Die tägliche Ration Wahnsinn
Das offene Ohr
Google-Suche:
spacer
That's me, folks

Partnerprogramme

Buch24.de - Bücher versandkostenfrei

Abebooks.de - Antiquarische und gebrauchte Bücher

shirtcity.de  -  CLICK YOUR SHIRT

spacer spacer

Daily Link Icon Freitag, 16. Mai 2003

[Dosenfleisch]  Stopping Spam Book Cover Aus der Abteilung »Wir nennen Roß und Reiter«: sunny_186 = eeatf216@uni.de ist ein Spammer, denn das kam gerade über meine private Email-Adresse rein:

sunny_186 schickt dir eine eDate Einladung!
Um sie Dir anzusehen, einfach den folgenden
Link anklicken:
http://www.edate-line.de/cgi-bin/
edate/edate.cgi?Do=pickup&CardID=3e7e0cea28ce68c9


Viel Spass wünscht
das Dreamteam von eDate!

Wenn man den Link anklickt, kommt man auf eine ziemlich billig gemachte Seite, die einen auffordert, irgend etwas herunterzuladen — als Mac-Man kriege ich mal wieder nicht mit, welchen Dialer man sich dann einfängt... Smile

Domainninhaber von edate-line.de — auch sonst eine ziemlich üble Sex-Site — ist laut DENIC:

Tiedemann New Media
Zwieselstrasse 36
D-83278 Traunstein
Germany

und verantwortlich ein gewisser Nikolai Tiedemann, tech@tiedemann.info. Kann mich einer der Rechtsanwälte da draußen vielleicht mal unterstützen und sich dieses Spammers annehmen?

via: Email | Link mich | Forum

[Wer kennt diesen Mann?]  Es werden Personen gesucht, die den auf dieser Website abgebildeten Mann oder seinen Koffer kennen und sachdienliche Hinweise übermitteln können. Denn trotz reger Beteiligung sind noch viele Fragen offen: Hat er wirklich mit Susi geschlafen? Oder bei Karl Nagel einen Doppelsarg für sich und seinen Koffer bestellt?

Fragezeichen   Fragen über Fragen...

via: Email | Link mich | Forum

Neuköllner Schaufenster

Schaufenster eines Waffenhändlers in Berlin-Neukölln, Photo: Gabriele Kantel, 14.05.2003

[Neukölln rüstet auf]   Bin ich hier im Wilden Westen, oder was? Aber nein, der Händler hat ja sicher eine Erlaubnis der zuständigen Behörde. Das sind wir aber alle beruhigt, daß wir nur mit erlaubten Waffen totgeschossen werden.

via: Photo: Gabi | Link mich | Forum

[Das machte meinen Tag]  Astrid Paprotta über Mütterchen (sogenannte alte) und am Hungertuch nagende Apothekerinnen. Unbedingt vorbeisurfen und lesen!

via: Ferner liefen | Link mich | Forum

[Weblog-Tool]  Simple Python Blogger ist ein kleines Python Skript zum Verwalten von Einträgen, Benutzern, Sessions und Kommentaren in einem Blog. Die Einträge werden im XML-Format gespeichert. Das Skript generiert außerdem einen RSS-Feed. Testen!

via: Stör-Signale | Link mich | Forum

[Wissenschaftsgeschichte]  Albert Einstein Albert Einstein geht am kommenden Montag ins Web: das Archiv entstand in Kooperation zwischen der Hebräischen Universität Jerusalem und dem Kalifornischen Institut für Technologie in Pasadena.

via: Industrial Technology & Witchcraft | Link mich | Forum

[Leben ohne Micro$oft]  Der beliebte Cocoa Web-Browser OmniWeb ist ab sofort in der neuen Version 4.2.1 verfügbar. Die neue Version behebt viele bekannte Fehler und bringt eine Menge Verbesserungen.

via: MacTechNews.de | Link mich | Forum

[Heia Safari]  Eine neue Safari beta ist draußen, die die Security-Probleme beheben soll. Updates gibt's über die Software-Aktualisierung.

