausstellung Familiendinge, in der tatsächlich Gegenstände von 16 Neuköllner Familien gezeigt werden. So langweilig das klingt — und deswegen hatte ich die Ausstellung bisher gemieden —, so faszinierend ist es realisiert. Es sind lebendige Portraits geworden, von Familien, deren Vorfahren böhmische Einwanderer waren, einer Bauernfamilie aus Rudow, einer Fleischerfamilie aus Britz, eine Neuköllner Arbeiterfamilie und vieles mehr. Ich werde die Ausstellung noch einmal mit mehr Zeit besuchen...

Im denkmalgeschützten Innenhof des Heimatmuseums gab es einen Bazaar, in der skurile und historische Objekte aus der Sammlung des Museums verkauft wurden. Ich hielt mich zurück.

Schnäppchen aus dem Museum, Photo: Gabriele Kantel, 22.06.2003 Im Comenius-Garten, Photo: Gabriele Kantel, 22.06.2003 Kinder experimentieren mit dem Nichts, Photo: Gabriele Kantel, 22.06.2003

Der Comenius-Garten widmete sich dieser Tage nur einem einzigen Thema: Dem Nichts. Kinder, Künstler und Wissenschaftler wagen sich an dieses Thema heran. Die Schau rund ums »Kinderwissen« ist Auftakt für eine »Werkstatt des Wissens«, die vom Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte unterstützt wird. Ich lauschte der Null und beobachtete die vielen Besucher. Die Ausstellung ist faszinierend und der Garten sowieso immer einen Besuch wert. Und es ist immer wieder schön, dem spiritus rector des Gartens, Henning Vierck (der seinem Vorbild Comenius immer ähnlicher wird), bei einer Führung durch sein Reich zu erleben.

Traumfabrik, Photo: Gabriele Kantel, 22.06.2003 WohnGemeinschaft, Photo: Gabriele Kantel, 22.06.2003 Schokofabrik, Photo: Gabriele Kantel, 22.06.2003

In der Traumfabrik erfuhren wir, daß die Skulptur Deutschland sucht den Superstar der Künstlerin Maria Berberich, über die wir vorgestern berichtet hatten, bei einem Diebstahlversuch beschädigt wurde. Sie hat also nicht nur mich fasziniert.

Zebu sagt Tschüss! Zum Abschluß suchten wir noch eine etwas abseits gelegene Ausstellung auf. Die Künstlergruppe new koelln stellte auf dem Gelände der Schokofabrik in der Schinkestraße (nicht zu Verwechseln mit der Schokofabrik) ihr Multimedia-Projekt WohnGemeinschaft vor. Wir besuchten das Weltkulturen-Wohnzimmer (mit Python Smile), den Dialog-Raum, die Küche, den Garten usw. Es war eine nette Idee zum Abschluß...

Und hier ist er dann: Der letzte Film (QuickTime Icon, 14 MB) aus unserer Reihe von Reportagen zu den 48 Stunden Neukölln. (Featuring: Norbert Kleemann, Henning Vierck, Katja B. und viele andere mehr. Und natürlich Zebu!)

Gabi und ich hoffen, wir haben Euch mit dieser bunten Mischung über das Wochenende gut unterhalten. Ein paar weitere Bilder gibt es auch wieder beim Hund.

Safran Logo   48 Stunden Logo

via: Photos: Gabi | Link mich | Forum

spacer spacer spacer spacer

Juni 2003

MoDiMiDoFrSaSo
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Archiv

Interne Links:
 Startseite
 Impressum
 Über mich
 Über Gabi
 Credits
 Sitemap
 Linksammlung
 Gabi gucken
 Gabis lustiger Falthund
 Pythonmania
 Turn Your Radio On!
 Perl(en)
 JavaScript
 Webdesign
 Programmiersprachen
 Mathematik
 Ich habe gelesen
 Alles Kino
 Ausflüge & Reisen
 Bugastadt 2001
 Temporäre Gärten 2001
 Vermischtes
 Tom Tit
 Theater & Kabarett
 Icons
 Bild hochladen
 Wer linkt mich?

 RSS Icon

Andere & Awards
 Krit-Apfel 8/2000
 Wohin heute
 Netzwissenschaft
 Dr. Web
 Webobserver
 cognitive Architects
 nordwest net
 Die Welt
 voices
 Die Zeit
 Berliner Zeitung
 Tagesanzeiger.ch
 c't 2/2002
 Focus
 dpa
 Tagesspiegel
 WamS

No War!

Unser Netzimperium
 Kantel-Chaos-Team
 Gabi
 Zebu
 Jörgs Zope-Site
 Tribute to John Brunner

Der Rollberg

 Nigeria-Connection
 Pythonmania
 Neukölln
 Spaß mit Mathematik
 Der alte SWR

Weblogs against War


Letzte Änderung: Montag, 23. Juni 2003 09:14 Uhr | © Copyright: 2003 by Kantel-Chaos-Team | Kontakt: der@schockwellenreiter.de

This site is made with Python! This site is made with a Apple Macintosh Computer and I'm proud about that.  This site was build with BBEdit. It don't sucks!  This site is HTML 4.01 compatible.  This site is made with Cascading Style Sheets.  Let iCab smile  Site Meter