Safari Icon

via: Mac Net Journal | Link mich | Forum

[Dosenfleisch ii]  Dosenfleisch Rechtsanwalt macht Ernst mit Fax-Spammern. Der Hamburger Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel sagt Versendern von unerwünschten Werbe-Faxen endgültig den Kampf an: Per Einstweiliger Verfügung verbot er am heutigen Donnerstag auch dem Münchner Rufnummernbetreiber extracom, so genannten Fax-Spammern 0190-Rufnummern zur Verfügung zu stellen. Die vom Landgericht Hamburg beschlossene Verfügung wird wirksam, sobald sie an extracom zugestellt ist.

via: heise online news | Link mich | Forum

[Schlangenfraß]  makefaq is a Python program »that creates a Frequently Asked Questions (FAQ) list from a specially formatted text data file. For output, it can can generate either an HTML page, a text file, or a DocBook XML file.«

Python Icon   Script different!

via: delta-c Python Weblog | Link mich | Forum

[Robotnik]  Giving Robots the Gift of Sight. A new shape-recognition system has the potential to help machines read signs and recognize faces, and to dramatically improve the accuracy of handwriting-recognition programs. Until it's available for testing, however, some software developers are skeptical. By Leander Kahney.

via: Wired News | Link mich | Forum

[Warum alternative Medien wichtig sind:]  These 5 companies control what we see on TV. Telepolis: »Auf Druck der Medienkonzerne dürfte die Meinungsvielfalt weiter schrumpfen; Kartellrecht sei in Zeiten von Satellitenfernsehen und Internet veraltet.« (Auch im Rollberg.)

via: Telepolis News | Link mich | Forum

[Wiki Wiki ii]  Erik Möller setzt seine Artikelreihe zur »Tanz der Gehirne« fort und erklärt in Alle gegen Brockhaus, warum die Wikipedia funktioniert.

via: Telepolis News | Link mich | Forum

[Tod durch Kontrolle?]  Lawrence Lessig sieht das Internet sterben. Melden passenderweise die Geier von Register.

via: The Register | Link mich | Forum

[Save Privacy]  Die Bundesjustizministerin Brigitte Zypris (SPD) hält die Telephonüberwachung für effizient und unverzichtbar. Verkommt die deutsche Sozialdemokratie immer mehr zu einer Law-and-Order-Partei?

via: futureZone.orf.at | Link mich | Forum

[Metablogging]  In der Diskussion zu diesem Artikel von Thomas stellt Kris die interessante These auf, daß die Wahrnehmung der Blogger durch ihre Software begrenzt wäre, Manila-Blogger hätten eine andere Wahrnehmung der (digitalen) Umwelt als z.B. Antville-Nutzer. Das ist — glaube ich — nur begrenzt richtig. Zwar stimmt es, daß — aus noch nicht hinreichend untersuchten Gründen — Blogger, die bei einem gemeinsamen Hoster bloggen, über den dort mehr oder weniger vorhandenen Community-Server tatsächlich auch eine Art Community bilden, aber eben nur dort (d.h. das trifft tatsächlich nur auf Antville, Twoday, 20six, Userland etc. zu). Das Phänomen habe ich z.B. weder bei Blogger-, noch bei Movable Type-Usern und den Nutzern der vielen PHP-basierten Movabel-Type-ähnlichen Systeme beobachten können.

Smile Teeth   Und bei den einsamen Heroen, die mit ihrer selbstgestrickten Software bloggen, schon einmal gar nicht.

via: thomas n. burg | randgänge | Link mich | Forum

[Musik hören]  Apple durchbricht Zwei-Millionen-Marke. 16 Tage nach Eröffnung des iTunes Music Store bereits zwei Mio. Songs über das Internet verkauft. Hälfte der Titel als vollständiges Album gekauft.

via: futureZone.orf.at | Link mich | Forum

[Wiki Wiki]  Clay Shirky: WhyWikiWorks/Not: »Over on Ward Cunningham's original wiki, there is a conversation on WhyWikiWorksNot. It's a discussion, by those who find wikis valuable, of the things wikis don't do well. I found it by following a referrer from Liz's initial criticism, but in addition to addressing issues of visual presentation, WhyWikiWorksNot discusses social patterns of wiki use use — writing wiki pages as a shared document vs writing them as a threaded discussion, when and how to refactor, and so on. (There is, of course, a parallel discussion on WhyWikiWorks, also interesting.)«

Auch wenn ich solche Diskussionen immer spannend finde — sie werden vielfach von Leuten geführt, die immer dem neuesten Hype und dem aktuellsten Tool hinterherrennen, weil sie darin die Lösung für alle ihre Probleme vermuten. Dabei lösen Tools nie Probleme. Sie können höchstens Unterstützung bei der Problemlösung liefern — wenn das Tool dem Problem angepaßt ist. Und ein Wiki ist ein Tool. Für manche Arbeiten geeignet, für andere eben nicht.

via: thomas n. burg | randgänge | Link mich | Forum

[Trackback]  Rick Klau: Who wants Trackback? I sure do.... Unter anderem eine Einführung in Trackback mit vielen weiterfürhenden Links. Ausdrucken!

via: thomas n. burg | randgänge | Link mich | Forum

[Türklingeln]  Martin hat das gleiche Problem wie andere Bewohner von Dachgeschossen auch. Und die gleiche Lösung. Ignorieren!

Smile Teeth   Wer uns besuchen will, muß sich vorher telephonisch anmelden...

via: Martin Röll | Link mich | Forum

[Hilfäh, Blogs werden Thema bei den Grünen!]  Es gibt am 22. Mai eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin: Zwischen War-Blogs und Informationsministerium (frech aus dem Frame heraus verlinkt!) — Medien und öffentliche Wahrnehmung nach dem Irak-Krieg. Die Veranstaltung findet um 19:00 Uhr in der Rosenthaler Str. 40/41, 10178 Berlin, Galerie statt.

Ich sitze da leider schon im Zug nach Wien. Kann einer der hiergebliebenen Berliner Blogger da hingehen und berichten?

via: Email | Link mich | Forum

[Gartenkunst im Kiez — Der Körnerpark in Neukölln]  Kommt man mit den üblichen Vorurteilen über den Bezirk in die Neuköllner Jonasstraße, ist man erst einmal überrascht. Urplötzlich taucht eine »barocke Parkanlage« auf.

Im Körnerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 15.05.2003 Großstadtoase Körnerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 04.05.2003 Blumenschmuck im Körnerpark, Photo: Gabriele Kantel, 04.05.2003

Natürlich ist der etwa 3,6 Hektar große Körnerpark kein Barockgarten. Er wurde erst in den Jahren 1912 - 1916 (vermutlich vom Gartenarchitekten Hans Richard Küllenberg) angelegt. Das Gelände war ursprünglich eine stillgelegte Kiesgrube, in der der Besitzer Franz Körner Sonnenblumen züchtete. 1912 vermachte er den Garten der Stadt — unter der Auflage, daß der Park seinen Namen tragen werde.

Körnerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 04.05.2003 Fontäne im Körnerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 14.04.2003 Orangerie im Körnerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 15.05.2003

Die durch die Kiesgrube bedingten Höhenunterschiede von 5 - 7 Metern luden förmlich zu einer monumentalen architektonischen Gestaltung ein. Der Park ist streng axial aufgebaut und wird durch hohe Arkadenwände mit mächtigen Balustraden umrahmt. In der Hauptachse liegt auf der Westseite — Versailles-ähnlich — eine Orangerie mit vorgelagerter Terrasse. Sie dient heute als Galerie und Café und wurde vom Stadtbaurat Reinhold Kiel erbaut. An der Ostseite gegenüber betont eine Kaskadenanlage mit 9 Springbrunnen den Geländeunterschied. Monumentale Treppenanlagen bilden die Zugänge von den angrenzenden Straßen.

Treppenanlage im Körnerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 04.05.2003 Blumenkübel im Körnerpark, Photo: Gabriele Kantel, 04.05.2003 Treppe im Körnerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 04.05.2003

Nach dem 2. Weltkrieg, den der Park fast unbeschädigt überstand, zeigte er — in der Hauptsache durch Vandalismus und Gedankenlosigkeit verursacht (er liegt in der Haupteinflugschneise des Flughafens Tempelhof) — erhebliche Verfallserscheinung, so daß der Bezirk über eine Auffüllung des Geländes nachdachte. Dieser Gedanke wurde aber wegen der Qualität der Anlage und des hervorragenden Baumbestandes fallengelassen und so begannen 1977 aufwendige Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten. Die Rekonstruktion der Baulichkeiten wurden vom Landeskonservator fachkundig begleitet, jedoch hatte die Denkmalpflege in den siebziger Jahren nur wenig Einfluß auf die originalgetreue Wiederherstellung der Parkanlage.

Frühling, Statue im Körnerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 04.05.2003 Sommer, Statue im Körnerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 04.05.2003 Herbst, Statue im Körnerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 04.05.2003 Winter, Statue im Koernerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 04.05.2003

Mit Hilfe von Photographien aus der Zeitschrift »Die Gartenkunst« war die Rekonstruktion der Plastiken »Die vier Jahreszeiten« des Bildhauers Kube möglich. Sie wurden 1985 am Originalstandort aufgestellt.

Seit 1983 steht der Körnerpark unter Denkmalschutz und 1987 wurde ein Parkpflegewerk durch die Denkmalpflege in Auftrag gegeben, daß die Rekonstruktion der Parkanlage nach den Originalplänen Küllenbergs zum Ziel hat.

Kinder an der Kaskade im Körnerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 04.05.2003 Putte an der Kaskade im Körnerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 04.05.2003 Blick von der Kaskade über den Körnerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 15.05.2003

Im März 2002 wurde auch die Fontänenanlage an der Ostseite restauriert und der Öffentlichkeit übergeben. Diese Restaurierung soll im Herbst dieses Jahres abgeschlossen sein.

Der Körnerpark steht unter einem erheblichen Nutzungsdruck. Neukölln ist arm an öffentlichen Grünanlagen und so reichen die benachbarten Grünflächen Thomas- und Lessinghöhe nicht aus, um die erholungssuchenden Neuköllner an der exzessiven Nutzung des Körnerparks zu hindern. Und leider nimmt auch der Vandalismus wieder zu. Daher wird der Park im Sommer um 22:00 Uhr und im Winter um 20:00 Uhr geschlossen.

Parkcafé auf der Westterrasse des Körnerparks Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 04.05.2003 Galerie (Orangerie) im Körnerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 04.05.2003 Vor der Westterrasse, Körnerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 04.05.2003

Seit einigen Jahren finden den Sommer über die bei den Neuköllnern sehr beliebten »Sommer im Park« genannten Konzertveranstaltungen statt, in denen außergewöhnliche und originelle Musikgruppen jenseits des Mainstream auftreten.

Und natürlich ist der Körnerpark auch immer Veranstaltungsort für die 48 Stunden Neukölln.

Rhododendron im Körnerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 04.05.2003 Blick von der Balustrade auf den Körnerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 04.05.2003 Kleiner Kanal im Körnerpark Berlin, Photo: Gabriele Kantel, 04.05.2003

Der Körnerpark erlangte aber auch archäologische Berühmtheit: Bei Bauarbeiten wurde 1912 an der Jonas- Ecke Selckestraße am Rande des Körnerparks das Reitergrab von Neukölln aus dem 5. oder 6. Jahrhundert gefunden. Pferd und Reiter waren in einer Gruft von etwa 2,50 m Tiefe begraben. Bei dem Reiter fand man ein Schwert, Reste eines Gürtels, zwei Bronzenägel und ein Tongefäß als Grabbeilage. Das Grab ist das einzige seiner Art in Brandenburg und eines der wenigen Grabfunde aus der Zeit der Völkerwanderung in Ostdeutschland überhaupt.

Quellen:

  • Bezirksamt Neukölln von Berlin: Berlin-Neukölln, seine Geschichte und Denkmale. Rixdorf, Berlin 1999
  • Bezirksamt Neukölln von Berlin: Neuköllner Rathausnachrichten vom 03. Mai 2003, Seite 4
  • Anne Lepinski, Andra Lichtenstein: Der Körnerpark in Neukölln, Manuskript (TU Berlin) 1999

Hier verlinken

via: Photos und Links: Gabi, ein Klick auf die Thumbs öffnet die Photos in einem neuen Fenster | Link mich | Forum

[dot.comisches]  Wollt Ihr mal eine Pressemeldung über Euch selber lesen und seid zu faul, diese zu verfassen? Dann füllt einfach das folgende Formular aus und ihr erhaltet eine Pressemitteilung garantiert aus 100 Prozent Altphrasen und klischeegerecht.

via: Petra T.-H. per Email | Link mich | Forum

[Das freut den strenggläubigen Atheisten]  Erst surft Ihr bitte die Seite der Fellowship of Christian Magicians Europe an. Und wenn Ihr dort angekommen seid, sprecht Ihr bitte die URL (= Webadresse) laut und deutlich aus.

Smile Teeth

via: Stu Savory's Blog | Link mich | Forum

[Haben wollen!]  ActionScript Handbuch Book Cover Ende Mai erscheint die deutsche Übersetzung des ersten Teils des Bestsellers ActionScript for Flash MX: The Definitive Guide, 2nd Edition. Dieser erste Band ist ein in sich geschlossenes Tutorial für die Flash-Programmierung mit ActionScript. Damit Ihr Euch ein Urteil über die Qualität bilden könnt, gibt es das Kapitel Objekte und Klassen (PDF Icon, 699 KB) sowie das Vorwort (PDF Icon, 42 KB) und die Einleitung (PDF Icon, 152 KB) bei O'Reilly zum Download.

Action Script Referenz Book Cover Der zweite Band erscheint Ende Juni und ist die Übersetzung der Sprachreferenz von ActionScript for Flash MX: The Definitive Guide, 2nd Edition»Die Referenz ist Nachschlagewerk und zugleich Fundgrube für zahllose Beispiele, praxisnahe Erläuterungen und undokumentierte Features von ActionScript und eine wertvolle Ergänzung zum Handbuch« (schreibt O'Reilly Smile).

via: Noch einmal die nette Frau L. per Email | Link mich | Forum

[Blogging Hacks]  Wie mir die nette Frau L. von O'Reilly aus Köln schrieb, ist das Buchprojekt Blogging Hacks tatsächlich leider zu Grabe getragen worden. Da müssen wir unsere Tips und Tricks wohl weiterhin in unseren Blogs veröffentlichen.

via: Frau L. von O'Reilly per Email | Link mich | Forum

[Meta-Blogging]  Plasticbag.org: The excesses of »Social Software«. Mit vielen weiterführenden Linsk zu Web Culture & Publishing.

via: Peter Z. per Email | Link mich | Forum

[Photos von den Dreharbeiten]  Der unermüdliche Jens hat zwei Seiten aufgetan, die auf die Photostory von den Dreharbeiten am Gendarmenmarkt verlinkten: Diese (die hat er wohl selber verbrochen Smile) und diese Film-Fan-Seite. Und dieses russische Forum verlinkt auf einen ähnlichen Beitrag bei Zebu. Aber der größte Hitlieferant fehlt noch. Naja, morgen wird wohl mein Spielzeugprovider die Logfiles vom 14. Mai liefern können. Ich werde berichten.

via: Forum, Gabi | Link mich | Forum

[Ein anderer Jargon-File]  John Hawkins: A Short Guide To Blogosphere Jargon.

via: Elmar G. per Email | Link mich | Forum

[Aquarium]  Einige Leser der MacUp scheinen begeisterte (und fachkundige) Aquarianer zu sein.

Smile Teeth   »Freilich heißt das Brett Aquarium, aber das Forum ist keines für Zierfischliebhaber. Ab nach drüben ins Off Topic-Brett. Und daß mir hier keiner Wasserflecken hinterläßt.«

via: Stefan H. per Email | Link mich | Forum

[Rebloggeria]  Das HaiTech-blog bloggt mit dem Mac. Allerschärfstes Willkommen!

Apple Icon   Only 5 % of the computer users use a Macintosh. The top 5!

via: Email | Link mich | Forum

[Dosenfleisch]  Jetzt hat auch die gute alte Tante Zeit das Thema Spam entdeckt: »Werber und Betrüger verschicken täglich Milliarden unverlangter Massen-E-Mails. "Spam" ist zur Landplage des Netzes geworden. Für manchen naiven Nutzer kann der Müll auf dem Bildschirm teuer werden.«

Ein guter Grund, mal wieder die Spam-Bots zu füttern: tlmkhueh@kpotneuldakcputgkhk.mil, fiedx@sylceuifaz.ca, zxezzkuvcd@klhk.at, vdisfsuy@qsifulg.es, tmrqa@ezhpylpj.edu, toq@vungpipztuqpvuka.de, ivqflt@hqaywcakcwufvrquoez.de, inlkmom@etpwewtuxs.us, wli@ximto.mil, bnkadynkz@gwpagukwjgcaj.at, ytjllv@dffrba.es, vzzctj@robeuqqkbqaxoesb.tv, xyvyev@pmkeus.us, shaewq@sfzfwzeizukvg.pl, sdztfqhhx@wupadgeyckbanh.tv, gwvttlhmy@iseppws.it, hyeglreoh@ltfddfqduabdes.jp, hetihich@inzocfyufonldh.br, jcxdrqcnfl@gamklntuimyut.nl, jjbf@aypbdoadvxslmdzwnj.de.

Stoppt Spam!

via: Gabi | Link mich | Forum

spacer spacer spacer spacer

Mai 2003

MoDiMiDoFrSaSo
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Archiv

Interne Links:
 Startseite
 Impressum
 Über mich
 Über Gabi
 Credits
 Sitemap
 Linksammlung
 Gabi gucken
 Gabis lustiger Falthund
 Pythonmania
 Turn Your Radio On!
 Perl(en)
 JavaScript
 Webdesign
 Programmiersprachen
 Mathematik
 Ich habe gelesen
 Alles Kino
 Ausflüge & Reisen
 Bugastadt 2001
 Temporäre Gärten 2001
 Vermischtes
 Tom Tit
 Theater & Kabarett
 Icons
 Bild hochladen
 Wer linkt mich?

 RSS Icon

Andere & Awards
 Krit-Apfel 8/2000
 Wohin heute
 Netzwissenschaft
 Dr. Web
 Webobserver
 cognitive Architects
 nordwest net
 Die Welt
 voices
 Die Zeit
 Berliner Zeitung
 Tagesanzeiger.ch
 c't 2/2002
 Focus
 dpa
 Tagesspiegel
 WamS

No War!

Unser Netzimperium
 Kantel-Chaos-Team
 Gabi
 Zebu
 Jörgs Zope-Site
 Tribute to John Brunner
 Der Rollberg
 Nigeria-Connection
 Pythonmania
 Spaß mit Mathematik
 Der alte SWR

Weblogs against War


Letzte Änderung: Freitag, 16. Mai 2003 17:25 Uhr | © Copyright: 2003 by Kantel-Chaos-Team | Kontakt: der@schockwellenreiter.de

This site is made with Python! This site is made with a Apple Macintosh Computer and I'm proud about that.  This site was build with BBEdit. It don't sucks!  This site is HTML 4.01 compatible.  This site is made with Cascading Style Sheets.  Let iCab smile  Site Meter